Alle Artikel zu:

Airbus

Deutsche Raketenabwehr könnte zum Milliarden-Fiasko werden

Die Kosten für die deutsche Raketenabwehr laufen massiv aus dem Ruder. Den Steuerzahlern drohen Mehrkosten in Milliarden-Höhe.

Schwerer Unfall auf dem Flughafen von Mumbai. (Screenshot YouTube)

Horror-Unfall in Indien: Flughafen Techniker wird in Airbus-Turbine gesogen

Ein Flugzeug mit 100 Passagieren an Bord will gerade starten. Es setzt zurück. Doch dann passiert ein grauenhafter Unfall.

Französischer Airbus auf Flughafen Schiphol geräumt

Am Flughafen Amsterdam-Schiphol ist am Samstagnachmittag aus Sicherheitsgründen ein Airbus 321 Richtung Frankreich aufgehalten, geräumt und durchsucht worden. Die Maschine soll auf dem Weg nach Paris gewesen sein. Ein Terminal auf dem Londoner Flughafen Gatwick wurde unterdessen wegen eines verdächtigen Gepäckstücks für mehrere Stunden geräumt.

Die C919 ist das erste chinesische Passagierflugzeug. (Foto: Screenshot)

China entwickelt erstes Passagierflugzeug

China hat sein erstes Passagierflugzeug entwickelt, doch der erste Flug könnte sich bis 2017 verschieben. Die Regierung in Peking erhofft sich somit Großaufträge aus dem Ausland, um das Wirtschaftswachstum anzukurbeln.

Lufthansa: Hacker-Angriff auf Flugzeuge nur sehr schwer vorstellbar

Ein US-Hacker ist in die Kontroll-Systeme von diversen Maschinen vom Typ Boeing eingedrungen. Nach eigenen Angaben wollte er auf Schwachstellen hinweisen und zu deren Behebung beitragen. Die Boeings befinden sich auch in der Flotte der Lufthansa. Doch diese gibt den Deutschen Wirtschafts Nachrichten eine begründete Entwarnung.

Türkische Piloten bringen Airbus mit brennendem Triebwerk sicher auf den Boden

Die Crew eines Turkish Airlines Airbus hat eine Meisterleistung gezeigt: Trotz eines brennenden Triebwerks brachten sie ihre Maschine auf dem Flughafen von Istanbul sicher auf den Boden.

Nach Germanwings-Katastrophe: Turkish-Airlines-Chef ermuntert Piloten zur Heirat

Turkish-Airlines-Chef Temel Kotil zieht aus der Germanwings-Katastrophe in Frankreich persönliche Lehren für seine Piloten. Deren Job sei eine besonders kritische Aufgabe. Geht es nach ihm, soll der Flieger-Nachwuchs Halt in der Ehe suchen.

USA warnen vor Hackerangriffen auf ferngesteuerte Flugzeuge

Ein US-Regierungsbericht warnt vor ernsten Sicherheitslücken bei modernen Passagierflugzeugen. Cyber-Terroristen könnten sich demnach zu leicht in die Bord-Elektronik einhacken und die Maschinen fernsteuern. Die Diskussion um die Vor- und Nachteile der Automatisierung wird zunehmend unübersichtlicher: Noch tags zuvor hat die deutsche Flugsicherung eine Fernsteuerung von Flugzeugen als Sicherheitsmaßnahme vorgeschlagen.

Airbus-Absturz: Auch Passagiere türkischer Nationalität sollen an Bord gewesen sein

In Südfrankreich ist ein Airbus von Germanwings mit 150 Personen an Bord abgestürzt. Es gibt keine Anzeichen, dass jemand den Absturz überlebt hat. Der französische Präsident teilte mit, dass sich wahrscheinlich Passagiere türkischer, deutscher und spanischer Nationalität im Flieger befunden...

Airbus führt Evakuierung von Patienten aus Ebola-Gebieten durch

Zahlreiche Helfer aus Deutschland kämpfen in Westafrika gegen die Ebola-Epidemie. Im Fall einer Erkrankung können sie mit einem Spezialflugzeug aus den Krisengebieten evakuiert werden. Ebola hat in den vergangenen sieben Monaten bereits über 8.000 Todesopfer gefordert.

Airbus: Millioneninvestition in der Türkei geplant

Erst der Mega-Deal mit Turkish Airlines, jetzt eine Ausweitung des Engagements in der Türkei. Der europäische Flugzeughersteller Airbus orientiert sich immer mehr Richtung Süden. Ein entsprechendes Grundstück für eine neue Produktionsstätte hat das Unternehmen bereits erworben. Und schon in den kommenden Monaten soll es los gehen.

