Besiktas: Senol Günes kritisiert TFF

Senol Günes und Boluspor-Coach Fuat Capa waren sich nach dem 1:1 einig: Die Begegnung im Atatürk-Stadion hatte nichts mit einem Fußballspiel zu tun.

Ein äußerst unattraktiver Pokalmodus sowie unzureichende Pokalprämien. Seit dem 3. Spieltag haben die Teams im Ziraat Türkiye Kupasi nun auch mit dem türkischen Winter zu kämpfen. Auch Meister Besiktas war von den eisigen Temperaturen unfreiwillig betroffen, als man am Dienstagabend bei Zweitligist Boluspor antrat (1:1). Nach den 90 Minuten hatte der Coach der Istanbuler endgültig die Schnauze voll. Die nicht vorhandene Kompromissbereitschaft des türkischen Verbandes stieß Senol Günes sauer auf: „Am besten sage ich dazu gar nichts. Sonst werde ich wieder missverstanden.“

„Keine Spannung, keine Chancen, kein Fußball“

Um den kalten Temperaturen zumindest ein Stück weit zu entgehen, hatte Besiktas darum gebeten, die Partie in Bolu bereits am Nachmittag anzupfeifen – erfolglos. So kam es, dass sich die Teams bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt und starkem Schneefall gegenüberstanden. „Man kann keinen Kommentar zum Spiel abgeben, da man nur mit Widrigkeiten zu kämpfen hatte. Im Sinne des Fußballs gab es heute nichts Schönes zu sehen. Keine Pässe, keine Schüsse, keine Chancen, keine Spannung. Nur grobe Fehler führen bei Schneefall zu Toren. So war es dann heute auch“, erklärte Günes nach der Punkteteilung weiter.

Capa: „Froh, dass sich kein Spieler verletzt hat“

Auch die Gastgeber waren mit der Ansetzung des TFF alles andere als zufrieden. Boluspor-Coach Fuat Capa war nach den 90 Minuten gegen den türkischen Meister froh, keine verletzten Spieler beklagen zu müssen. „Heute macht es keinen Sinn, über Fußball zu sprechen. Wichtig war, dass sich kein Spieler verletzt hat, da uns am Samstag ein enorm wichtiges Spiel bevorsteht.“ In der Tat haben die Rot-Weißen am 16. Spieltag der PTT 1. Lig ein wegweisendes Duell vor der Brust. Der Tabellenvierte empfängt im heimischen Atatürk-Stadion Tabellennachbar Yeni Malatyaspor. Dann auch wieder mit der A-Elf, wie Capa versicherte. Anpfiff ist im Übrigen um 13.00 Uhr türkischer Zeit.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.de.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.