Alle Artikel zu:

al-Qaida

Afghanistan: Mindestens Fünf Zivilisten bei NATO-Angriff getötet

Bei einem Luftangriff der NATO in Afghanistan sind fünf Jugendliche und Kinder getötet worden. Die NATO sagt, dass es ein „Präzisions-Angriff“ gewesen sei. Die Jungen waren auf Vogeljagd und trugen Waffen bei sich. Im August hatten die Taliban 17 Straßenbauarbeiter getötet.

Kampf gegen den Terror: Somalia will gemeinsame Sache mit der Türkei machen

Somalia möchte in Terror-Fragen enger mit der Türkei zusammenarbeiten. Das kündigte der somalische Premierminister Abdi Farah Shirdon an. Das Land am Horn von Afrika ist einer ständigen Bedrohung durch die Al-Shabaab-Miliz ausgesetzt. Genau jene der Al Qaida nahestehende Organisation, die erst vor kurzem ein Blutbad in einem Einkaufszentrum in Kenia anrichtete.

Istanbul und Ankara in Gefahr: Al-Qaida droht Türkei mit Selbstmordattentaten

Ein Ableger der islamistischen Terrororganisation Al-Qaida will Anschläge in der Türkei verüben. Der Grund dafür ist die Schließung der türkisch-syrischen Grenzübergänge seitens der AKP-Regierung. Doch Premier Erdoğan gibt nicht nach. Am Dienstagabend wurden sechs Al-Qaida-Verdächtige Personen in der Stadt Bursa festgenommen.

Giftgas-Ei​nsatz in Syrien: Türkische Staatsanwa​ltschaft belastet Rebellen

Sechs Mitglieder der Freien Syrischen Armee stehen aktuell in der Türkei unter Anklage. Sie sollen versucht haben, Material zur Herstellung von Giftgas zu erwerben. Für die türkische Staatsanwaltschaft bestehen keine Zweifel an der Schuld der Verdächtigen. Das gehe aus Abhörprotokollen hervor.

Terror in Afghanistan:Taliban greifen US-Konsulat an

Bei einem Taliban-Anschlag auf ein US-Konsulat in Afghanistan sind mehrere Menschen getötet worden. US-Amerikaner befinden sich nicht unter den Opfern. Al-Qaida-Chef al-Zawahiri ruft „die Muslime“ zu weiteren Anschlägen in den USA auf. Amerika müsse noch mehr Geld für die Verteidigung ausgeben. Denn nur so könne das Land „wirtschaftlich ausgeblutet“ werden.

Appell an US-Soldaten: Syrische Hacker legen Seite der US-Marine lahm

Die Syrische Elektronische Armee hat die Webseite der US-Marine gehackt und sich an die amerikanischen Soldaten gewandt. Sie sollten Obama die Gefolgschaft verweigern, denn der mache in Syrien gemeinsame Sache mit Al-Qaida.

USA verlängert Botschaftsschließung: Massive Überwachung entscheidend für Terror-Warnungen

Präsident Obama verlängerte am Sonntag die Schließung mehrerer US-Botschaften bis zum 10. August. Erstmals haben nun hochrangige US-Politiker die massiven Überwachungs-Maßnahmen als entscheidend für die Warnungen gelobt. Den Amerikanern und der Welt soll so signalisiert werden, dass es zum Besten aller ist, wenn die US-Geheimdienste freie Hand in allen Kontinenten haben.

Terror-Krise: US-Krisenstab informiert Obama über Optionen

Die USA haben die Sicherheitsvorkehrungen um die Botschaft im Jemen verstärkt. Die Kanadier haben ihre Botschaft in Bangladesch geschlossen. In Washington ist ein hochrangiger Krisenstab zusammengetreten, um die Lage zu beraten. Obama hat für die Beratungen sogar eine Runde Golf unterbrochen.

Terror-Warnung: US-Regierung will private Reisepläne der Bürger kontrollieren

Nach der umfassenden Reisewarnung für US-Bürger rät die Obama-Administration nun allen US-Bürgern, ihre privaten Reisepläne beim Außenministerium im Detail zu registrieren. Offenbar wollen die Geheimdienste einen Überblick bekommen, wo die Bürger hinfahren. Die Amerikaner reagieren auf den jüngsten Terror-Hype mit Sarkasmus.

Reisewarnung für US-Bürger: Droht ein Krieg im Nahen Osten?

