Alle Artikel zu:

Anleger

Schweizer bunkern Bargeld zu Hause

Die Nachfrage nach Tausend-Franken-Scheinen ist seit Einführung der Negativzinsen in der Schweiz sprunghaft angestiegen. Aus Misstrauen gegenüber den Banken horten die Reichen ihr Geld lieber bar zu Hause statt auf dem Konto. Tresorhersteller leisten Überstunden.

Tankstellen und Restaurants nicht mehr zur Annahme von Bargeld verpflichtet

Die dänische Regierung plant einen Vorstoß gegen Bargeld-Zahlungen: Restaurants, Geschäfte und Tankstellen sind künftig nicht mehr verpflichtet, Cash zu akzeptieren. Begründet wird das Vorhaben mit den enormen Kosten, die bei der Bargeld-Zahlung für die Einzelhändler entstehen.

Zentralbanken diskutieren Bargeld-Verbot, um globale Bank-Flucht zu stoppen

Die Zentralbanken wollen bei einer Tagung über die effektivste Strafe für das Halten von Bargeld beraten. Die Neue Zürcher Zeitung untersucht die Möglichkeiten, wie „im Notfall“ das Bargeld eingeschränkt werden kann. Man kann das hektische Treiben durchaus als Crash-Vorbereitungen sehen. Offenbar wissen die Zentralbanken mehr über den tatsächlichen Zustand des Finanzsystems als sie öffentlich einräumen.

Die türkische Börse: Kurzfristige Unsicherheiten überschatten langfristige Chancen

Die Börse in Istanbul ist einer der unbekannte Börsenstars der vergangenen Jahre. Selbst bei türkischen Bürgern ist der dortige Kapitalmarkt kaum bekannt. Dabei konnte man an der türkischen Börse in den vergangenen Jahren gewaltige Gewinne machen. Auch in 2014 ist die Türkei mit einem bisherigen Gewinn von +15% wieder unter den besten Börsen der Welt.

Reaktion auf Kapitalflucht: Niedrige Steuern sollen türkisches Kapital zurückbringen

Die Türkei möchte den Kapitalabfluss ausländischer Anleger durch den Kapitalzufluss türkischer Anleger im Ausland ausgleichen. Das Auslandskapital von Türken soll durch eine niedrige Besteuerung ins Land fließen.

Borsa Istanbul: Nur der Handel in Buenos Aires ist derzeit lukrativer

Die Borsa Istanbul 100 (BIST 100) ist aktuell - nach der Börse in Buenos Aires - die zweit-lukrativste Börse der Welt. Anleger aus aller Welt profitieren von der positiven Entwicklung an der BIST 100. Doch die Börse in Istanbul leidet traditionell unter großen Schwankungen.

Banken-Krise: Die Talfahrt in Italien hat begonnen

Neue Turbulenzen auf den Finanzmärkten und die politische Handlungsfähigkeit in Italien werde das Land tiefer in die Rezession stürzen. Die Zentralbank fordert die politische Elite dazu auf, so schnell wie möglich eine Regierung bilden.

Börsen stürzen ab: Angst vor einem „schwarzen Freitag“

An den Börsen herrscht Panikstimmung. Nach den asiatischen Börsen gibt es heute auch an den europäischen Börsen nur einen Befehl: "Verkaufen!" Die Märkte sorgen sich um die amerikanische Wirtschaft und die europäischen Schuldenberge. Der DAX ist tief im Minus, Händler sprechen von panikartigen Verkäufen.