Alle Artikel zu:

Ali Kizilkaya

Scharia-Polizei: Polizeigewerkschaft warnt vor Paralleljustiz

Für den Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, steht der Rechtsstaat gegenüber Teilen der muslimischen Bevölkerung vor «erheblichen Autoritätsproblemen». Angesichts des Auftretens einer «Scharia-Polizei» und sogenannter Ehrengerichte forderte Wendt am Dienstag eine besser ausgestattete Justiz. «Die Haushaltspolitiker bestimmen unsere Sicherheitspolitik», kritisierte er. Die Justiz sei «hoffnungslos überlastet».

Scharia-Polizei in Wuppertal ist eine „Kriegserklärung“ an den deutschen Rechtsstaat

Das Auftreten der selbsternannten „Scharia-Polizei" in Wuppertal sorgt für eine Debatte über schärfere Gesetze. Die deutsche Politik spricht von einem direkten Angriff auf den Rechtsstaat und eine Kriegserklärung, die nicht toleriert werden dürfe.

Kardinal Meisner fordert mehr Kinder gegen Muslime

Der Kölner Kardinal Joachim Meisner ließ in einer Lobrede eine zweideutige Bemerkung über muslimische Familien fallen. Darin pries er den Kinderreichtum der Mitglieder einer katholischen Täufer-Bewegung. Muslimische Verbände sind empört, die Bundes-Integrationsbeauftragte zeigt sich desinteressiert.

Religionsmonitor: Islamische Verbände kritisieren Schieflage des Islambilds

Die Islamfeindlichkeit in Deutschland bereitet sowohl dem Islamrat, als auch der Schura Rheinland-Pfalz große Sorgen. Doch beide Verbände sind der Ansicht, dass nur ein enger gesellschaftlicher Zusammenhalt Antisemitismus, Islamfeindlichkeit und Extremismus bekämpfen könne.

Islamrat: „Debatte um den Schwimmunterricht weder sachlich noch vertrauensbildend“

In die von SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück angestoßene Diskussion um getrennten Sport- und Schwimunterricht hat sich jetzt auch der Islamrat für die Bundesrepublik Deutschland e.V. eingeschaltet. Deren Vorsitzender Ali Kızılkaya reagiert direkt auf die ablehnende Haltung von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Er verweist unter anderem auf eine Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts aus dem Jahr 1993.

Islamrat: Schweinefleisch im Döner ist doppelter Betrug am Verbraucher

Nur einen Tag, nachdem bekannt wurde, dass auch Döner-Buden vom derzeitigen Deklarierungsskandal betroffen sind, hat jetzt der Islamrat der Bundesrepublik Deutschland reagiert. Für die hierzulande lebenden Muslime sei das gefundene Schweinefleisch gleich in mehrfacher Hinsicht ein Skandal. Vorsitzender Ali Kizilkaya fordert nun ebenfalls schärfere Kontrollen.

Koordinationsrat der Muslime: Wir brauchen eine Kultur des Respektes

Während Deutschland kontrovers über ein Aufführungsverbot für den US-amerikanischen Schmäh-Film „Die Unschuld der Muslime“ diskutiert, macht Ali Kizilkaya, Sprecher des Koordinationsrates der Muslime, auf den eigentlich entscheidenden Punkt der Debatte aufmerksam: Er fühle sich, wie fast alle Muslime verletzt. Verbote könnten dieses Problem nicht lösen. In der Gesellschaft müsse sich vielmehr grundsätzlich etwas ändern. Doch kaum ausgesprochen, droht auch schon neues Unheil aus Frankreich.

Koordinationsrat der Muslime: Angriff auf die deutsche Botschaft zeigt den Irrsinn dieser Proteste

Auf den Angriff auf die deutsche Botschaft im Sudan am vergangenen Freitag hat nun auch der Koordinationsrat der Muslime (KRM) reagiert. Sprecher Ali Kizilkaya verurteilte die Proteste rund um den anti-islamischen Film „Die Unschuld der Muslime“ als „Irrsinn“. Derweil haben sich am Abend die Proteste fortgesetzt.

Islamrat: Berliner Beschneidungsregelung ist „inakzeptabel“

Eine eigene Beschneidungsregelung in Berlin als Zwischenlösung wird nun von Juden und Muslimen kritisiert. Die Anforderungen seien nicht nachvollziehbar und „inakzeptabel“. Von Eltern, die ihre Söhne beschneiden lassen wollen, wird ein Nachweis über die religiöse Motivation gefordert.

Diskriminierung: KRM hofft auf interkulturelle Öffnung der Ämter und Behörden

Nach Veröffentlichung einer Studie der Antidiskriminierungsstelle zeigt sich der Kontrollrat der Muslime nicht sonderlich überrascht. Muslime hoffen nun auf eine Änderung der Zustände. Denn das Ergebnis, dass Menschen mit Migrationshintergrund stark diskriminiert werden, solle als Warnsignal aufgefasst werden.

Koordinationsrat der Muslime wünscht gesegneten Ramadan: Zeit für Solidarität mit Schwachen und Armen in der Welt

Der Koordinationsrat der Muslime in Deutschland (KRM) wünscht in einer an diesem Donnerstag herausgegebenen Erklärung allen Muslimen einen gesgneten Ramadan. Gleichzeitig erinnert der Koordinationsrat an den Sinn und Geahlt des Fastens.

Koordinationsrat der Muslime: Gaucks Aussagen zum Islam sind „irritierend“

In einer aktuellen Mitteilung hat der Sprecher des Koordinationsrates der Muslime (KRM), Ali Kızılkaya, die jüngsten Äußerungen von Bundespräsident Joachim Gauck zur Verortung des Islams in Deutschland als „irritierend“ bewertet.

Kizilkaya: „Bilkay Öney betreibt Selektion unter den Muslimen“

Für den Islamrat ist der baden-württembergische "Runde Tisch Islam" gescheitert. Integrationsministerin Öney hält dagegen: Organisationen, die vom Verfassungsschutz beobachtet werden, können nicht eingeladen werden.

Kizilkaya: Richtiger Schritt im Verhältnis zur christlichen Minderheit in der Türkei

Durch eine Verordnung wird in der Türkei nun gewährleistet, dass enteignete nichtmuslimische Stiftungen ihre Immobilien zurückerstattet bekommen. Dies verkündete der türkische Premierminister am Sonntagabend bei einem gemeinsamen Fastenbrechen, zu dem auch Vertreter von nichtmuslimischen Minderheiten eingeladen wurden. Ali Kızılkaya, Vorsitzender des Islamrats für die Bundesrepublik Deutschland, begrüßte den Erlass als richtigen und wichtigen Schritt hin zu einem ausgewogenen Verhältnis zur christlichen Minderheit in der Türkei.

Kizilkaya: "Die Deutsche Islamkonferenz integriert nicht, sie grenzt aus"

Ali Kizilkaya, Vorsitzender des Islamrates für die Bundesrepublik Deutschland reagiert mit Bedauern auf die derzeitige Entwicklung der Deutschen Islamkonferenz in Berlin. Statt Partizipation erreiche sie das Gegenteil. Hier die Erklärung des Islamrats im Wortlaut.