Mega-Offerte für Quaresma?

Für den portugiesischen Europameister Ricardo Quaresma liegt angeblich ein rekordverdächtiges Angebot aus China vor. Das neue Stadion von Ex-Klub Trabzonspor soll nach Beşiktaş-Meistertrainer Şenol Güneş benannt werden. Kerim Frei bleibt offenbar bei den Schwarz-Weißen, die zum Saisonende einen Jungstar aus Frankreich holen möchten.

Wesley Sneijder & Ricardo Quaresma. (Foto: Flickr/ Beşiktaş 2-2 Galatasaray by l3o_ CC BY 2.0)

Wesley Sneijder & Ricardo Quaresma. (Foto: Flickr/ Beşiktaş 2-2 Galatasaray by
l3o_ CC BY 2.0)

Verkauft Beşiktaş Q7 für Rekordsumme ? 

Informationen des Sportblatts „Amkspor“ zufolge bereite sich der chinesische Verein Shanghai Greenland Shenhua vor, dem türkischen Titelträger Beşiktaş ein Angebot für seinen Starspieler Ricardo Quaresma zu machen. Demnach sei der Klub aus dem Reich der Mitte gewillt, 20 Millionen Euro für den 33-Jährigen zu zahlen, der gerade seinen zweiten Frühling bei den „Adlern“ erlebt. Das würde gleichzeitig den höchsten Transfererlös der Klubgeschichte für einen Spieler bedeuten. Bisher hat der 61-malige portugiesische Nationalspieler 19 Pflichtspiele in der laufenden Saison bestritten. Sollte er noch elf weitere absolvieren und auf 30 Pflichtspieleinsätze kommen, würde sich sein Vertrag automatisch um ein Jahr verlängern.

Folgt Quaresma Demba Ba ?

Der BJK-Vorstand würde Quaresma gerne behalten und tendiere eher zu einer Vertragsverlängerung als zu einem Verkauf, wobei man was die Wünsche des Spielers betrifft, ein Hintertürchen offen lasse und somit einen China-Wechsel nicht kategorisch ausschließe. Bei Shanghai Shenhua würde Quaresma auf den früheren Beşiktaş-Stürmer Demba Ba treffen. Der 31-jährige Senegalese wechselte im Sommer 2015 für 13 Millionen Euro nach Shanghai, wo er sich jedoch nach sehr guten Beginn einen Schien- und Wadenbruch zuzog.

BJK-Meistercoach als Namensgeber für Stadion ? 

Derweil könnte Beşiktaş-Trainer Şenol Güneş eine große Ehre zuteilwerden. Wie „61Medya“ berichtet, könnte das neue Stadion von Trabzonspor in Akyazı, dessen Eröffnung für den 18. Dezember geplant ist, nach dem 64-Jährigen benannt werden. Der am 1. Juni 1952 in Trabzon geborene Güneş war lange Jahre als Spieler und Trainer für den Schwarzmeer-Klub aktiv. Zwischen 1975-87 bestritt Güneş 453 Pflichtspiele für die Bordeaux-Blauen und bekleidete mit Unterbrechungen viermal das Traineramt von Trabzonspor.

Frei soll bleiben, Kılıç soll kommen

Laut einer Meldung von „Fanatik“ bleibt Flügelspieler Kerim Frei auch im Winter fester Bestandteil des BJK-Kaders. Zuletzt wurde Frei mit diversen Vereinen und einem Wechsel im Januar in Verbindung gebracht. So seien West Bromwich Albion aus England, der 1. FC Köln aus Deutschland sowie der Istanbuler Stadtrivale Başakşehir an einer Verpflichtung des 23-Jährigen interessiert. Das vereinsnahe Newsportal „Haber1903“ griff einen Bericht aus Frankreich auf, der besagt, dass Beşiktaş zum Saisonende den 20-jährigen zentralen Mittelfeldspieler Samet Kılıç nach Istanbul holen wolle. Der in Pontault-Combault geborene Youngster hat in der laufenden Spielzeit in der französischen Ligue 2 13 Partien für AJ Auxerre bestritten, wobei ihm ein Treffer gelang. Außerdem hat Kılıç bereits 39 Länderspiele für die verschiedenen Altersgruppen der Jugendnationalmannschaften Frankreichs absolviert (U16 bis U20 – insgesamt drei Tore)

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.de.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.