Vorschau: Fenerbahçe unter Druck

Fenerbahçe hat erst einen Punkt auf dem Konto und braucht heute einen Dreier gegen Bursaspor. Beim Vizemeister könnte es zu einer Premiere kommen, die Krokodile müssen aber auch wieder zubeißen.

Der schlechteste Saisonstart seit 33 Jahren sorgt für Nervosität in Kadıköy. Die Mannschaft von Dick Advocaat muss dringend den ersten Saisonsieg schaffen, ansonsten droht schon jetzt ein gewaltiger Abstand zur Tabellenspitze. Die Heimstärke der Kanarienvögel spricht aber eine eindeutige Sprache. In der Liga gab es in den vergangenen 21 Partien nur zweimal keine drei Zähler. Ein Sieg wäre auch mit Blick auf das bevorstehende Europa League-Match in der Ukraine gegen Luhansk sehr wichtig. Doch das heimstärkste Team der Süper Lig trifft auf Bursaspor, die gegen die Mannschaften aus Istanbul stets zu Höchstleistungen fähig sind. Zudem gelang auch der Truppe vom Uludağ kein guter Saisonstart.

Sows Rückkehr, Lens Premiere

Cheftrainer Advocaat muss aber weiterhin auf die rotgesperrten Mehmet Topal und Simon Kjaer verzichten. Dafür dürften Josef de Souza und Roman Neustädter in die Startelf rücken. Zudem feiert Publikumsliebling Moussa Sow heute wahrscheinlich seine Rückkehr in die Ülker-Arena. In die Startformation will auch Neuzugang Jeremain Lens, von dem sich der Klub viel erhofft. Auf der anderen Seite kann Hamza Hamzaoğlu auf seine beste Elf setzen. Alles deutet also auf ein echtes Topspiel hin.

Voraussichtliche Aufstellungen

Fenerbahçe: Volkan, Van der Wiel, Roman, Skrtel, Hasan Ali, Lens, Alper, Ozan, Stoch, Sow, Emenike

Bursaspor: Harun, Erdem, İsmail, Ertuğrul, Aziz, J.Faty, Bilal, Del Valle, Batalla, Jorquera, Necid

Schiedsrichter: Bülent Yıldırım

Anstoß: 19 Uhr (MEZ), Ülker Arena

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.de.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.