Trabzonspor muss zahlen

Insgesamt 2,3 Millionen Euro muss Trabzonspor laut FIFA-Beschluss an Hull City und Dinamo Moskau zahlen. Eine empfindliche Geldstrafe für die Bordeaux-Blauen in einer finanziell angespannten Situation.

Bereits in einer finanziell äußerst prekären Lage, ist Trabzonspor von der FIFA zusätzlich zu einer Geldstrafe in Höhe von insgesamt 2,3 Millionen Euro verdonnert worden. 1,1 Millionen Euro dieser Summe gehen dabei an Hull City, die restlichen 1,2 Millionen Euro an Dinamo Moskau. Angesetzt wurde die Geldstrafe auf Grund der verspäteten Zahlungen an die Klubs aus England und Russland bei den Transfers von Dame N´Doye und Douglas Teixeira.

N´Doye war im Sommer 2015 ursprünglich für 3,15 Millionen Euro zu den Bordeaux-Blauen gewechselt, das noch unter der Ära von Präsident Ibrahim Haciosmanoglu. Abwehrspieler Douglas kam für 1,5 Millionen Euro an die Schwarzmeerküste. Der Brasilianer hat die Türkei nach nur einem Jahr bereits Richtung Sporting Lissabon verlassen.

Diese Meldung erschien zuerst auf GazeteFutbol.de.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.