Bursaspor: Serdar Kurtulus schwer verletzt

Bursaspor muss lange Zeit auf Serdar Kurtulus verzichten. Der Rechtsverteidiger musste im Trainingsspiel mit der U-21 einen Horrorcrash überstehen. Keeper Harun Tekin bleibt seinem Team währenddessen bis Sommer 2020 erhalten.

Am Ende des Tages war die Verletzung von Serdar Kurtulus nicht so schlimm wie befürchtet, dennoch wird der Rechtsverteidiger seiner Mannschaft erst wieder im neuen Jahr zur Verfügung stehen. Der Schock auf dem Özlüce-Trainingsgelände war groß, als Kurtulus im Testspiel Bursaspors gegen die eigene U-21 zuerst im Rasen hängenblieb, anschließend Abdurrahman Taiwo in den 29-Jährigen hineinrauschte. Die Schreie von Kurtulus hallten über das komplette Trainingsgelände, ehe der Schwerverletzte per Krankenwagen direkt ins Krankenhaus gefahren wurde.

„Muss schauen, wie ich schnellstmöglich wieder fit werde“

Nach eingehenden medizinischen Untersuchungen steht fest, dass sich Kurtulus glücklicherweise weder das Kreuzband, noch den Meniskus gerissen hat. Stattdessen ist dem Abwehrspieler „nur“ die Kniescheibe herausgesprungen, woraufhin sich Kurtulus einer erfolgreichen OP unterzogen hat. „Wir haben jetzt verschiedene Möglichkeiten, das zu therapieren. Mir geht es soweit gut. Ich muss schauen, wie ich es so schnell wie möglich wieder auf den Trainingsplatz schaffe“, so Kurtulus, der heute zudem von der U-21 Bursaspors besucht wurde. In der laufenden Saison kam der 29-Jährige in bislang sechs Spielen zum Einsatz (eine Torvorlage).

Harun Tekin verlängert bis 2020

Aber auch gute Nachrichten gibt es vom aktuellen Tabellenvierten der Süper Lig zu vermelden. Nationalkeeper Harun Tekin hat seinen bis 2018 gültigen Vertrag bei den „Krokodilen“ vorzeitig bis 2020 verlängert. Der 27-Jährige hat einen großen Anteil daran, dass Bursaspor nach Tabellenführer Basaksehir die beste Defensive der Süper Lig besitzt (sieben Gegentore in zehn Spielen, davon sechs Spiele zu Null). „Ich habe keine Sekunde gezögert, weil ich unbedingt bleiben wollte. Ich bin bereits lange Jahre hier und dem Verein mit allem was ich habe verbunden“, erklärte ein sichtlich nervöser Tekin auf seiner Pressekonferenz. Der in Izmir geborene Schlussmann steht seit 2010 in Bursa unter Vertrag.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.de.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.