AKP-Abgeordneter: „CIA steckt hinter Anschlag auf Club Reina“

Der AKP-Abgeordnete Şamil Tayyar meint, die CIA sei der Drahtzieher des Istanbuler Anschlags in der Silvesternacht.

Der Silvester-Attentäter von Istanbul. (Foto: dpa)

Der Silvester-Attentäter von Istanbul. (Foto: dpa)

Der Abgeordnete der türkischen Regierungspartei AKP, Şamil Tayyar, hat seine eigene Theorie zum Anschlag auf den Istanbuler Club Reina kundgetan. „Der Anschlag auf das Reina war eine CIA-Aktion. Es wird versucht, Bedingungen wie vor dem Putsch am 12. September 1980 zu schaffen. All diese Attentate dürfen nicht unabhängig voneinander betrachtet werden. Die beste Antwort, die wir darauf geben können, ist unsere Einheit und Solidarität zueinander noch weiter zu stärken“, zitiert OdaTV Tayyar. Zuvor hatte Tayyar gemeint, die CIA stecke auch hinter der Terror-Miliz ISIS.

Der ehemalige Flaggoffizier Soner Polat schreibt in einem Beitrag der Zeitung Aydinlik, dass dieser Terroranschlag zweifelsohne nicht dem Interesse der islamisch-konservativen Kreise in der Türkei diene. Dieser Anschlag bringe zum einen die islamisch-konservativen Kreise in Bedrängnis und zum anderen die Regierung zum Taumeln, weil die Menschen sich nun sagen werden: „Die Regierung ist nicht imstande, für unsere Sicherheit zu sorgen.“ Es handele sich bei dem Anschlag um eine professionelle Aktion, dessen Ziel es ist, die Gesellschaft in der Türkei zu spalten. Das Ziel des Anschlags sei die gesamte Türkei.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.