Das US-Außenministerium hat eine weltweite Reisewarnung für alle US-Bürger herausgegeben. Angeblich plane Al-Qaida einen Terror-Anschlag. Am Donnerstag waren der New York Times Informationen zugespielt worden, wonach ein Militärschlag gegen Syrien unmittelbar bevorstehen könnte.

Kampf gegen den Terror: Großbritannien will gleich zwei Organisationen verbieten

Der Kampf gegen den Terror geht in Großbritannien in die nächste Runde. Innenministerin Theresa May will nun offenbar gleich zwei terroristische Organisationen verbannen. Stimmt das Parlament zu, werden die britische Minbar Ansar Deen und die aus Nigeria stammende Boko Haram schon in Kürze verboten.

„Unanständige Kleidung“: Islamistische Rebellen wollen Aleppos Frauen erziehen

Geschickter Schachzug von Assads Anhängern oder tatsächlich ein rigoroser Eingriff in das Leben syrischer Frauen? Ein Scharia-Rat in Aleppo will offenbar mittels einer Fatwa das öffentliche Auftreten der einheimischen Damen beschränken. Unsichtliche Kleidung ist demnach ebenso tabu wie Makeup. Gelten soll die Regel nicht nur für Muslima.

Türkei und USA: Gemeinsame Waffenlieferungen an Freie Syrische Armee

Washington und Ankara verstärken ihre Zusammenarbeit, um die Freie Syrische Armee (FSA) militärisch zu unterstützen und aufzubauen. Doch es besteht die Gefahr, dass laufende und geplante Waffenlieferungen in die Hände von Al-Qaida fallen.

Türkei in Wut: Steckt Al-Kaida hinter Anschlägen von Reyhanlı?

Die Cyberaktivisten von RedHack haben Dokumente des Nachrichtendienstes der türkischen Gendarmerie veröffentlicht, die die radikal-islamistische al-Nusra Front als Drahtzieher der Bombenanschläge von Reyhanlı enttarnen sollen. Doch der türkische Außenminister Davutoğlu lehnt diese Behauptung ab.

Syrische Rebellen: „Assad ist besiegt, wir kämpfen gegen den Iran“

Abdulkadir Saleh, Kommandant der al-Tawhid Brigaden innerhalb der Freien Syrischen Armee (FSA) sagt: Das Assad Regime ist längst am Ende. Doch unser Problem sind die iranischen Kämpfer und schiitischen Hisbollah-Milizen in Syrien.

Warnung: Al-Qaida könnte auch bald die Türkei bedrohen

US-Wissenschaftler Soner Çağaptay und der ehemalige Diplomat James F. Jeffrey sagen: Von der türkischen Hilfe an die syrischen Rebellen profitieren Al-Qaida Gruppen. Zudem bestehe die Gefahr, dass Al-Qaida Elemente sich in der Türkei festsetzen. Dann könnten sie auch die Türkei angreifen.

Syriens Assad: „Der Westen unterstützt die Al Qaida“

Syriens Präsident Baschar al-Assad ist der Auffassung, dass der Westen Al Qaida Terroristen in Syrien aktiv unterstütze. Zuvor hatte Assad auch der türkischen AKP-Regierung denselben Vorwurf gemacht.

Soziale Medien: Araber sollen Extremismus im Netz bekämpfen

Die arabischen Innenminister wurden angewiesen, der Ausbreitung des Extremismus durch Soziale Medien mit eigenem Cyber-Know-how entgegenzutreten. Das ist das Ergebnis einer gemeinsamen Konferenz in Riad am vergangenen Mittwoch.

Bin Laden Schwiegersohn in den USA: Schon an diesem Freitag vor Gericht

Der CIA hat sich Osama Bin Ladens Schiwegersohn, Abu Gaith, in Jordanien geschnappt. Ihm wird Verschwörung und Beihilfe zum Mord von US-Bürgern vorgeworfen. An der Erfüllung der Tatbestände besteht kein Zweifel. Ein New Yorker Gericht soll den ehemaligen Sprecher von Al Qaida aburteilen.

USA: US-Republikaner verzögert Ernennung des neuen CIA Chefs

Der republikanische Senator Rand Paul - Sohn von Ron Paul - blockierte mit einer 13-stündigen Rede den US-Senat. Damit möchte er gegen das Drohnen-Programm der Obama-Regierung protestieren. Eigentlich sollte bei der Sitzung der neue CIA-Chef, John Brennan, bestätigt werden. Zuvor hatte der Generalbundesanwalt der US-Regierung, Donald Verrili, erklärt, dass Drohnenangriffe gegen US-Amerikaner auf amerikanischem Boden durchaus möglich seien.