Türkei: Diabetes-Neuerkrankungen steigen um 100 Prozent

Etwa 15 Prozent aller Türken haben Diabetes. Die Neuerkrankungen sind in den vergangenen zehn Jahren um 100 Prozent gestiegen.

In der Türkei sind aktuell etwa 15 Prozent der Bevölkerung an Diabetes erkrankt. (Foto: Flickr/Point about to vanish by aldenchadwick CC BY 2.0)

In der Türkei sind aktuell etwa 15 Prozent der Bevölkerung an Diabetes erkrankt. (Foto: Flickr/Point about to vanish by aldenchadwick CC BY 2.0)

In den vergangenen zehn Jahren ist die Anzahl der Diabetes-Neuerkrankungen in der Türkei um 100 Prozent gestiegen. Es sollen insbesondere Jugendliche betroffen sein. „Bei den Jugendlichen liegt der Anteil an Diabetes-Kranken mittlerweile bei 13 Prozent“, zitiert Ulusal Post Dr. Ersen Karakılıç. Prof. Dr. Temel Yılmaz sagte der Online-Zeitung Haberler, dass die Diabetes-Gefahr in der Türkei noch nicht wahrgenommen wurde. Sie sei zu einer gefährlichen Volkskrankheit geworden, die insbesondere die Jugend bedrohe. Etwa 15 Prozent der Gesamtbevölkerung hätten Diabetes. Auslöser der Krankheit sei vor allem der Verzehr von fast-Food und zu wenig Sport.

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) soll es weltweit 450 Millionen Diabetes-Kranke geben. In 20 Jahren soll sich diese Anzahl um 60 Prozent auf 800 Millionen erhöhen. Diabetes ist nach Ansicht der UN mittlerweile zu einer globalen Bedrohung geworden. „Ebenso wie weltweit hat in Deutschland die Häufigkeit von Diabetes mellitus in den letzten 50 Jahren stark zugenommen. Nach aktuellen Prognosen wird sie künftig noch schneller ansteigen“, berichtet das Deutsche Zentrum für Diabetesforschung.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.