Alle Artikel zu:

Abschuss

Klüger als Erdoğan: Israel und Russland regeln Luftraum-Fragen einvernehmlich

Russische Kampfjets verletzten immer wieder den israelischen Luftraum. Doch die Israels haben eine direkte professionelle Kommunikation mit Moskau. Jeder Fall werde sofort und einvernehmlich geklärt, sagen die Streitkräfte Israels (IDF).

Erdoğan: Russland soll sich wegen Luftraum-Verletzung entschuldigen

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan lässt sich nicht von Putins Drohungen beeindrucken. Die Türkei werde sich keinesfalls für den Jet-Abschuss entschuldigen. Das müssten diejenigen tun, die auch den türkischen Luftraum verletzt hätten.

Nach Jet-Abschuss: Türkisch-russische Wirtschaftsbeziehungen stehen auf dem Spiel

Der Abschuss eines russischen Jets durch das türkische Militär könnte auch die engen wirtschaftlichen Beziehungen zwischen beiden Staaten ins Wanken bringen. Vor allem auf dem Energiesektor sind Russland und die Türkei eng miteinander verbunden. Kommt es nun zu einer Eskalation, könnte Putin hier einen Schlussstrich ziehen.

Ein neues Video soll neben der Rauchwolke nach dem Absturz auch den Fallschirm des Piloten zeigen. (Screenshot)

Abschuss über Syrien: Russischer Pilot soll in Gefangenschaft sein

Die Türkei hat einen russischen Kampfjet abgeschossen. Die Maschine hatte den türkischen Luftraum nicht verletzt. Die Piloten konnten sich mit den Schleudersitzen retten.

Eine Maschine des Typs Sukhoi SU-24 ist über Syrien abgeschossen worden. (Foto: airliners.net/Mishin)

Türkei schießt russischen Kampfjet über Syrien ab

Eskalation im Nahen Osten: Der Nato-Staat Türkei hat einen russischen Kampfjet abgeschossen. Die Maschine hatte den türkischen Luftraum nicht verletzt.

Flugzeug-Absturz: Russland dementiert Abschuss durch IS-Ableger

Im Internet ist ein Video aufgetaucht, das einen Abschuss der russischen Maschine durch einen ägyptischen Ableger der IS nahelegen soll. Russlands Regierung verneinte dies und verwies darauf, dass der IS nicht die notwendigen Waffen für Abschüsse in solcher Höhe hätte.

Türkei bestätigt Abschuss von „Flugobjekt“

Das türkische Militär hat am Freitag nach eigenen Angaben ein „Flugobjekt“ über der Türkei nahe der Grenze zu Syrien abgeschossen.

Niederlande: MH17 wurde von Buk-Rakete abgeschossen

Die Niederlande und ein russischer Rüstungskonzern veröffentlichen am gleichen Tag Untersuchungsergebnisse zum MH17-Abschuss. Laut den Niederländern hat eine Buk-Rakete das Passagierflugzeug getroffen. Laut den Russen soll der Abschussort in ukrainisch besetzen Gebiet liegen.

Todesflug MH17: Bundesregierung will Funksprüche geheim halten

Die Bundesregierung hat in der Antwort auf eine Anfrage der Links-Partei eine Aussage zu den Hintergründen über den Abschuss von Flug MH17 verweigert. Obwohl der Bundesregierung der Inhalt der Funksprüche bekannt ist, wird die Angelegenheit als „Verschlusssache gemäß der Verschlusssachenanweisung (VSA) mit dem Geheimhaltungsgrad ,Geheim‘ eingestuft“. Die Behauptung der USA und der EU, die Russen seien für den Abschuss verantwortlich, ist die Grundlage für die Sanktionen gegen Russland. Das Schweigen ist interessant: Hätte die Bundesregierung einen Beleg für die Täterschaft der Russen, würde sie die Ergebnisse vermutlich bekanntgeben.

Bedrohung aus Syrien: Türkisches Militär hat einen Schießbefehl

Der türkische Außenminister Ahmet Davutoğlu hat noch einmal darauf hingewiesen, dass der türkischen Armee bereits ein Befehl vorliege, auf alle Bedrohungen von syrischer Seite zu reagieren. Das Säbelrasseln an der türkisch-syrischen Grenze ist zwar nicht neu. In Anbetracht der Vorbereitungen des Westens hat es aber eine völlig neue Qualität.

