Türkei: Raketenbeschuss in Touristenregion Antalya

Unbekannte haben am Freitag in der südtürkischen Urlauberregion Antalya einen Raketenangriff verübt. Getroffen wurden offenbar eine Fischerei-Lagerhalle und Brachland. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde niemand verletzt oder getötet.

In der türkischen Touristenregion Antalya sind am Freitag zwei Raketen eingeschlagen, die einer Nachrichtenagentur zufolge möglicherweise auf ein Tankfahrzeug abgefeuert worden waren. Eine habe einen Fischladen getroffen, die andere sei auf freiem Feld eingeschlagen, meldete die Nachrichtenagentur Dogan am Freitag. Die Raketen seien von Hügeln entlang der Autobahn zwischen Antalya und dem Badeort Kemer abgefeuert worden. Verletzt worden sei niemand.

Wer für den Beschuss verantwortlich ist, war zunächst unklar, berichtet Reuters. In der Vergangenheit haben Kämpfer der Kurdischen Arbeiterpartei PKK sowie Linksextremisten ähnliche Anschläge verübt, vor allem auf die Sicherheitskräfte. Im August wurden drei Soldaten bei einem Überfall auf ein Militärfahrzeug bei Antalya verwundet.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.