Alle Artikel von:

Deutsch Türkische Nachrichten

Wasserwerfer und Tränengas gegen Schwulenparade in Istanbul

Die «Gay Pride» in Istanbul ist jedes Jahr ein buntes, friedliches Fest. Diesmal geht die Polizei mit Tränengas und Wasserwerfern gegen Teilnehmer vor - angeblich, weil der Marsch in den Ramadan fällt.

Die Terror-Miliz IS hat am Sonntagmorgen den Azaz-Distrikt von Aleppo mit schweren Waffen angegriffen. Aleppo wird von der Freien Syrischen Armee kontrolliert, die von dem Angriff überrascht wurde. (Grafik: Google Maps)

Syrien: Terror-Miliz IS bombardiert Grenzgebiet zur Türkei

Die Terror-Miliz IS hat am Sonntag mit dem Bombardement eines Distrikts von Aleppo begonnen, welcher sich direkt an der türkischen Grenzstadt Kilis befindet. Der Angriff hat die Einwohner von Kilis in Schrecken versetzt. Sollte der IS Aleppo einnehmen, könnte das nächste Ziel die Stadt Kilis werden. Aleppo hingegen wird derzeit mehrheitlich von der Freien Syrien Armee kontrolliert.

Die türkischen Streitkräfte marschieren in Syrien ein. (Screenshot)

Mit 18.000 Soldaten: Türkei marschiert in Syrien ein

Es ist offenbar beschlosse Sache. Die Türkei wird mit 18.000 Soldaten in Syrien einmarschieren. Es gibt zwei Optionen: Entweder wird die Türkei eine Pufferzone errichten und diese dann den Rebellen und den Kurden-Milizen überlassen, oder das türkische Militär wird sich über zwei Jahre hinweg in Syrien aufhalten.

Vier Kandidaten für das Amt des Parlamentspräsidenten in der Türkei

Alle vier im neuen türkischen Parlament vertretenen Parteien schicken einen eigenen Bewerber in das Rennen um das Amt des Parlamentspräsidenten. Die Nominierungsfrist lief in der Nacht zu Sonntag ab. Die Abstimmung steht am kommenden Dienstag an.

Nach derartigen Vorfällen wie in Tunesien müsse auch die Wachsamkeit in Deutschland erhöht werden, argumentierte Kauder. (Foto: Flickr/ Volker Kauder, Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion by Dirk Vorderstraße CC BY 2.0)

Kauder: Anti-Terror-Kampf braucht starke Nachrichtendienste

Angesichts der jüngsten Terroranschläge in Frankreich und Tunesien plädiert Unionsfraktionschef Volker Kauder für starke Nachrichtendienste und Sicherheitsbehörden. Um sich gegen den islamistischen Terror zur Wehr zu setzen, brauche es eine noch intensivere internationale Zusammenarbeit. Unsere Freiheit sei in allererster Linie durch den Terror bedroht und nichts anderes.

Erdoğan: Werden keinen Kurdenstaat im Norden Syriens erlauben

Die Türkei wird nach den Worten von Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan keinen eigenen Kurdenstaat an ihrer Südgrenze dulden. Bei diesem Thema werde der Kampf um jeden Preis fortgesetzt. Man werde nicht dabei zusehen, wie die Demographie in der Region verändert werde.

Von den Zusatzverträgen zwischen Krankenkassen und Leistungserbringern profitieren hauptsächlich gesunde Patienten. (Foto: DAK Gesundheit)

Krankenkasse fordert Budget für Forschung und Entwicklung

Ein Gutachten der gesetzlichen Krankenkasse DAK-Gesundheit kommt zu dem Schluss, dass die Krankenkassen mehr Geld brauchen. Ein neuer Fonds für Forschung und Entwicklung soll die Leistungen der Kassen stärker am Bedarf der Alten und chronisch Kranken ausrichten. Dafür bedarf es einem Betrag von knapp einer Milliarde Euro.

Gehörlosen-EM: Türkei holt den Titel!

Riesenerfolg für die Türkei bei der Europameisterschaft der Gehörlosen in Hannover: Nach dem 4:0 im Endspiel über Russland sind die Türken Europameister.

„Jeder weiß, dass im Mittelmeer die EU nicht irgendwelche leeren Schlepper-Boote abschießen lässt, sondern Flüchtlings-Boote mit Flüchtlingen“, so McKenna. (Foto: Flickr/ refugees welcome - gegen rassismus by Thomas Rossi Rassloff CC BY 2.0)

Europas Basisdemokraten: Militäreinsatz gegen Flüchtlinge ist unmenschlich

Bekannte europäische Basisdemokraten stellen sich gegen den Abschuss von Flüchtlings-Booten im Mittelmeer. Sie halten es für unterträglich, dass im Mittelmeer gezielt Boote mit Flüchtlingen abgeschossen werden. Noch werde darüber geschwiegen. Doch mit solchen Aktionen verrate die EU ihre Ideale.

Griechenlands Schicksal: Der Chaos-Samstag wird sich ins kollektive Gedächtnis brennen. (Foto: Flickr/ Parthenon by piet theisohn CC BY 2.0)

Historisches Fiasko: Die Euro-Zone zerlegt sich selbst

Nach dem Chaos-Samstag bei den Euro-Finanzministern weiß niemand, wies es weitergeht. Die Euro-Zone präsentiert sich als Truppe von Dilettanten, die die Nerven verlieren und nicht verhandeln können – kleine Diktatoren, die zu zittern beginnen, wenn die Kofferträger den Raum verlassen. Man möchte von diesen Leuten nicht regiert werden.

