Alle Artikel von:

Deutsch Türkische Nachrichten

Vor einem Jahr gaben der türkische MHP-Chef Devlet Bahçeli und Kemal Kılıçdaroğlu noch gemeinsame Pressekonferenzen. Aktuell gibt es Streitigkeiten wegen der Regierungsbildung. (Screenshot)

Türkei ohne Regierung: MHP-Chef spricht von Neuwahlen

Der türkische MHP-Chef Devlet Bahçeli lehnt Koalitionsverhandlungen mit der HDP und CHP ab. Er ist der Ansicht, dass Prinzipien nicht verhandelt werden können. Zuvor hatte ihm CHP-Chef Kemal Kılıçdaroğlu den Posten des Premiers angeboten. Daraufhin bezeichnete Bahçeli den CHP-Chef als „Posten-Lieferanten“. Der MHP-Chef rechnet mit baldigen Neuwahlen.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan bei einer Jahrgangsveranstaltung ausländischer Studierender in der Türkei. Unter den Studenten befinden sich auch Flüchtlinge, deren Diplome in der Türkei anerkannt werden. (Screenshot)

Erdoğan bezeichnet Flüchtlingsaufnahme als religiöse Pflicht

Der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdoğan hat am Sonntag in einer neuen Rede die Aufnahme von Flüchtlingen als religiöse Pflicht eingestuft. Die aufgenommenen Menschen seien von Gott in die Obhut des türkischen Volkes gegeben worden. Damit bezog sich Erdoğan unmissverständlich auf die Sure „Die Versammlung (Al-Haschr)“, die die Flüchtlingsfrage behandelt.

Das EU-Land Griechenland leidet unter einer massiven Finanz- und Wirtschaftskrise. Die Türkei hingegen konnte auch ohne EU-Mitgliedschaft erfolgreich werden. (Grafik: http://www.jjahnke.net/)

Die Türkei verdankt ihren wirtschaftlichen Erfolg nur Erdoğan

In der EU ist der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdoğan eine Persona non grata. Doch auch in der Türkei gibt es Gegner wie die Gezi-Aktivisten und der Industrieverband TÜSIAD. Dabei beweisen Statistiken, dass die Türken den wirtschaftlichen Erfolg des Landes nur Erdoğan zu verdanken haben. Trotzdem möchten die Eliten der alten Türkei den Mann isolieren oder am besten stürzen.

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier setzt sich für eine enge Kooperation mit der Militärdiktatur in Ägypten ein. (Foto: Flickr/ Foreign minister Urmas Paet and German foreign minister Frank-Walter Steinmeier by Estonian Foreign Ministry CC BY 2.0)

Bundesregierung lässt Al-Dschasira-Journalisten in Berlin verhaften

Deutsche Behörden haben am Samstag den bekannten Al-Dschasira-Journalisten Ahmed Mansur am Flughafen Berlin Tegel verhaftet. Die ägyptische Regierung wirft ihm Folter vor. Mansur zeigte sich empört, dass Deutschland so eng mit der Militärdiktatur in Äqypten kooperiere.

Erdoğan verklagt erneut kritischen Journalisten

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan mischt sich erneut in Presseangelegenheiten ein. Im Visier hat er nun einen türkischen Journalisten, der in den USA tätig ist. Dieser soll in einem Buch Unwahrheiten über ihn verbreitet haben.

Es sei ein Tabu gewesen, dass die Tochter einer gutbürgerlichen Familie zum Islam konvertiert ist. (Foto: Flickr/ Woman by Andrij Bulba CC BY 2.0)

Konvertiten in Deutschland: Zeynap hat Angst, ein Kopftuch zu tragen

Früher war Zeynap in engen Jeans und mit offenen Haaren unterwegs, feierte und trank Alkohol. Dann ist sie zum Islam konvertiert. Eine befreiende und erleichternde Entscheidung sei das gewesen, sagt sie. Trotzdem hat die junge Frau Angst.

