Fenerbahce mit Kantersieg gegen Karabükspor

Fenerbahce schlägt in der Sonntagabend-Partie die Gäste aus Karabük mit 5:0. Spieler des Tages ist hierbei Robin van Persie, welcher mit insgesamt vier Torbeteiligungen maßgeblichen Anteil am Erfolg seines Teams hatte.

Am Sonntagabend des neunten Spieltages in der SporToto Süper Lig, hat Vizemeister Fenerbahce einen weiteren Schritt in Richtung „Meisterschaftskampf-Comeback“ gemacht. Gegen Kardemir Karabükspor gab es einen nie gefährdeten 5:0-Kantersieg. Den „Kanarien“ spielte dabei der frühe Platzverweis Ceyhun Gülselams und die daraus resultierende Überzahl in die Karten. Torschützen waren Robin van Persie mit einem Doppelpack, Martin Skrtel, Aatif Chahechouhe und Jeremain Lens.

Van Persie trifft per Foulelfmeter – Gülselam fliegt vom Platz

Nach dem wichtigen Auswärtssieg vergangene Woche gegen Konyaspor und vor dem Europa League-Gruppenspiel gegen Manchester United, veränderte Trainer Dick Advocaat seine Mannschaft punktuell. Der zuletzt kaum berücksichtigte Aatif Chahechouhe durfte sich heute überraschenderweise von Beginn an beweisen.

Das Spiel begann relativ ausgewogen, ohne nennenswerte Chancen auf beiden Seiten.  In Spielminute 17 kam Mehmet Topal im gegnerischen Strafraum zu Fall und Schiedsrichter Aydinus zeigte auf den Punkt. Eine diskussionswürdige Entscheidung. Die Chance zur Führung ließen sich die Gastgeber natürlich nicht entgehen: Van Persie schickte Keeper Sahin in die falsche Ecke und verwandelte sicher zum 1:0. Keine Viertelstunde später das nächste nennenswerte Ereignis auf dem Rasen: Ceyhun Gülselam wurde bereits nach einer halben Stunde zum Duschen geschickt, nachdem sich der Ex-Hannoveraner innerhalb kurzer Zeit zwei gelbe Karten eingehandelt hatte (29.). Den Gelb-Marineblauen konnte die insgesamt 61-minütige Überzahl nur recht sein, denn in der Nachspielzeit der ersten Hälfte konnte Innenverteidiger Skrtel eine Flanke von Volkan Sen zum 2:0 verwerten. Dies bedeutete gleichzeitig den Pausenstand.

Fenerbahce schraubt das Ergebnis auf 5:0 – keine Gegenwehr von Karabük

Nach dem Seitenwechsel legten das Heimteam los wie die Feuerwehr. Nach einer schönen Kombination über Jeremain Lens und Sener Özbayrakli, hatte Van Persie keine große Mühe die Hereingabe des Außenverteidigers zum zwischenzeitlichen 3:0 einzuschieben (48.). Nur vier Minuten später war es erneut der Holländer, der bei einem schnellen Gegenzug seinen Kameraden Chahechouhe derart gut bediente, dass dieser lediglich den gegnerischen Torwart vor sich sah und den Ball durch Sahins Hosenträger zum 4:0 ins Tor bugsierte. Lediglich eine weitere Zeigerumdrehung später versetzte Lens den Gästen den endgültigen Todesstoß, indem er das Ergebnis nach einer Hereingabe des auffälligen Sen auf 5:0 nach oben schraubte. Von Kardemir Karabükspor war kein Aufbäumen mehr zu erwarten und auch die „Kanarien“ schalteten angesichts der schwierigen Europapokalpartie am kommenden Donnerstag einige Gänge zurück. So blieb es in Kadiköy beim deutlichen 5:0 für das Team von Dick Advocaat. Fenerbahce verweilt nach diesem Aufeinandertreffen vorerst weiter auf dem fünften Tabellenrang, meldet sich so langsam aber sicher wieder zurück im Titelrennen.

Aufstellungen:

Fenerbahce: Demirel – Kaldirim, Skrtel, Kjaer, Özbayrakli – Topal (57. Neustädter), Souza, Sen (77. Köybasi) – Lens, Chahechouhe, Van Persie (66. Sow)

Kardemir Karabükspor: Sahin – Gaman, Zengin, Nounkeu, Latovlevici – Gülselam, Traore, Skulason, Poko – Tanase, Yatabare

Tore: 1:0 Van Persie (18./FE), 2:0 Skrtel (45+2.), 3:0 Van Persie (48.), 4:0 Chahechouhe (52.), 5:0 Lens (53.)

Gelbe Karten: – / Skulason, Nounkeu

Gelb-Rote Karte: Gülselam (29./wdh. Foulspiel)

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.de.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.