Der Präsident der Autonomen Region Kurdistans (KRG), Masud Barzani (hier in der Mitte), und Präsident Tayyip Erdoğan (hier rechts) treiben die Partnerschaft zwischen dem Nordirak und der Türkei voran. Der syrische Kurden-Chef Salih Muslim will mitmachen. (Screenshot via akparti.org.tr)

Syrien: Kurden-Chef fordert Allianz mit der Türkei

Der syrische Kurden-Chef Salih Muslim weist Vorwürfe zurück, wonach die Kurden ethnische Säuberungen an Turkmenen und Arabern verüben würden, zurück. Es würden auch Araber und Turkmenen in den Reihen der YPG kämpfen. Stattdessen fordert er eine enge Kooperation mit der Türkei. „Wir waren niemals und sind auch heute nicht türkenfeindlich“, so Muslim.

Europaspiele 2015: Türkische Volleyball-Damen holen Gold

Die türkischen Volleyball-Damen haben bei den Europaspielen in Baku Gold geholt. Am Samstag besiegten sie Polen im Finale mit 3-0.

Die Terror-Miliz IS bringt im Nahen Osten massenweise Muslime um. (Screenshot)

Kurden in Kobani: „Der IS kommt nicht aus der Türkei, sondern aus dem Süden“

Die syrische Kurden-Miliz meldet, dass der IS nicht über die Türkei, sondern vom Süden und Westen her nach Kobani eingedrungen ist. Während die europäische Öffentlichkeit trotzdem die Türkei verantwortlich machen will, hat ein Prozess in Großbritannien enthüllt, dass der britische Geheimdienst den IS in Syrien massiv unterstützt. Doch darüber schweigt Europa.

In Umfragen in Griechenland zeichnete sich bisher eine Mehrheit für einen Verbleib in der Eurozone und für die Zustimmung zu härteren Sparmaßnahmen ab. (Foto: Flickr/ body expressions by Jaume Escofet CC BY 2.0)

Referendum: Tsipras löst Schockwellen in Griechenland aus

Griechenland steuert in unbekannte Gewässer. Regierungschef Tsipras kündigte überraschend ein Referendum über die von den Gläubigern geforderten Spaßmaßnahmen an. Der Schritt wirft Fragen auf.

«Die jüngsten Vorfälle sind schockierend. Aber wir haben bereits diese Welle von fürchterlichen Anschlägen», sagte Mazyek. (Foto: jakubszypulka/flickr).

Zentralrat der Muslime: Anschläge könnten auch organisiert sein

Bei den drei jüngsten islamistischen Terroranschlägen schließt der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) eine Absprache nicht aus. Nach Ansicht des ZMD-Vorsitzenden Aiman Mazyek würde hier gezielt eingeschüchtert und Insignien des Islam und der Ramadan diskreditiert. Vor allem die Medien dürften den Terroristen «nicht auf den Leim gehen».

Der unauffällige Terrorist aus dem ersten Stock links

Ein Mann enthauptet seinen Chef und versucht, eine Gasfabrik zur Explosion zu bringen. Frankreich ist erschüttert, die Nachbarn können es gar nicht glauben.

Kann eine Fernsehserie wie «Das Jüdische Viertel» wirklich zur Völkerverständigung beitragen? (Screenshot YouTube)

Ramadan-Serie: Diskussionen um «Das jüdische Viertel» im Nahen Osten

Der Ramadan ist nicht nur Fasten-, sondern auch Fernsehmonat. Eine Serie sorgt in der arabischen Welt in diesem Jahr für besonderes Aufsehen: Es geht um eine Liebe zwischen einer Jüdin und einem Moslem. Auch Israel schaut gespannt zu.

Damit man auch im Alter als Diabetiker noch klar sieht. (Foto: sigrid rossmann / pixelio.de)

Diabetes-Wirkstoff Pioglitazon senkt das Risiko einer Demenz

Altersdiabetes kann sich auf die geistige Gesundheit negativ auswirken. Ein neuer Wirkstoff namens Pioglitazon senkt das Demenzrisiko bei solchen Diabetespatienten. Klinische Studien müssen erste Tests jedoch noch bestätigen.

Carsi – Prozess wurde vertagt

Die Fangruppe „Carsi" ist seit den Gezi-Protesten im Fokus der ganzen Geschehnisse um den Taksim-Platz. Eine Anklage aufgrund Putschversuches steht ihm Raum. Am Freitag wurde der Prozess erneut vertagt.

Der Hacker-Angriff auf den Bundestag folgt nun die Sperrung von tausenden Webseiten für die Bundestags-Abgeordneten. (Foto: Flickr/ Bundestag, Berlim by Ana Paula Hirama CC BY 2.0)

Filter für die Abgeordneten: Bundestag blockiert 100.000 Webseiten

Mitarbeiter des Bundestags und Bundestagsabgeordnete haben keinen Zugriff mehr auf etwa 100.000 Webseiten. Der Internetverkehr soll künftig über den mit einem Filter versehenen Informationsverbund Berlin-Bonn laufen. Das Problem ist offenbar, dass die Abgeordneten völlig sorglos mit kritischen Programmen wie WhatsApp umgehen.