Mediziner, die Vorträge im Rahmen von Pharmaveranstaltungen halten, würden ihre Namen eher preisgeben. (Foto: Flickr/Bernhard Wintersperger/CC BY 2.0)

Ärzte wollen Namen für Antikorruptionsgesetz nicht preisgeben

Die Bundesregierung will die Namen aller Ärzte veröffentlichen, die Zuwendungen von der Pharmaindustrie erhalten – auch wenn es sich dabei um Kugelschreiber und Notizblöcke handelt. Das geht vielen Medizinern zu weit. Die Pharmaindustrie begrüßt das Gesetz. Ärzte hingegen fühlen sich stigmatisiert und unter den Generalverdacht der Korruption gestellt.

Trabzonspor: Verhandlungen mit Mbia gescheitert

Der Wechsel von Stephane Mbia zu Trabzonspor ist geplatzt! Der Kameruner konnte sich mit dem Schwarzmeerklub nicht einigen, wie Präsident Ibrahim Haciosmanoglu in einer Pressemitteilung bekanntgab. Auch Albin Ekdal kommt nicht.

Eine sichere Festanstellung ist in Deutschland in den Augen vieler mehr Wert als der Schritt in die Selbstständigkeit. (Foto: Flickr/ Wendy bonds with Alicia by Gangplank HQ CC BY 2.0)

Sicherheitsdenken: Deutsche sind lieber angestellt

Deutschland fehlen auf lange Sicht neue Gründer. Die Zahl der gewerblichen Neugründungen geht erheblich zurück, das schwächt den Mittelstand. Die Gründungstätigkeit in Deutschland ist deutlich geringer als in anderen Industrieländern. Immer mehr Selbständige würden eine Festanstellung vorziehen.

Sigmar Gabriel hat lange zu Griechenland geschwiegen. Er hätte es dabei belassen sollen. (Foto: Flickr/ PvdA Congres 2012 by Partij van de Arbeid CC BY 2.0)

Die Stunde der Opportunisten: Macht die Griechen fertig!

Man könnte den Glauben an die Demokratie verlieren: Die Sprüche, mit denen europäische Politiker die Griechen diffamieren, entlarven die Volksvertreter als blanke Opportunisten. Die Schamlosigkeit kennt keine Grenzen. Das Ressentiment dominiert das Denken. Zynismus pur ist der neue Geist der politischen Eliten. Erst kommt das Fressen. Dann das Rülpsen. Und dann lange nichts mehr.

Geliebt und verhasst: Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan löst zwiespältige Gefühle im In- und Ausland aus. (Foto: flickr/francediplomatie)

Erdoğan zur Flüchtlingsfrage: Die EU besteht aus Heuchlern und Lügnern

Der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdoğan kritisiert die EU in der Flüchtlingsfrage scharf. Europa bestehe aus Heuchlern, die im Ausland Predigten über Menschenrechte halten würden. Doch gleichzeitig lehne die EU Hilfen für Menschen in Not ab. Die Türken hingegen seien bereit, auch ihr letztes Brot mit den Flüchtlingen zu teilen. Das sei keine Gnädigkeit, sondern eine Pflicht.

Belgiens Premier Charles Michel hat es oftmals mit Personen zu tun, die gegen ihn protestieren. (Screenshot)

Armenier-Debatte: Belgien belehrt Türken über Völkermord

Der belgische Regierungschef Charles Michel verlangt von der Türkei die unverzügliche Anerkennung des „Völkermords“ an den Armeniern. Die Begrifflichkeit „Völkermord“ soll von nun an immer verwendet werden. Über den faktisch erwiesenen Völkermord Belgiens an der Bevölkerung des Kongo möchte Michel nicht sprechen. Zuvor hatten die Christdemokraten eine türkischstämmige Politikerin aus der Partei geworfen, weil diese einem armenischen Völkermord-Beschluss nicht zustimmen wollte.

