NRW: Polizei meldet Angriff auf Erdogan-Verein

Am Wochenende haben 20 vermummte und bewaffnete Personen ein Vereinshaus der Erdogan-nahen „Union Europäisch-Türkischer Demokraten“ angegriffen. Die Polizei ermittelt.

Die Kriminalpolizei hat die Tatortarbeit aufgenommen. (Foto: Flickr/ Schriftzug Polizei by Marco CC BY 2.0)

Die Kriminalpolizei hat die Tatortarbeit aufgenommen. (Foto: Flickr/ Schriftzug Polizei by Marco CC BY 2.0)

Am Wochenende haben 20 vermummte und bewaffnete Personen ein Vereinshaus der Erdogan-nahen „Union Europäisch-Türkischer Demokraten“ angegriffen. Die Polizei ermittelt.

Die Polizei meldet in einer Mitteilung:

„Am Freitagabend (28.10.), kurz nach 19 Uhr, gingen beim Notruf der Polizei mehrere Meldungen von der Dechant-Schütz-Straße ein. Die Anrufer berichteten, dass bis zu 20 Personen versucht haben sollen, in die Räumlichkeiten eines dort ansässigen türkischen Vereins vorzudringen. Sofort wurden mehrere Streifenwagen entsandt. Als die Polizei kurz darauf eintraf, hatten sich die Verdächtigen bereits entfernt. Die Gruppierung hatte offenkundig bei ihrem Angriff Scheiben im Erdgeschoss zerstört. Die Polizei hat umfangreiche Fahndungsmaßnahmen eingeleitet und sperrt den Bereich um das Vereinsheim weiträumig ab. Nach aktuellem Kenntnisstand ist niemand verletzt worden. Es wird nachberichtet (…) Wir berichteten mit unserer Pressemitteilung vom 28.10.2016, 21:46 Uhr, über einen Polizeieinsatz von Freitagabend (28.10.) in Grevenbroich. Anrufer hatten berichtet, dass bis zu 20 Personen versucht hätten, in die Räumlichkeiten eines türkischen Vereins an der Dechant-Schütz-Straße vorzudringen. Nach ersten Zeugenangaben sollen einige aus dieser Gruppe maskiert gewesen sein. Die Beschädigungen an den Scheiben des türkischen Vereins sollen durch Eisenstangen oder Baseballschläger verursacht worden sein. Die Angreifer sind nach aktuellem Stand nicht in die Räume vorgedrungen. Als die Polizei kurz nach den ersten Anrufen vor Ort eintraf, hatte sich die Gruppe bereits entfernt. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand.

Die Kriminalpolizei hat die Tatortarbeit aufgenommen. Nach ersten Einschätzungen besteht der Verdacht des Landfriedensbruchs (sowie der Sachbeschädigung). Der Staatsschutz Düsseldorf hat die Ermittlungen übernommen.

Nach Informationen von RP Online soll es sich bei dem angegriffenen Verein um die AKP-nahe „Union Europäisch-Türkischer Demokraten“ (UETD) handeln.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.