Türkei: Mehrere Verletzte bei Explosion in Ferienort Antalya

Bei einer Explosion im türkischen Ferienort Antalya sind am Dienstag mehrere Menschen verletzt worden. Die Ursache für die Detonation auf dem Parkplatz einer Handelskammer war zunächst unklar.


Offenbar sei niemand lebensbedrohlich verletzt, sagte Antalyas Bürgermeister Menderes Türel dem Sender CNN Türk. Aus den Trümmern eines Autos vor dem Gebäude steig dichter Rauch auf. Weitere Fahrzeuge waren beschädigt. Zudem verursachte die Explosion Risse an der Fassade. Erst vor einer Woche waren in der Urlaubsregion zwei Raketen eingeschlagen. Verletzt wurde niemand.

Angesichts der angespannten Sicherheitslage bleiben immer mehr Touristen der Türkei fern, so Reuters. Immer wieder gibt es Anschläge der Extremistenmiliz Islamischer Staat oder kurdischer Rebellen. Aus Angst vor Angriffen untersagten die Behörden in der Hauptstadt Ankara öffentliche Versammlungen in diesem Monat. Erst in der vergangenen Woche tötete die Polizei Behördenangaben zufolge einen mutmaßlichen IS-Anhänger, der einen Selbstmordanschlag in Ankara geplant haben soll.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.