Alle Artikel zu:

11. September

Sieg für Saudi-Arabien: Obama stoppt Klagerecht wegen 9/11

US-Präsident Obama hat sein Veto gegen ein Gesetz eingelegt, mit dem die Opfer von 9/11 gegen Saudi-Arabien hätten klagen können. Obama sagte, mit einem solchen Gesetz würde die Souveränität Saudi-Arabiens verletzt. Saudi-Arabien ist der wichtigste Financier der islamistischen Söldner in Syrien.

USA: Gericht erklärt Festnahmen nach 9/11 für verfassungswidrig

Nach einem Urteil eines Berufungsgerichts in den USA waren die Festnahmen von Muslimen nach den Anschlägen vom 11. September verfassungswidrig. Die Opfer sollen während ihrer unrechtmäßigen Haftzeit misshandelt worden sein. Sie waren alle unschuldig.

Ist Deutschland auf dem rechten Auge blind?

Während jeder Muslim prinzipiell gefährlich ist, wird die rechtsradikale Bedrohung von Teilen der Bevölkerung toleriert. Fremdenfeindlichkeit in Deutschland nimmt stetig zu.

Thumann: „Türkei wendet sich nicht vom Westen ab, sie verändert sich nur“

Der Islam-Irrtum: Michael Thumann glaubt, der Westen schätzt islamisch geprägte Länder falsch ein. Wie in nicht-muslimischen Ländern würden Staatsoberhäupter hier auch häufig einfach aus machtpolitischen Gründen agieren. Erdogans provokative Äußerungen führt Thumann auf Amtsmüdigkeit und Konzentrationsschwäche zurück.

Bahn-Anschläge: Verdeckte Ermittler sollen Straftaten begehen dürfen

Die Polizei fordert mehr Handlungsfreiraum für verdeckte Ermittler. Nur so könnten weitere Anschläge linksextremistischer Gruppen zukünftig verhindert werden.

Ahmadinedschad brüskiert UNO: Delegationen verlassen den Saal

Irans Präsident Ahmadinedschad hat mit seiner Rede vor den Vereinten Nationen am Donnerstag in New York erneut bewiesen, dass er sich weiter auf dem Kriegspfad gegen den Westen befindet. Aufgebrachte amerikanische und europäische Delegationen, darunter die deutsche, verließen daraufhin den Saal.

9/11 Erfahrungsbericht eines Deutsch-Türken: „Wieso habe ich überlebt?“

Der Deutsch-Türke Mustafa Ücözler war am 11. September 2001 Banker bei Morgan Stanley im World Trade Center. Nur knapp konnte er sich damals aus dem 72. Stock des Südturms retten. Jetzt, zehn Jahre später, hat er sich mit Christoph Prantner in New York getroffen. Im Gespräch mit dem österreichischen Journalisten berichtet er von seinem neuen Leben nach dem Anschlag und vor allem, wie er auf der Liste der Terrorverdächtigen in den USA gelandet ist.

„Wenige Amerikaner haben ein Problem mit Muslimen am Ground Zero“

Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor spricht im Interview anlässlich des zehnten Jahrestages von 9/11 über ihre kürzlich erlebten Eindrücke vom Ground Zero bei einem Besuch in New York, Panikmache des Innenminsters Friedrich in Deutschland und das ihrer Ansicht nach gefährliche Wirken von Necla Kelek und Henryk M. Broder.

Zehn Jahre 9/11: Muslime unter Generalverdacht

Kurz vor dem 10. Jahrestag der Terroranschläge auf das World Trade Center hat Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) vor islamistischen Terroristen in Deutschland gewarnt. Er spricht von "fast 1000 Personen, die man als mögliche islamistische Terroristen bezeichnen könnte". Doch welche Auswirkungen hatte der 11. September auf die Muslime selbst?

Fastenbrechen: Obama lobt Muslime

Während seines jährlichen Fastenbrechen-Dinners im Weißen Haus nutzte US-Präsident Barack Obama diesmal die Gelegenheit, um den Muslimen in Amerika für ihren Dienst für das Land zu danken. Insbesondere wandte er sich an diejenigen, die die Terroranschläge vom 11. September 2001 überlebten.

Al Qaida bestätigt Tod von bin Laden

Das Terrornetzwerk Al Qaida hat in einer auf islamistischen Internet-Foren veröffentlichten Erklärung erstmals den Tod seines Chefs Osama bin Laden bestätigt.

Zentralrat der Muslime nimmt bin Ladens Tod mit „Erleichterung“ auf

"Wir haben den Tod Osama bin Ladens mit Erleichterung und auch Überraschung aufgenommen, weil man ja schon seit längerem überhaupt kein Lebenszeichen mehr von ihm vernommen hat", erklärt Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland.