Alle Artikel von:

Deutsch Türkische Nachrichten

Der Western lebt!

Eine Neuauflage eines Filmklassikers? Fans kultiger Westernfans gehen Antoine Fuquas „Die Glorreichen Sieben“ sicherlich mit einer ordentlichen Portion Skepsis an. Doch so viel sei schon jetzt gesagt: Die aktuelle Version kann bestehen - nicht nur bei Genre-Anhängern.

Kamuran Egri trifft Fatih Akin. (Foto: privat)

Fatih Akin: „Tschick“ bricht Erwartungen und Klischees

Mit Spannung erwarten Filmfans den Start von „Tschick“ in den deutschen Kinos. Der Erfolgrsroman des verstorbenen Autors Wolfgang Herrndorf gilt vielen schon jetzt als einer der besten Abenteuergeschichten der letzten Jahre. Nach diversen Theateradaptionen hat sich Regisseur Fatih Atkin des Stoffs für die Leinwand angenommen. Und festgestellt: Es müsen nicht immer türkische Geschichten sein.

Nach den USA reichen auch Merkel und die EU Erdogan die Hand

Deutschland und die EU vollziehen nach Einschätzung der türkischen Medien einen Kurswechsel im Verhältnis zur Regierung des türkischen Präsidenten Erdogan. Nachdem sogar schon vom Ende der Beitrittsverhandlungen die Rede war, sind deutsche und EU-Politiker plötzlich wieder offen für Gespräche. Die USA und Russland waren bereits vor Wochen auf Erdogan zugegangen, der nach dem Putsch deutlich gestärkt ist.

Russlands Präsident Wladimir Putin und US-Präsident Barack Obama beim G20 in Antalya. (Foto: Flickr/ putin obama by Jedimentat44 CC BY 2.0)

Energie-Krieg um Syrien: Kämpfe nur entlang künftiger Pipelines

Der Krieg um Syrien ist nur auf den ersten Blick unübersichtlich. Bei genauerem Hinsehen zeigt sich: Kämpfe zwischen Söldnern und Regierungstruppen finden nur dort statt, wo wichtige Pipelines verlaufen oder geplant sind. Russland, die West-Mächte und die Golfstaaten kämpfen um die beste Ausgangsposition für Gas- und Öl-Lieferungen für den europäischen Markt. Deutschland spielt in dieser Auseinandersetzung keine Rolle.

Die syrische Stadt Manbidsch wird von mehreren Gruppen beansprucht. (Screenshot)

Syrien: Arabische Christen von massiver Vertreibung bedroht

Pro-türkische Söldner aus Turkmenen und Kurden-Milizen der YPG rüsten zur Schlacht um die Stadt Manbidsch. Währenddessen versuchen islamistische Söldner, eine von Christen bewohnte Stadt in Hama zu erobern.

Die drei verwendeten Pilze in Aktion. (Foto: Aldo Lobos)

Pilze helfen beim Recycling von Akkus

Batterien enthalten wertvolle Rohstoffe wie Kobalt und Lithium. Doch die Extraktion dieser aus alten Batterien und Akkus ist bisher so kostspielig, dass Unternehmen lieber zu neu abgebauten Rohstoffen greifen. Eine Entdeckung amerikanischer Wissenschaftler könnte diesen Kreislauf jedoch bald unterbrechen.

EU verhängt Rekord-Strafe von 13 Milliarden gegen Apple

Der US-Handy- und Computerkonzern Apple muss in Irland bis zu 13 Milliarden Euro Steuern nachzahlen. Die EU-Kommission bewertete von der irischen Regierung gewährte Steuervergünstigungen als illegale Staatsbeihilfe zu Lasten von Konkurrenzunternehmen. Die Höhe der Strafe dürfte zu einem ernsten Konflikt mit den USA führen.

Hungerstreik der Flüchtlinge am Brandenburger Tor in Berlin. (Fotto: Flickr/ Gespräch mit Bernd Riexinger by Fraktion DIE LINKE. im Bundestag CC BY 2.0)

Ifo-Chef: Kein zweites Wirtschafts-Wunder durch Flüchtlinge

Der Chef des Ifo-Instituts erwartet nicht, dass Deutschland von den vielen Flüchtlingen und Migranten profitieren wird. Entsprechende optimistische Prognosen seien hinfällig. Auch der Chef der Arbeitsagentur ist pessimistisch.

Alte Eltern sind Hinweis auf gute Gesundheit auch für die Kinder

Ein neue Studie zeigt, dass es einen Zusammenhang zwischen der Gesundheit der Generationen gibt: Werden die Eltern alt, steigt auch die Chance für die Kinder, ein hohes Alter zu erreichen. Entscheidend ist die Gesundheit des Herz-Kreislauf-Systems.

Verzweiflung in Cizre. (Foto: Flickr/frazljn/Cc by nc sa 2.0)

Raketen und Terror: Krieg in Syrien greift auf Türkei über

Der Flughafen der türkischen Stadt Diyarbakir wurde mit Raketen beschossen. In Cizre wurden zahlreiche Polizisten bei einem Selbstmordanschlag getötet. In Syrien setzen Russen und Syrer ihren Kampf gegen die islamistischen und internationalen Söldner fort.

