Archiv des Autors: jjurrmann

Bundeskanzlerin Angela Merkel und der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan. (Foto: Screenshot Youtube)

Türkische Beamte auf der Flucht nach Deutschland

Nach Angaben der türkischen Regierung sollen über 1.000 Beamte, die unter Putschverdacht stehen, auf der Flucht sein. Pro-Asyl rechnet mit einer Fluchtbewegung nach Deutschland. Die Grünen fordern von der Bundesregierung, den Betroffenen Asyl in Deutschland zu gewähren.

Folgen des Brexit: Projekt EU wankt

Nach dem Entscheid der britischen Bevölkerung für den Ausstieg aus der EU, sind die Folgen noch unklar. Doch eines ist gewiss: Die Europäische Idee ist in Gefahr, wenn sich auch andere Staaten dazu entscheiden, dem Brexit zu folgen.

Der türkische Journalist Can Dündar. (Screenshot)

Journalist Dündar fordert von Merkel Druck auf Erdogan

Der türkische Top-Journalist Can Dündar kritisiert, dass die Bundesregierung die Menschenrechte in der Türkei für ihre eigenen Interessen opfere. Er fordert von Angela Merkel, mehr Druck auf Erdogan auszuüben.

Chaos in London: Premierminister Cameron tritt zurück

Nach dem Votum der Briten für einen Austritt aus der Europäischen Union (EU) hat Premierminister David Cameron seinen Rücktritt erklärt. Bis zum Oktober müssen die Konservativen nun einen Nachfolger finden. Neuwahlen sind denkbar.

Schock über Austritt von Großbritannien: EU beruft Krisen-Sitzung ein

Bundeskanzlerin Merkel hat die Parteichefs der im Bundestag vertretenen Parteien zu einer Krisen-Sitzung einberufen. Sie will sich mit ihnen über die Folgen des Austritts Großbritanniens aus der EU beraten.

Deutsch-Türken fordern Rücktritt von Verfassungsschutz-Chef

Die Türkische Gemeinde in Deutschland fordert den Rücktritt des Verfassungsschutz-Chefs Hans-Georg Maaßen. Nur so könne das Vertrauen in den Rechtsstaat wieder aufgebaut werden.

Der islamische Gelehrte Yasar Nuri Öztürk. (Screenshot)

Türkei: Regierungskritischer Theologe Öztürk ist tot

Der regierungskritische türkische Theologe Yasar Nuri Öztürk ist am Mittwoch im Alter von 71 Jahren gestorben. Er galt als scharfer Kritiker der Regierung und des politischen Islam.

Erdogan will Referendum über EU-Beitritt der Türkei

Der türkische Präsident Erdogan bringt ein Referendum über den EU-Beitritt seines Landes ins Gespräch. Die EU habe die Türkei hingehalten und wolle ihn persönlich aus dem Amt entfernen. Außerdem halte die EU ihre Versprechungen in der Flüchtlingskrise nicht.

Der türkische Trainer Fatih Terim. (Screenshot)

Nach EM-Aus: Terim stellt Anzeigen gegen 21 Fans

Der türkische Trainer Terim hat Anzeigen gegen 21 Fans gestellt. Diese hatten ihn und seine Familie, einschließlich seines ungeborenen Enkels, während der EM über die sozialen Medien beleidigt.

Verteidigungsministerin kritisiert Entwicklungen in der Türkei

Die deutsche Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat sich umfassend über die Regierung der Türkei geäußert. Neben einem Lob für die Aufnahme von Flüchtlingen, kritisierte die Ministerin viele Punkte. Besonders die Einschränkung der Pressefreiheit und die Missachtung der Menschenrechte würden sie zutiefst beunruhigen.

Drohungen: Türkischstämmige Bundestagsabgeordnete unter Polizeischutz

Nach der Abstimmung zu der Armenien-Resolution, nach der die Massaker an Armeniern als Völkermord eingestuft wurden, häufen sich die Bedrohungen gegen türkische-stämmige Abgeordnete des Bundestages. Besonders Grünen-Chef Cem Özdemir hat mit vermehrt scharfer Kritik zu kämpfen.

