Schneesturm in Istanbul: Bosporus für Schiffsverkehr gesperrt

Starke Schneefälle behindern den Flugverkehr und die Schifffahrt in Istanbul. Tausende stecken fest.

Autounfälle häufen sich. (Screenshot: Youtube)

Autounfälle häufen sich. (Screenshot: Youtube)

Wegen heftiger Schneestürme in der türkischen Millionenmetropole Istanbul ist der Bosporus für den Schiffsverkehr gesperrt worden. Die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu meldete, die Küstenschutzbehörde habe die Sperre auf einer der wichtigsten Wasserstraßen der Welt am Samstagmorgen verhängt. Die Sichtweite auf der Meerenge zwischen dem Schwarzen Meer und dem Mittelmeer sei zeitweise unter 100 Meter gefallen. Auch die Bosporusfähren zwischen der europäischen und der asiatischen Seite Istanbuls stellten den Verkehr ein. An den beiden internationalen Flughäfen der türkischen Metropole wurden am Samstag 500 Flüge gestrichen.

Anadolu berichtete am Samstag, stellenweise seien in Istanbul über Nacht bis zu 40 Zentimeter Schnee gefallen. Die heftigen Niederschläge bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt führten zu starken Verkehrsbehinderungen in der hügeligen Stadt. Der Gouverneur von Istanbul richtete ein Krisenzentrum ein.

Eine Kaltfront hatte bereits am Freitag zu einem Temperatursturz in der Stadt geführt. Am Abend hatte zusätzlich zu stürmischen Winden dichter Schneefall eingesetzt, der den Vorhersagen zufolge noch den Samstag über andauern sollte. Auch für kommende Woche ist Schnee vorhergesagt.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.