Türkei: Autobomben-Anschlag in Izmir

In der türkischen Stadt Izmir wurde in der Nähe eines Gerichtsgebäudes ein Autobomben-Anschlag verübt.

Rettungskräfte stehen am 05.01.2017 in Izmir (Türkei) am Ort einer Explosion. (Foto: dpa)

Rettungskräfte stehen am 05.01.2017 in Izmir (Türkei) am Ort einer Explosion. (Foto: dpa)

Im westtürkischen Izmir hat sich nach einem Bericht des Fernsehsenders CNN Türk am Donnerstag eine Explosion ereignet. Ein Fahrzeug stehe nahe eines Gerichtsgebäudes in Flammen, zahlreiche Krankenwagen seien im Einsatz. Es soll mindestens elf Verletzte geben. Über die Anzahl der Toten gibt es noch keine Angaben.

Nach Informationen der Nachrichtenagentur Dogan soll es sich bei der Explosion um einen Autobomben-Anschlag gehandelt haben. Zwei Personen, die den Anschlag direkt ausführten, sollen dabei ums Leben gekommen sein. Allerdings sollen sich weitere Tatbeteiligte nach dem Anschlag eine bewaffnete Auseinandersetzung mit der Polizei geliefert haben, berichtet OdaTV.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.