Robin van Persie schießt Galatasaray ab

Fenerbahces Aufwärtstrend hält weiter an. Auch gegen Erzrivale Galatasaray gaben sich die "Kanarien" keine Blöße und fuhren vor ausverkauftem Haus einen verdienten 2:0-Heimsieg ein.

Für Galatasaray gibt es in Kadiköy traditionell nichts zu holen. Auch am Sonntag unterlag der türkische Rekordmeister Erzrivale Fenerbahce verdient mit 0:2. Somit ziehen die Gastgeber vorbei an den Gelb-Roten mit 21 Punkten auf Platz 3. Galatasaray rutscht nach der zweiten Liganiederlage in Folge auf Platz 5 ab. Für Fenerbahce geht es unter der Woche zuhause gegen Zorya Luhansk weiter, Galatasaray empfängt am kommenden Wochenende Bursaspor.

Viel Kampf, wenig Spielfluss

Die Partie vor ausverkauftem Haus war von Beginn an geprägt von intensiven und hart geführten Zweikämpfen. Das Geschehen im Ülker-Stadion spielte sich zumeist im Mittelfeld ab, wobei Galatasaray zwar mehr Ballbesitz hatte, die Zielstrebigkeit in der Offensive jedoch vermissen ließ. Die Gelb-Roten beendeten die erste Hälfte ohne Torchance, auf der Gegenseite verpasste Volkan Sen gleich zu Beginn der Partie die Führung für Fenerbahce.

Özbayrakli legt auf – Robin van Persie trifft!

Ansonsten hielt sich die Truppe von Dick Advocaat strikt an die Vorgaben ihres niederländischen Coaches. Der türkische Vizemeister stand bei gegnerischem Ballbesitz äußerst kompakt und leitete nach den Balleroberungen schnelle Gegenangriffe ein. Insbesondere Alper Potuk beschäftigte die ansonsten sicher stehende Galatasaray-Defensive, die im ersten Durchgang keine weiteren Gefahren überstehen musste. Einen schönen Spielzug über Potuk und Sener Özbayrakli vollendete Goalgetter Robin van Persie quasi mit dem Halbzeitpfiff dann aber doch noch zur 1:0-Halbzeitführung.

Robin van Persie zum Zweiten!

Im zweiten Durchgang zunächst das gleiche Bild. Galatasaray mit mehr Ballbesitz, jedoch ohne jegliche Torgefahr vor dem gegnerischen Gehäuse. Im Gegensatz dazu die Hausherren, die durch den Kopfball von Josef de Souza nur um Millimeter das 2:0 verpassten. Mit zunehmender Spieldauer wurde die Advocaat-Truppe nun stärker. Mit viel Laufarbeit und taktischer Disziplin nahm Fenerbahce den Erzrivalen aus dem Spiel und war in den darauffolgenden Minuten näher am 2:0 dran als Galatasaray am Ausgleich. Die Entscheidung fiel durch van Persies verwandeltem Foulelfmeter, nachdem Serdar Aziz nach einem kapitalen Schnitzer Gegenspieler Souza zu Fall gebracht hatte.

Aufstellungen

Fenerbahce:  Volkan Demirel, Şener Özbayraklı, Kjaer, Skrtel, Hasan Ali Kaldırım, Neustädter, De Souza, Alper Potuk (90+1 Salih Uçan), Volkan Şen (85. Emenike), Sow, Van Persie (85. Chahechouhe)

Galatasaray: Muslera, Sabri Sarıoğlu, Serdar Aziz, Hakan Balta, Carole, Tolga Ciğerci, De Jong, Sinan Gümüş (46. Yasin Öztekin), Sneijder (66. Podolski), Bruma, Eren Derdiyok (71. Cavanda)

Tore: 1:0 Van Persie (45.), 2:0 Van Persie (78., Elfmeter)

Gelbe Karten: Van Persie, Skrtel – Sinan Gümüş, Carole, Tolga Ciğerci, Cavanda, De Jong, Serdar Aziz

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.de.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.