Türkei und Russland: Mord an Botschafter zielt auf beide Staaten

Türkei und Russland sind überzeugt: Der Mord am russischen Botschafter zielt auf beide Staaten.

Russlands Präsident Wladimir Putin. (Screenshot YouTube)

Russlands Präsident Wladimir Putin. (Screenshot YouTube)

Sondakika.com zitiert dem türkischem Außenminister Mevlüt Cavusoglu: „Dieser Anschlag zielt auf die türkisch-russischen Beziehungen ab. Sowohl die russische Seite als auch wir unterstreichen dies. Diese Art von hinterhältigen Anschlägen kann unsere Beziehungen nicht beschädigen. Ich möchte meinem Freund Sergej Lawrow und unserem befreundetem russischen Volk unser Beileid aussprechen“

The Independent zitiert den russischen Präsidenten Wladimir Putin: „Der Angriff auf den russischen Botschafter ist eine gezielte Provokation gegen die Fortschritte, die die Türkei und Russland in Syrien erreicht haben. Die Antwort darauf ist die Verstärkung des Kampfs gegen den Terrorismus.“ Die Türkei und Russland werden den Anschlag gemeinsam untersuchen, zitiert die Tass Putin.

Erdogan sagt nach Angaben von sondakika.com zum Anschlag: „Das ist eine Provokation, um die Normalisierung der Beziehungen zwischen Russland und der Türkei zu zerstören. Wir werden eine russisch-türkische Kommission zur Untersuchung des Anschlags einrichten.“

Währenddessen hat die Türkei bestätigt, dass der russische Botschafter von einem ehemaligen Mitglied der türkischen Spezialkräfte der Polizei getötet wurde.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.