Österreichs Bundeskanzler Christian Kern, Mai 2016. (Flickr/SPÖ Presse und Kommunikation/CC BY-SA 2.0)

Österreichs Kanzler pocht auf Ende der EU-Gespräche mit Türkei

Der österreichische Bundeskanzler Christian Kern hält trotz Kritik der EU-Kommission und aus Ankara an seiner Forderung nach einem Ende der Beitrittsverhandlungen mit der Türkei fest.

Demo von Erdogan-Anhängern in Köln (Foto: dpa

Feindseligkeit gegen Türken: „Totale Enthemmung“ in Österreich

In Österreich und Deutschland haben Politiker nach dem Putschversuch in der Türkei unerwartet heftige Attacken gegen türkischstämmige Bürger geritten. In Österreich wurde den Türken sogar die Ausreise nahegelegt. Die Reaktion der Österreicher: Ein übler Volkszorn, der sich unmittelbar im Alltag der Betroffenen niederschlägt. Murat Durdu von der Arbeiterkammer will die Entwicklung nicht einfach hinnehmen.

Russland zu Feuerpause gegen Söldner in Syrien bereit

Russland und die USA haben eine prinzipielle Einigung für eine Feuerpause erreicht. In stundenlangen Verhandlungen wurde offenkundig darüber gefeilscht, wie die vom Westen unterstützten Söldner aus den Kampfgebieten kommen. Die Russen fürchten, dass die Söldner an anderen Orten oder mit neuen Identitäten auftauchen könnten.

Wer Loyalität fordert, sollte Zugehörigkeit fördern

Angesichts der politischen Entwicklungen in der Türkei hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) von türkischstämmigen Menschen in Deutschland Besonnenheit und Staatstreue gefordert.

Zafer Sirakaya, Vorsitzender der Union der Europäisch Türkischen Demokraten (UETD). Copyright: UETD

Europäisch Türkischer Demokrat: Der Westen muss nach Putsch in Türkei objektiv urteilen

Der misslungene Putschversuch in der Türkei und seine Folgen beschäftigen nach wie vor die Debatte in Deutschland. Der Vorsitzende der Union Europäisch Türkischer Demokraten (UETD) Sırakaya stellt in einem den DTN übermittelten Interview heraus: Wer Staatsbediensteter sei und seinen Lohn vom Staat erhalte, dürfe nicht als Befehlsempfänger von anderen Institutionen oder Personen fungieren.

Die türkische Präsident Erdogan. (Foto: Flickr/ Recep Tayyip Erdoğan by Recep Tayyip Erdoğan öffentliche Domäne)

AKP-Frauen: Sicht des Westens auf Putsch in Türkei ist falsch

Die Vorsitzende der AKP-Frauenunion kritisiert die Darstellung des Putschs in der Türkei im Westen: Die Verhängung des Ausnahmezustands sei eine Reaktion auf einen gewaltsamen Staatsstreich. Alle Verfahren gegen mögliche Beteiligte erfolgen nach rechtsstaatlichen Kriterien, schreibt die Vorsitzende in einem den DTN übermittelten Gastbeitrag.

Bundestag: Diskussion um Abbruch von EU-Beitrittsgesprächen

In der Debatte um die weitere Handhabung der EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei sind sich auch deutsche Politiker untereinander uneins. In Hinblick auf das Flüchtlingsabkommen mahnt die Regierung jedoch zur Mäßigung.

Der türkische Präsident Erdogan bei der Kundgebung in Istanbul. (Foto: Screenshot Youtube)

Erdogan versammelt Regierung und Opposition zu Massen-Demo

Die Großkundgebung gegen den gescheiterten Militärputsch in Istanbul hat hunderttausende Menschen angezogen. Erdogan betonte in seiner Rede die Demokratie und kritisierte er die EU wegen ihres halbherzigen Urteils zum Putsch gegen die gewählte Regierung.

Söldner in Syrien greifen Artilleriestützpunkt an. (Screenshot)

Syrien: Söldner schneiden Zivilisten von Nahrungs-Lieferungen ab

Am Samstagmorgen haben die islamistischen Söldner von Dschaisch al-Fatah in Aleppo einen erfolgreichen Vorstoß auf den Artilleriestützpunkt Ramoussah ausgeführt, berichtet die BBC. Kurz darauf gelang es den Islamisten von Fatah Halab durch einen massiven Angriff auf Ramoussah die Versorgungslinie nach...

Auf dem Taksim-Platz versammeln sich die Demonstranten. (Foto: Flickr/Ole.Pophal/CC BY-SA 2.0)

Türkei: Hunderttausende zu Anti-Putsch-Kundgebung erwartet

Erdogan ruft zur Demonstration gegen den Putschversuch in der Türkei auf - und lädt weite Teile der Opposition dazu ein. Die Istanbuler Großkundgebung soll der Höhepunkt der „Demokratie-Wachen“ werden, die seit dem Umsturzversuch vom 15. Juli allabendlich stattfinden.