Türkei hebt Kopftuchverbot beim Militär auf

Die türkische Regierung hat das Kopftuchverbot beim türkischen Militär aufgehoben.

Eine türkische Soldatin im Interview. (Screenshot)

Eine türkische Soldatin im Interview. (Screenshot)

Die türkische Regierung hat am Freitag das Kopftuchverbot für weibliche Beamte des türkischen Militärs aufgehoben. Dies gilt nur nur für zivile weibliche Beamte beim Militär. Das geht aus dem offiziellen Amtsblatt der Türkischen Republik hervor. Beim türkischen Militär sind aktuell 30.000 Beamte angestellt, die keinen Dienst an der Waffe ausführen.

Der türkische Verteidigungsminister İsmet Yılmaz hatte bereits 2013 signalisiert, dass das Kopftuchverbot in militärischen Bereichen bald fallen könnte. An einer entsprechenden Verordnung werde gerade gearbeitet.

Bisher ist es türkischen Frauen lediglich bei Hochzeiten in militärischen Räumlichkeiten gestattet gewesen, ein Kopftuch zu tragen. Nachdem das Kopftuchverbot bereits Anfang 2012 für den Wahl-Religionsunterricht (mehr hier) und 2013  für türkische Staatsbedienste und Abgeordnete fiel, fühlte sich das Militär wohl unter Zugzwang.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.