Galatasaray: Riekerink fordert mehr Leistung

Jan Olde Riekerink ist mit der Leistung seiner Mannschaft im Pokalspiel nicht einverstanden. Der Niederländer will nichts von einem Autoritätsproblem wissen, fordert stattdessen: "Wenn wir nicht mehr zeigen, werden wir Probleme bekommen!"

Auf das 3:1 gegen Bursaspor folgte für den türkischen Rekordmeister ein schwaches 1:1 gegen Zweitligist Elazigspor. Zu wenig für den Titelverteidiger des Ziraat Türkiye Kupasi vor eigenem Publikum, zumal sich die zweite Garde der „Löwen“ bei Coach Jan Olde Riekerink kaum empfehlen konnte. Der Niederländer zeigte sich nach dem Remis angefressen. Auf die Frage, ob Riekerink Autoritätsprobleme habe, antwortete dieser: „Was genau wollen Sie damit sagen? Diese Frage wurde bereits letzte Woche gestellt und ich habe diese klar beantwortet. Es gibt kein Autoritätsproblem.“

Gümüs reagiert bei Auswechslung gereizt – Riekerink fordert Steigerung

Was den wenigen Fans in der Türk Telekom-Arena allerdings nicht entgangen war: Nach Yasin Öztekin vor drei Wochen reagierte nun auch Sinan Gümüs unangemessen auf seine Auswechslung. Riekerinks Erklärung hierzu: „Wenn ein Spieler nicht gut spielt und nicht das zeigt, was er eigentlich zeigen will, können solche Reaktionen entstehen.“ Eine positive Reaktion erwartet der niederländische Coach nun aber von der ganzen Mannschaft, wenn es am Sonntagabend ab 17.00 Uhr zum Lokalderby nach Kasimpasa geht. Riekerink deutlich: „Die Leistung in der zweiten Halbzeit hat mich irritiert. Da waren wir wirklich schlecht. Wenn wir in den kommenden zwei Spielen genauso auftreten, werden wir Probleme bekommen.“

Kritik gab es vom „Löwen“-Coach auch am Pokalmodus. In dieser Form biete der Pokalwettbewerb zu wenig Spannung. „Meiner Meinung nach wäre ein K.o.-System deutlich spannender. Das zeigt den wahren Pokalcharakter. Wenigstens können wir die Spieler zum Einsatz bringen, die sonst nicht so oft spielen.“

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.de.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.