Alle Artikel von:

Bülend Ürük

Nach der Präsidentschaftswahl in der Türkei: „Es gibt keine Alternative zur AKP“

Baha Güngör, Chef des türkischen Programms des Auslandssenders „Deutsche Welle“, sieht in der Türkei keine Alternative zur AKP, der islamisch-konservativen Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung des künftigen Präsidenten Tayip Erdoğan. Dass Kemal Kılıçdaroğlu, Vorsitzender der sozialdemokratischen CHP, nach der erneuten Wahlniederlage zurücktritt, glaubt Baha Güngör nicht: „Der Rücktritt nach verlorenen Wahlen ist in der Türkei nicht die gängige Praxis wie in Deutschland etwa. Ich habe noch keinen Parteichef erlebt, der Wahlniederlagen zum Anlass genommen hat, seinen Posten zu räumen.“

„Anlass zur Besorgnis“: Bundesregierung kritisiert Drohungen gegen Türkei-Korrespondenten Hasnain Kazim

Die Bundesregierung verurteilt die heftigen Attacken auf Spiegel-Online-Korrespondent Hasnain Kazim. „Schärfe und Umfang der Drohungen hatten ein Ausmaß angenommen, das Anlass zur Besorgnis gab“, erklärte eine Regierungssprecherin auf Nachfrage.

Kai Diekmann: „Erdoğans Politik führt Türkei in eine instabile Lage“

Der Offene Brief der „Bild“-Zeitung wird in der Türkei als Beleidigung des türkischen Souveräns betrachtet. EU-Minister Mevlüt Çavuşoğlu bezeichnet die „Respektlosigkeit“ deutscher Medien sogar als „unakzeptabel“. Jetzt wehrt sich der mächtige „Bild“-Chef Kai Diekmann.