Tausende Türken stellen Asylantrag in Deutschland

Im Vergleich zu 2015 kamen bedeutend mehr Asylbewerber aus der Türkei. Ein Zusammenhang mit dem gescheiterten Putschversuch wird jedoch bestritten.

Mit ihrem aktuellen Plan setzt die Bundesregierung eine Politik fort, die in erster Linie auf Abschreckung und Abschottung basiert. (Foto: Flickr/Rasande Tyskar)

Asylbewerber stammen nicht nur aus Syrien und Afrika. (Foto: Flickr/Rasande Tyskar)

Die Zahl der Asylanträge türkischer Staatsbürger ist im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen. Bis Ende September gingen 3973 Anträge bei deutschen Behörden ein, wie ein Sprecher des Bundesinnenministeriums am Samstag einen Bericht der „Bild“-Zeitung bestätigte. Das waren mehr als doppelt so viele wie im gesamten Jahr 2015.

Der Ministeriumssprecher betonte jedoch, dass die Zunahme nicht mit den Vorgängen in der Türkei nach dem gescheiterten Putschversuch vom Juli im Zusammenhang stehe. Seitdem habe es keine signifikante Steigerung gegeben.

In der Türkei herrscht seit dem Putschversuch der Ausnahmezustand. Präsident Recep Tayyip Erdogan geht massiv gegen mutmaßliche Unterstützer des Putschversuchs vor. Zehntausende Menschen wurden festgenommen oder aus dem Staatsdienst entlassen.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.