Jet-Abschuss: US-Schiff birgt getötete Piloten

Die Leichen der beiden seit dem 22. Juni vermissten Piloten sind an diesem Donnerstag mit Hilfe des US-Forschungssschiffs Nautilus aus dem Mittelmeer geborgen worden. Seit dem Abschuss eines türkischen Jets durch syrische Streitkräfte wurde fieberhaft nach den Männern gesucht.

Jet-Abschuss: Leichen der Piloten gefunden!

Erleichterung für die Angehörigen der beiden seit dem 22. Juni vermissten türkischen Piloten. Wie der Generalstab derzeit informiert, wurden die Leichen endlich im Mittelmeer gefunden.

Suche nach vermissten Piloten: Jetzt läuft die Nautilus aus!

Bei der Suche nach den beiden seit vergangenen Freitag vermissten Piloten und dem Wrack des abgestürzten Aufklärers erhält die Türkei nun Unterstützung aus den USA. Das US-amerikanische Erkundungsschiff „Nautilus“ hat sich offiziell in die Such- und Rettungsarbeiten eingeklinkt.

Jet-Abschuss: Suche nach Piloten und Wrack bisher erfolglos

Wie das türkische Militär an diesem Donnerstag bekannt gab, sind die Such- und Rettungsmaßnahmen nach dem am vergangenen Freitag abgestürzten Jet und seinen beiden Piloten bisher nicht von Erfolg gekrönt gewesen. Bis heute hätten die Teams nur einige Habseligkeiten der Männer aus dem Wasser gefischt.

Rückzug: PKK-Flagge an syrischer Grenze entfernt

Eine Flagge der Terrororganisation PKK, die noch vor kurzem an der türkisch-syrischen Grenze wehte und von türkischen Dorfbewohnern als Akt der Provokation gesehen wurde, ist nun verschwunden.

Erneute Provokation: Terroristen hissen PKK-Flagge in syrischer Stadt

Nach dem Abschuss eines türkischen Aufklärers Ende der vergangenen Woche, leistet sich Syrien bereits die nächste Provokation. Ungehindert konnten Anhänger der Terrororganisation PKK ihre Flagge in einer syrischen Stadt hissen. Wohlwissend, welche Reaktionen das im Nachbarland hervorrufen werde.

Flugzeugabschuss: EU-Minister mahnen Türkei zur Zurückhaltung

Die EU-Außenminister der Europäischen Union haben an diesem Montag von der Türkei eine besonnene Reaktion auf den Abschuss eines Jets durch syrische Militärs gefordert. Sie kündigten an, den Druck auf den syrischen Präsidenten Bashar al-Assad zu erhöhen. Unterdessen sollen die Stiefel der abgestürzten türkischen Piloten gefunden worden sein.

Nach dem Jet Abschuss: Syrien attackiert türkisches Rettungsflugzeug

Nach dem Abschuss eines türkischen Aufklärers durch syrische Streitkräfte stehen nun neue, schwere Vorwürfe gegen die Truppen von Bashar al Assad im Raum. So soll neben der Aufklärungsmaschine vom Typ F4 ein zweites Flugzeug attackiert worden sein, das herbeigeeilt war, um den abgestürzten Jet und die beiden Piloten zu suchen.

Türkei nennt Jet-Abschuss durch Syrien einen „feindseligen Akt“

Zwei Tage nach dem Abschuss eines türkischen Kampfflugzeuges vom Typ F4 durch das syrische Militär hat die Türkei nach ersten vorsichtigen Worten nun eine deutliche Sprache gefunden. Sie bezeichnet den Vorfall als "feinseligen Akt" und beruft unter Bezugnahme auf Artikel 4 Nato-Charta ein Krisentreffen in Brüssel ein.

Türkei: Nach Jet-Abschuss bestellt Erdogan Generäle zu Beratung ein

Wie wird die Türkei auf den Abschuss einer ihrer Aufklärer reagieren? Wird die ohnehin bis zum Bersten angespannte Lage zwischen den beiden Nachbarländern eskalieren? Wie fallen die angekündigten "notwendigen" Schritte aus? Fragen über Fragen, die derzeit nicht nur die Bevölkerung der beiden Länder beschäftigten. Auch an der Führungsspitze verdichten sich die Diskussionen: Premier Erdogan hat seine Generäle nun bereits zur zweiten Beratung einbestellt.