US-Schauspielerin Angelina Jolie gemeinsam mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan in Mardin. (Screenshot)

Angelina Jolie trifft sich mit Erdoğan in der Türkei

Die US-Schauspielerin und UN-Sondergesandte Angelina Jolie hat sich mit dem türkischen Staatschef Recep Tayyip Erdoğan in der türkischen Stadt Mardin getroffen. In Mardin befindet sich ein Flüchtlingslager. Jolie und Erdoğan werden an einer Veranstaltung zum Weltflüchtlingstag teilnehmen. Die Schauspielerin hat sich nach einer kurzen Visite bei den Flüchtlingen und einer Shopping-Tour in ein Viersterne-Hotel zurückgezogen, um sich von den Strapazen des Flugs zu erholen.

Die kurdisch-islamistische Miliz Hisbollah organisiert sich gegen die PKK. (Screenshot via Hizbullah Mars)

Kampf um „Kurdistan“: Religiöse Kurden mobilisieren gegen PKK

Im Südosten der Türkei organisieren sich die religiös motivierte Kurden, um gegen die Terror-Organisation PKK vorzugehen. Eine führende Rolle bei der Mobilisierung spielt die kurdisch-islamistische Partei Hüdapar. Sie gilt als der politische Arm der kurdisch-islamistischen Miliz Hüdapar. In der vergangenen Woche soll die PKK einen kurdisch-islamischen Politiker ermordet haben. Doch der Nahe Osten braucht nicht noch einen Bürgerkrieg.

Die Türkei und die USA fahnden nach Mitgliedern der Terror-Gruppe DHKP-C. (Screenshot via www.rewardsforjustice.net)

Istanbul: Türkische Polizei nimmt Attentäterin der DHKP-C fest

Türkische Sicherheitskräfte haben in Istanbul ein weibliches Mitglied der Terror-Organisation DHKP-C festgenommen. Sie soll sich auf dem Weg zur Beşiktaş im Stadtviertel Beşiktaş, um ein Attentat zu verüben. Es wurden eine Attentats-Pistole zahlreiche Pistolen bei ihr entdeckt.

Für Dänemarks internationales Ansehen und Glaubwürdigkeit ist das Wahlergebnis das denkbar Schlechteste. (Foto: Flickr/ Man by the Sea by Martin Nikolaj Christensen CC BY 2.0)

Rechter Triumph in Dänemark: Für Muslime wird es unbehaglich

Dänemarks Rechtspopulisten halten nach der Wahl alle Trümpfe in der Hand. Ihr historischer Erfolg bahnt den Liberalen den Weg zur Macht. Doch die müssen künftig nach der Pfeife der Rechten tanzen.

Die türkische Damen-Nationalmannschaft wird in der Türkei „Die Feen der Körbe“ genannt. (Screenshot)

Damen-Basketball EM 2015: Türkei schafft es ins Viertelfinale

Die türkischen Basketball-Damen konnten sich beim gestrigen EM-Turnier-Spiel gegen Frankreich durchsetzen und den Gruppensieg erringen. Sie ziehen damit ins Viertelfinale ein.

Der Friedensnobelpreisträger nimmt sich die großen Themen unserer Zeit zur Brust. (Foto: Flickr/ Tenzin Gyatso - 14th Dalai Lama by Christopher Michel CC BY 2.0)

Ein großer spiritueller Führer unserer Zeit: Der Dalai Lama wird 80

Er ist der Mann, der Harmonie und Frieden symbolisiert: Der Dalai Lama, geistliches Oberhaupt der Tibeter, will die Weltgemeinschaft vereinen. Wie ein junger Globetrotter reist er dafür um die Welt - obwohl er nun schon 80 Jahre alt ist.

In Deutschland entsteht eine neue Branche zum Thema Internet-Medizin. (Foto: Flickr/ New Toy by archie4oz CC BY 2.0)

Patienten nutzen Apps für medizinische Therapie

In Deutschland entsteht eine neue Startup-Szene, die die Internetmedizin in Form von Apps für Patienten attraktiv macht. Einer Studie zufolge können Apps die Therapietreue, das Patientenverhalten und die medizinische Versorgung verbessern.

Besiktas will zwölf Millionen für Gökhan Töre

Die Offerten für Besiktas-Mittelfeldspieler Gökhan Töre häufen sich. Vorstandsmitglied Ahmet Nur Cebi erklärt nun: "Wer zwölf Millionen Euro für Töre zahlt, kann ihn haben!"