Turkish Airlines und Lufthansa: Kein deutsch-türkischer Deal in Sicht

Allen Gerüchten zum Trotz: Eine Allianz zwischen der Lufthansa AG und den Turkish Airlines (THY) ist wohl nicht in Sicht. Der Vorsitzende der THY, Temel Kotil, sagt, dass in naher Zukunft kein Abkommen in Betracht komme. Den Expansionskurs treibt das Unternehmen derzeit lieber mit Blick auf die eigene Flotte voran.

Startschuss für Pegasus: Türkische Airline ist jetzt an der Borsa Istanbul

Die türkische Fluglinie Pegasus Airlines hat einen gelungenen Start an der Borsa Istanbul hingelegt. Das Unternehmen möchte durch den Börsengang seine Expansion vorantreiben. Zuvor hatte Pegasus 100 Airbus-Flugzeuge in Bestellung aufgegeben.

117 Flugzeuge auf einen Schlag: Turkish Airlines bricht Luftfahrtrekord

Schon jetzt fliegt Turkish Airlines mehr Destinationen als jede andere Fluggesellschaft an. Sein immenses Wachstum hat das Unternehmen nun noch einmal unterstrichen. Nur wenige Wochen nach der bisher größten Einzelbestellung durch Pegasus, übertrumpft Turkish Airlines diese Marke um 17 Flugzeuge.

Atomenergie: Ankara und Paris nehmen Gespräche wieder auf

Paris möchte offenbar eine Phase der Aussöhnung mit der Türkei einleiten. Die französische Ministerin für Außenhandel Nicole Bricq erklärte, dass Frankreich bereit wäre, der Türkei ihre Dienste bei der Errichtung eines Nuklearreaktors in der Schwarzmeerstadt Sinop anzubieten. In den vergangenen Jahren war es schlecht bestellt um das türkisch-französische Verhältnis. Immer wieder kam es zu politischen Disputen, an deren Ende wirtschaftliche Rügen und Verluste für beide Länder standen.

Größte Einzelbestellung in der türkischen Geschichte: Pegasus Airlines ordert bis zu 100 Flugzeuge

Die in Istanbul ansässige Fluggesellschaft Pegasus Airlines hat Boeing den Rücken gekehrt und Airbus am vergangenen Dienstag den größten Einzelauftrag in der Geschichte des Landes erteilt. Für einen Kaufpreis von 7,5 US-Milliarden Dollar erwirbt die Airline zunächst 75 Maschinen. Dazu gibt es eine Option über 25 weitere.

Zwangslandung war richtig: Außenminister Davutoğlu verteidigt Vorgehen mit syrischen Airbus

Die Türkei habe nach wie vor keinen Zweifel daran, dass das an Bord des am 10. Oktober in Ankara zwangsgelandeten syrischen Passagierflugzeugs beschlagnahmte Material illegal gewesen sei. Das stellte der türkische Außenminister Ahmet Davutoğlu nun noch einmal heraus. Um was es sich aber genau handelt, darüber schweigt sich die Türkei weiterhin aus. Den Forderungen seines russischen Amtskollegen weicht er aus.

Airbus Zwangslandung: Waren russische Spione an Bord?

Die Spekulationen um den am vergangenen Mittwoch in Ankara zwangsgelandeten syrischen Airbus reißen nicht ab. Jüngsten Berichten zufolge soll es sich bei den 17 russischen Passagieren gar um Geheimdienstmitarbeiter gehandelt haben. Sie sollen auf dem Weg nach Damaskus gewesen sein, um dort russische Staatsbürger tschetschenischer Herkunft zu identifizieren, die an der Seite der oppositionellen Kräfte gegen die syrischen Regierungstruppen kämpfen würden.

Syrisches Außenministerium: Syrien will angeblich direkten Dialog mit der Türkei starten

Syrien ist offenbar bereit, einen direkten Dialog mit der Türkei aufzunehmen, um die Spannungen zwischen den beiden einstigen Verbündeten zu entschärfen. Das soll das syrische Außenministerium an diesem Samstag in einer Erklärung bekannt gegeben haben.

Version der Türkei bröckelt: Airbus-Ladung wohl doch legal

Vehement hat die Türkei die Version von illegalem militärischen Material an Bord einer syrischen Passagiermaschine, die am Mittwoch zur Landung in Ankara gezwungen wurde, verteidigt. Doch was Russland und Syrien von Anfang an bestritten, wird jetzt vom russischen Außenminister Sergej Lawrow bekräftigt. An Bord des Airbus 320 sollen keine Waffen, sondern völlig legale Radarteile mitgeführt worden sein.