Nahe Ankara: Polizeieinsatz verhindert möglichen Anschlag

In der Türkei ist Medienberichten zufolge ein neuer Anschlag verhindert worden.

 

In der Nähe der Hauptstadt Ankara hätten sich zwei Selbstmordattentäter in die Luft gesprengt, nachdem sie von der Polizei gestellt und zur Aufgabe aufgefordert worden seien, berichteten CNN Türk und andere TV-Sender am Samstag.

Der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu zufolge hatten sich die beiden Extremisten darauf vorbereitet einen Autobomben-Anschlag zu verüben. In den vergangenen Monaten war es in der Türkei immer wieder zu Anschlägen gekommen. Zu einigen bekannte sich die Islamisten Miliz IS, zu anderen kurdische Extremisten.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.