Erdogan: 44 Ehrendoktortitel und kein Uni-Diplom?

Kritiker des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan untersuchen dessen Studienabschluss genauer und unterstellen ihm offenbar sogar eine Fälschung der Dokumente. Der Präsident geht weitläufig gegen die Schmähungen vor und erhält nun schon den 44. Ehrendoktor-Titel.

Heimatgemeinde von Özdemirs Vater nimmt Grünen-Chef Mitbürgerschaft

Nachdem sich der Vorsitzende der Grünen, Cem Özdemir, für die Armenien-Resolution eingesetzt hatte, erntet er in der Türkei vermehrt Kritik. Die Heimatgemeinde seines Vaters entzog ihm nun sogar die Ehrenmitgliedschaft. Der Politiker zeigt sich ungerührt.

Das ARES-Shuttle ist ein Vorläufer des endgültigen Projekts. (Foto: Aresnorthamerica)

Erneuerbare Energien: Elektrische Züge können Windkraft speichern

Ein kalifornisches Start-up hat einen Energiespeicher auf Schienen entwickelt. Dabei treibt Wind- oder Sonnenenergie einen Elektro-Zug einen Berg hinauf und erzeugt beim Herabrollen Strom. Die Technologie soll eine effizientere und umweltfreundlichere Alternative zu den bisher gängigen Pumpspeicherkraftwerken mit Wasser darstellen.

Innenministerium: Türkei setzt Flüchtlingspakt mit EU um

Zwischen der Türkei und Europa knirscht es. Insbesondere die Beziehungen zu Berlin sind nach dem REsolutionsbeschluss des Bundestages angespannt. Mit der Umsetzung des Flüchtlingspakts klappt es trotzdem, betont man im Innenministerium.

EM 2016: Erinnerungen an das Drama von 2008

Vor acht Jahren haben sich Kroatien und die Türkei eines der dramatischsten Duelle der EM-Geschichte geliefert. An diesem Sonntag spielen sie bei der EM in Frankreich wieder gegeneinander. Die Erinnerung an 2008 ist auf beiden Seiten noch sehr präsent.

Türkische Verbände demonstrieren in Berlin gegen Armenien-Resolution

Türkische Verbände haben am Samstag in Berlin gegen die geplante Armenien-Resolution des Bundestags protestiert. Integrations-Staatsministerin Aydan Özoguz (SPD) hatte die geplante Armenien-Resolution deutlich kritisiert, in der das Massaker vor hundert Jahren als Völkermord bezeichnet wird.

Weltmächte und ihre Stellvertreter: Syrien-Krieg kann noch fünf Jahre dauern

Die geopolitische Analyse-Firma Geopolitical Futures geht davon aus, dass der Syrien-Krieg noch bis zu fünf Jahre dauern wird. Ausschlaggebend ist unter anderem, dass die bewaffneten Islamisten keine zusammenhängende Gruppe bilden, sondern aus einer Vielzahl von Milizen bestehen würden. Alleine an...

Grüne: EU muss weit mehr Flüchtlinge aus der Türkei übernehmen

Die grüne Fraktionsvorsitzende Göring-Eckardt fordert, dass die EU eine weit höhere Anzahl an Flüchtlingen aus der Türkei übernehmen soll. Dazu sollte der Deal mit der Türkei neu verhandelt werden. Die EU sollte sich auf Dauer auf die Übernahme von Kontingenten verpflichten.

De Maizière dringt auf harte Linie im Visa-Streit mit der Türkei

Bundesinnenminister Thomas de Maizière und Justizminister Heiko Maas bestehen weiterhin auf die Forderungen zur Einführung der Visafreiheit türkischer Bürger. Sie zeigen sich gegenüber den Drohungen des türkischen Präsidenten, den Flüchtlingsdeal platzen zu lassen, unbeeindruckt. Es gibt jedoch auch gemäßigtere Stimmen in der Politik.