USA: Hohe Auszeichnung für Studentin aus der Türkei

Zeliha Kılıç, Mathematikerin an der University of North Carolina at Chapel Hill, hat für ihre Leistungen den prestigeträchtigen Tanner Award erhalten. Türkische Mathematiker und Ingenieure sind außerhalb der Türkei sehr gefragt.

Absolventen der University of North Carolina at Chapel Hill. (Flickr/Evonne/CC BY 2.0)

Absolventen der University of North Carolina at Chapel Hill. (Flickr/Evonne/CC BY 2.0)

Die türkische Doktorandin von der University of North Carolina at Chapel Hill (UNC), Zeliha Kılıç, wurde für ihre Leistungen als Lehrkraft und Doktorandin mit dem Tanner Award ausgezeichnet, berichtet die Zeitung Milliyet. Die 29-Jährige stammt aus einer Istanbuler Mittelschicht-Familie.

Ihr Vater ist Schuster und ihre Mutter war Buchhalterin. Kılıç besuchte die Neyyir Turhan-Grundschule und die Hüseyin Burge-Mittelschule. Anschließend studierte sie an der Marmara-Universität und an der Bahçeşehir-Universität. Mit einem Stipendium des türkischen Staas (Yurt Dışı Lisansüstü Eğitim Bursu) ging sie an die UNC, um dort ihre Doktorarbeit im Bereich der Mathematik zu schreiben. Doch auch ihr Bruder ist sehr erfolgreich. Er ist Doktorand an der Fakultät „Electrical and Computer Engineering“ der University of Nebraska at Lincoln.

Die Türkin sagte dem Blatt: „Ich danke meinem Staat, dass ich diese Möglichkeit erhalten habe. Nach Abschluss meiner Doktorarbeit, möchte ich als eine Vertreterin der Republik Atatürks in den Dienst meiner Heimat stellen.“

Türkische Mathematiker und Ingenieure sind im Ausland sehr gefragt. Viele von ihnen gehen ungewollt ins Ausland, da in der Türkei unter Akademikern – auch unter den Besten – eine hohe Arbeitslosigkeit herrscht. Der türkische Staat müsste mehr tun, um den Brain-Drain, der das Land seit Beginn der 1980er Jahre prägt, zu stoppen.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.