Türkische Pianistin gewinnt internationalen Musik-Wettbewerb

Eine junge, türkische Pianistin hat sich auf dem internationalen Musikparkett behauptet und einen großen Klavierwettbewerb in Marokko für sich entschieden.

Deniz İrem Gür während ihrer Darbietung im Rahmen der Preisverleihung. (Screenshot YouTube)

Deniz İrem Gür während ihrer Darbietung im Rahmen der Preisverleihung. (Screenshot YouTube)

Die 22-jährige Deniz Irem Gür hat den 12. „Concours International de Piano Son Altesse Royale la Princesse Lalla Meryem“ in Marokko gewonnen. Die Künstlerin setzte sich in der Kategorie „Junge Pianisten – Excellence“ durch. Sie teilt sich den ersten Platz mit dem russischen Pianisten Konnov Evgeni.

Dotiert ist der Preis mit 3000 Dirham, umgerechnet rund 280 Euro. Gestiftet wird das Preisgeld vom „Cabinet d’architectes Zouaoui“.

Die Preisverleihung fand am 24. November im Théâtre National Mohammed V. in der Hauptstadt Rabat statt. Organisiert wird der seit 1994 alle zwei Jahre stattfindende Wettbewerb von der Association les Amitiés Musicales. Teilnehmen können Pianisten zwischen zehn und 30 Jahren. Der Jahrgang 2016 bestand aus 95 Pianisten aus 26 Ländern.

Gür absolviere ihre musikalische Ausbildung an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien (mdw), berichtet die türkische Zeitung Sabah. Diese ist nach eigenen Angaben die größte Musikuniversität weltweit. Zu den Absolventen zählt unter anderem Gustav Mahler, einer der bedeutendsten Komponisten der Spätromantik.

An den Sieg in Marokko will die Studentin nun baldmöglichst anknüpfen. „Mein nächstes Ziel ist es, mein Land so gut wie möglich bei anderen internationalen Wettbewerben und Konzerten zu vertreten.“

Der Preisverleihung wohnten der türkische Botschafter in Rabat, Ethem Barkan Öz, sowie zahlreiche weitere ausländische Vertreter bei.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.