Alle Artikel zu:

Ärztemangel

Ärzte sammeln Unterschriften gegen Massen-Schließung von Praxen

Die Freie Ärzteschaft hat in einer Kampagne gegen das Versorgungsstärkegesetz 100.000 Unterschriften gesammelt. Die Ärzte lehnen die Schließung von 25.000 Arztpraxen ab. Der Gesetzgeber will Praxen in überversorgten Regionen schließen und in unterversorgten, ländlichen Regionen die medizinische Versorgung verbessern.

Gesundheitsminister geht Reform-Offensive noch 2014 an

Die Pflegereform hat höchste Priorität für das Gesundheitsministerium. Doch auch der Kampf gegen den Ärztemangel in ländlichen Regionen und die Modernisierung der IT-Infrastruktur soll noch 2014 angegangen werden. Die Gesetzentwürfe sollen schnell stehen. Die Finanzierung dieser Projekte steht auf der Kippe, wenn der Schuldendienst auf Bundesebene dem Reformeifer im Gesundheitssystem weiterhin vorgezogen wird.

Unattraktiv: Junge Mediziner wollen nicht Landarzt werden

Junge Ärzte ziehen nicht gern aufs Land. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, die Verdienstmöglichkeiten und das vermeintlich aufregendere Leben in Ballungszentren sind Faktoren, die es Jungmedizinern schwer machen, in eine fremde Gegend zu ziehen. Durch Angebote der Weiterbildung zum Facharzt soll dieser Mißstand gemildert werden.

Gegen den Ärztemangel: Sind Versorgungszentren die Lösung?

Ein Gericht hat medizinische Versorgungszentren gegenüber Arztpraxen gestärkt. Neue MVZ dürfen die gleichen Fallzahlzuwächse haben wie neue Arztpraxen. Damit öffnet sich auch ein möglicher neuer Ansatz zur Bekämpfung des Ärztemangels.

Ärztemangel: Personalvermittler muss in Sachsen Notdienst organisieren

Der Ärztemangel in ländlichen Regionen fordert nun Personaldienstleister auf den Plan. Im sächsischen Vogtland finden sich nicht genügend Klinikärzte, die einen Notdienst leisten können oder wollen. Die Personaldecke der Kliniken ist zu dünn. Zudem verdienen Ärzte am Notdienst nicht viel.

Telemedizin: Ist sie der Weg aus dem Ärztemangel?

Telemedizinische Projekte können einen Weg darstellen, Ärztemangel in unterbesetzten Regionen auszugleichen und die Patientenbetreuung zu verbessern. Dabei müssen die Prinzipien der Präsenzmedizin eingehalten werden. Die DGIM-Kommission Telemedizin veröffentlicht jetzt Leitsätze, um die Qualität bei der Implementierung telemedizinischer Angebote sicherzustellen.

Appell an Kassenärztliche Vereinigung: Ärzte müssen gerechter verteilt werden

Die ländlichen Regionen sind mit Ärzten unterversorgt. Einer Studie zufolge, gibt es in den Städten jedoch zu viele Mediziner. Die Lösung scheint simpel. Die Kassenärztlichen Vereinigungen sollen Arztpraxen in Ballungsgebieten aufkaufen und Ärzte auf ländliche Regionen umleiten.

Arzt-Patienten-Kommunikation: NRW-Minister fordert Kranke zum Englischlernen auf

Patienten müssen besser Englisch sprechen, sagt NRW-Arbeitsminister Schneider. Dann gäbe es auch weniger Verständigungs-Probleme mit den Ärzten. Die Zahl der ausländischen Mediziner hat sich seit 2005 verdoppelt. Deren Deutschkenntnisse sind oft mangelhaft.

Anwerbung von Fachkräften: Türkei will 7000 griechische Ärzte ins Land holen

Der türkische Gesundheitsminister Mehmet Müezzinoğlu hat 7000 Ärzte aus Griechenland zum Arbeiten in die Türkei eingeladen. Die Mediziner aus dem Nachbarland ziehen aufgrund der sich immer weiter verschärfenden Wirtschaftskrise in ihrem Land einen Umzug in Betracht. Auf Wohlwollen stößt diese Einladung allerdings nicht bei allen.

Ärztemangel in Deutschland: Studie widerlegt hartnäckigen Mythos

Eine Studie des IW Köln hat ergeben, dass es in den kommenden Jahren nicht zu wenig Ärzte geben werde. Es gebe genug Absolventen und Einwanderer, um die aus dem Berufsleben scheidenden Ärzte zu ersetzen. Lediglich die regionale Verteilung der Ärztedichte sei ein Problem. Der Ärztemangel sei damit ein Mythos der Lobbygruppen der Mediziner.

Gegen Selektivverträge: DKG will faire Krankenhausfinanzierung

Die DKG hat ihre Forderungen an die Gesundheitspolitik der nächsten Legislaturperiode vorgestellt. Eine Reform der Krankenhausfinanzierung sei dringend nötig. Die Kliniken bräuchten mehr Geld und bessere Arbeitsbedingungen.

CDU setzt das Skalpell an: Jedes fünfte Krankenhaus soll schließen

Der CDU-Gesundheitsexperte Lothar Riebsamen will die Krankenhauslandschaft in Deutschland gesundschrumpfen. Gesundheitspolitiker Johannes Singhammer der CSU fordert hingegen Milliarden-Unterstützungen für notleidende Kliniken.

Gesundheitsminister Bahr: Ärzte sollen künftig mehr Geld bekommen

Auf dem Kongress für Gesundheitswirtschaft in Münster erörterten Experten die Zukunft des deutschen Gesundheitssystems. Die Finanzierung des Gesundheitssystems müsse unabhängig vom Arbeitsmarkt werden. Gesundheitsminister Daniel Bahr möchte zudem die Vergütung der Ärzte anheben.

Türkei: Ausländische Ärzte müssen Sprachtest absolvieren

In den türkischen Krankenhäusern fehlt es an genügend Ärzten und Krankenschwerstern. Das Personal ist häufig überlastet und musslange Arbeitszeiten in Kauf nehmen. Durch ausländische Ärzte soll der Bedarf nun gedeckt werden. Dafür müssen die Fachkräfte aus dem Ausland allerdings verschiedene Vorassetzungen erfüllen.

Ärztemangel: Türkei will ausländische Mediziner ins Land holen

In der Türkei ist eine Debatte über die Zulassung von ausländischem medizinischen Personal entbrannt. Die Befürworter wollen den Ärztemangel im Land schnell ausgleichen. Türkische Ärzte sehen sich im Nachteil.