Riekerink schwärmt von Galatasaray und den Fans

Jan Olde Riekerink bezeichnete sein Engagement als Trainer des türkischen Pokalsiegers Galatasaray als besten Schritt in seiner Laufbahn. Die Unterstützung der Fans erinnere ihn an eine Filmsequenz. Derweil verliert der Vereinsvorstand langsam die Geduld mit Kolbeinn Sighthorsson.

Galatasaray-Trainer Jan Olde Riekerink sprach mit der niederländischen Presse und verurteilte die Bomben-Anschläge in Istanbul: „Diese Anschläge sind wirklich beängstigend. Aber wir dürfen nicht zulassen, dass uns die Furcht kontrolliert. Ich glaube nicht, dass wir hier unsicher sind.“

Sneijder verantwortlich für Riekerink-Anstellung? 

Auf die Frage, ob sein Engagement bei türkischen Rekordmeister auf eine Empfehlung beziehungsweise Fürsprache von Wesley Sneijder zurückzuführen sei, antwortete der 53-Jährige indirekt, ließ jedoch ein Hintertürchen für die Korrektheit dieser Möglichkeit offen: „Ich kenne Sneijder seitdem er zehn Jahr alt war. Seit der Jugendabteilung von Ajax stehen wir in Verbindung. Als meine Tätigkeit in China beendet war, habe ich mich mit ihm in Istanbul getroffen. Es könnte sein, dass er dem Vorstand geraten hat, mit mir den Kontakt zu suchen.“

Oranje-Time 

Auch in seiner Freizeit verbringe der Holländer regelmäßig Zeit mit seinen Landsmännern Wesley Sneijder und Nigel de Jong: „Natürlich treffen wir uns auch hin und wieder außerhalb des Trainingsbetriebes. Wir wohnen alle im gleichen Wohnkomplex. Gelegentlich gehen wir zusammen Kaffee trinken. Abends gehe ich für gewöhnlich nicht aus.“

„Galatasaray ist das Beste, was mir passiert ist“ 

Das Beste, was Riekerink in über drei Jahrzehnten passiert sei, sei seine Arbeit bei Galatasaray: „Ich bin seit 33 Jahren im Fußball aktiv. Der Trainerposten bei Galatasaray ist das Beste, was mir in meiner Karriere passiert ist. Die Menschen hier sind sehr warmherzig. Ihre Unterstützung und Begeisterung für ihr Team sind fantastisch. Die Atmosphäre, die unsere Kern-Fangruppe ultrAslan im Stadion erzeugt, erinnert mich an die Atmosphäre aus (dem Film) Braveheart. Galatasaray ist ein sehr großer Verein, ein Klub der von vielen Menschen verfolgt und unterstützt wird. Es besitzt Ausmaße, die ich nirgendwo zuvor gesehen habe.“

Rätselraten um Sigthorsson

Obwohl Neuzugang Kolbeinn Sigthorsson sich der gleichen Operation und Therapie wie Teamkollege Serdar Aziz unterzogen hat, hat der 26-jährige Angreifer im Gegensatz zu seinem Mannschaftskameraden seit dem 25. Oktober kein Spiel mehr bestritten. Noch immer beklage sich der Isländer über Schmerzen und absolviere lediglich leichte Laufeinheiten. Die Vereinsführung verliere aufgrund des Spielerverhaltens langsam die Geduld, hieß es beim Newsportal „Sporx“. Eigentlich sollte der Spieler nach vier Wochen zurückkehren, aber fehle der Mannschaft nun seit drei Monaten.

Sighthorsson wurde für 700.000 Euro von französischen Klub Nantes ausgeliehen und kassiert ein Gehalt in Höhe von 1,215 Millionen Euro. Die Gesamtkosten für den Deal belaufen sich damit auf über 1,9 Millonen Euro ohne bisher einen sportlichen Gegenwert auf dem Spielfeld erhalten zu haben.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.de.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.