Tuncay Şanlı wird Trainer in Sakarya

Der frühere türkische Nationalspieler Tuncay Şanlı kehrt an seine alte Wirkungsstätte zurück und wird Trainer bei Sakaryaspor. Şanlıs Trainerstab besteht ebenfalls aus bekannten Namen.

Paukenschlag in Adapazarı. Etwas überraschend wurde am Mittwochabend verkündet, dass Tuncay Şanlı das Traineramt beim Viertligisten Sakaryaspor übernimmt. Der 34-Jährige hatte erst vor kurzem seine Karriere beendet und eine Zeit lang im Team von Fatih Terim bei der Nationalmannschaft gearbeitet. Şanlı stammt aus der Jugendabteilung von Sakarya und war 2000 ins Profillager gewechselt, wo er bis 2002 aktiv war. Seine Laufbahn setzte der 80-malige türkische Nationalspieler (22 Tore) dann sehr erfolgreich bei Fenerbahçe fort. Dort spielte der in Sakarya geborene frühere Linksaußen bis 2007. In diesem Zeitraum absolvierte Şanlı 154 Einsätze für den Istanbuler Traditionsverein und erzielte 59 Treffer.

Internationale Karriere

Danach wagte er den Sprung nach England zum FC Middlesbrough (67 Spiele/15 Tore), wo er zwei Jahre spielte. Auch dort hinterließ Şanlı einen guten Eindruck, doch nach seinem Wechsel zu Stoke City ging es mit der Karriere stetig bergab. Weder in Stoke, noch in den weiteren Stationen in Wolfsburg, Bolton und Bursa konnte er an alte Leistungen anknüpfen. Nachdem er bei Umm-Salal SC in Katar in 26 Partien noch einmal elf Treffer markierte, beendete Şanlı seine Karriere als Spieler nach seinem Engagement beim FC Pune City in Indien.

Prominenter Trainerstab

Nachdem Şanlı unter Fatih Terim bei der Nationalelf erste Erfahrungen im Scouting- und Trainingsbetrieb gesammelt hat, übernahm er nun die Trainerposition bei seinem Heimatklub Sakaryaspor. Der Verein spielt derzeit in der TFF 3. Lig 3. Gruppe. Nach acht Spieltagen belegt Sakarya mit vier Siegen, zwei Remis und zwei Niederlagen den fünften Rang in der Tabelle. Unterstützt wird Şanlı ebenfalls von prominenten Namen. Zum einen steht Şanlı sein langjähriger Teamgefährte bei Fenerbahçe und 37-fache türkische Nationalspieler Mehmet Aurelio zur Seite. Zum anderen Mohamed Ali Kurtuluş, der auf eine lange Karriere in der Süper Lig zurückblickt und zum anderen zwischen 1997-2002 zusammen mit Şanlı bei Sakaryaspor spielte (66 Einsätze, 16 Tore). Das Trio soll den Verein, der 1965 gegründet wurde und in der ewigen Süper Lig-Tabelle den 31. Platz einnimmt, sportlich wieder zu glorreicheren Zeiten führen.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.