Deutsch-türkischer Rapper verbindet Musikerziehung mit Flüchtlingsarbeit

Der deutsch-türkische Rapper Türkish Dream kümmert sich im Jugendhaus um junge Flüchtlinge. Er verbindet Musikerziehung mit sozialer Arbeit. "Es geht mir darum, den Kindern ein Selbstwertgefühl zu vermitteln", so der Rapper.

Die Rapper Türkish Dream (links) und Zeza. (Screenshot)

Die Rapper Türkish Dream (links) und Zeza. (Screenshot)

Der deutsch-türkische Rapper und Songwriter Türkish Dream engagiert sich im Göttinger Jugendzentrum Hufe für Kinder und Jugendliche aus Flüchtlingsfamilien. Zum Inhalt seiner Betreuung gehört auch, gemeinsam mit den Kindern an Songtexten zu arbeiten und Musik zu produzieren. „Es ist wichtig, dass die Kinder über die Musik ein Gefühl der Anerkennung bekommen und ein Instrument finden, um ihre Gedanken mitzuteilen“, so Türkish Dream. In Gesprächen versucht der Musiker den Kindern ein Selbstwertgefühl zu injizieren.

Das persönliche Motto des Rappers lautet: „Egal was andere denken“. In diesem Zusammenhang hat Türkish Dream auch gemeinsam mit seinem Musiker-Freund Zeza ein Lied mit diesem Motto produziert. „Dieses Motto klingt zwar sehr einfach, doch Menschen fällt es im Regelfall sehr schwer, ihre eigenen Ziele zu verfolgen. Viele lassen sich durch missliebige Worte aus der Bahn werfen. Mir kommt es sowohl als Musiker als auch als Mensch darauf an, dieses Motto den Kindern mitzuteilen, damit sie gutgemeinte Kritik und Tipps von destruktiver Kritik unterscheiden können. Das schafft Selbstvertrauen“, so der Musiker.

Türkish Dream wörtlich im Clip: „Es war ein schwerer Weg für mich. Damals war alles anders. Ausgelacht zu werden, war damals Standard. Viele wollen uns erzählen, wie es am besten geht. Ich brauche keine Tipps. Ich weiß, wie es am besten geht.“

Auf Nachfrage, was der Musiker sich für seine persönliche Zukunft erhoffe, sagt er: „Ich hoffe, dass ich die Möglichkeit bekomme, künftig als professioneller Sozialarbeiter mit Jugendlichen zusammenzuarbeiten. Außerdem sammele ich meine Erfahrungen und plane, ein Buch über die Zusammenarbeit mit jungen Menschen zu schreiben. Ich denke, dass dies durchaus hilfreich sein wird, um neue Problemlösungsansätze bei der Arbeit mit jungen Menschen und Flüchtlingen zu finden. Zumindest braucht dies unsere Gesellschaft dringend“, sagt Türkish Dream.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.