Alle Artikel zu:

Anschlag

Attentat von Paris: Terroristen treiben Spaltung Frankreichs weiter voran

Die Franzosen ringen um Fassung nach dem Attentat auf das Satireblatt «Charlie Hebdo» im Herzen von Paris. Die Katastrophe trifft ein ohnehin angeschlagenes Land. Politische Beobachter befürchten nun, dass das Attentat die Spaltung im Land vertieft und die Ressentiments gegenüber Muslimen stärker werden.

Türkische Gemeinde in Deutschland (TGD): Rechtspopulisten dürfen Pariser Attentat nicht instrumentalisieren

Die Türkische Gemeinde in Deutschland (TGD) hat den tödlichen Anschlag auf das französische Satiremagazin «Charlie Hebdo» auf das Schärfste verurteilt. Die Interessenvertretung türkischstämmiger Deutscher und in Deutschland lebender Türken warnt vor einer Instrumentalisierung der Ereignisse. Rechtspopulisten und Rassisten dürften ihre Hetze damit nicht begründen.

Anschlag auf französisches Satiremagazin: Mindestens zwölf Menschen getötet

«Charlie Hebdo» ist rotzig, kritisch, unbeugsam. Religionen und deren radikale Auswüchse sind immer wieder Ziele des Satiremagazins. Nun wurde das Blatt selbst zum Ziel eines brutalen Überfalls. Zwei Täter erschossen mindestens zwölf Menschen, vier wurden schwer verletzt.

Neues Kapitel im NSU-Prozess: Gericht beschäftigt sich erstmals mit letztem Verbrechen in Köln

Der Münchner NSU-Prozess läuft nun bereits seit 172 Verhandlungstagen. Doch auch nach eineinhalb Jahren scheint ein Ende nicht absehbar. Mittlerweile erfolgt das Verfahren weitestgehend unbemerkt von der breiten Öffentlichkeit. Am kommenden Montag könnte sich das jedoch ändern: Erstmals wird sich das Gericht ausführlich mit dem Nagelbombenanschlag in der Kölner Keupstraße beschäftigen, der dem NSU angelastet wird.

«Boston-Bomber» vor Gericht: Dem Angeklagten droht die Todesstrafe

Zwei junge Männer aus dem Kaukasus, die seit längerem in den USA leben, basteln Bomben und lassen sie beim Marathonlauf von Boston explodieren. Das Anschlag erschüttert die USA - jetzt steht einer der Männer vor Gericht. Wie konnte es zu der Gewaltorgie kommen?

Terror in Kanada: Stimmung gegen Muslime hat sich deutlich aufgeheizt

Nach Angaben des Nationalrats der kanadischen Muslime haben sich die Berichte über Belästigungen von Muslimen in öffentlichen Verkehrsmitteln, per hinterlassener Nachrichten am Auto oder Mobbing an Schulen in jüngster Vergangenheit verzehnfacht. Die verbalen bzw. schriftlichen Übergriffe beinhalteten auch rassistische Beleidigungen. Ausgangspunkt für die verschärfte Situation waren die Schüsse vor dem Parlament in Ottawa am 22. Oktober.

Sicherheitsvorkehrungen rund um den Vatikan erhöht

Aus Sorge vor einem Anschlag islamistischer Terroristen sind die Sicherheitsvorkehrungen rund um den Vatikan verschärft worden. Nach dem Hinweis eines ausländischen Geheimdienstes habe die italienische Polizei die Zahl der Patrouillen auf dem Petersplatz erhöht. Zudem würden zusätzliche Polizisten in Zivil zur Überwachung des Geländes eingesetzt.

Angriff auf türkische Botschaft: Mann mit Schrotflinte in Moskau festgenommen

In der russischen Hauptstadt Moskau wurde am Montag die türkische Botschaft angegriffen. Ein Mann hat mit einer Schrotflinte das Botschaftsgebäude beschossen. Dabei wurde niemand verletzt.

Geheim-Armee Gladio: Der dunkle Schatten von Junckers Vergangenheit

In Luxemburg wird der sogenannte Bombenleger-Prozess neu aufgerollt. Anders als bisher bekannt, waren die Täter von höchster Seite angestiftet worden. Im Zuge der Ermittlungen könnte auch der designierte Präsident der EU-Kommission unter Druck geraten: Er soll in seiner Amtszeit die Kontrolle über den Geheimdienst verloren haben. Die Geschichte dürfte zu einer schweren Belastung für die neue EU-Kommission werden.

Solingen-Anschlag 1993: Vorwürfe gegen SPD, CDU und FDP

Am 29. Mai jährt sich der Brandanschlag von Solingen. Bei dem Anschlag wurden fünf türkischstämmige Frauen ermordet. Am Abend findet in Solingen eine Kundgebung statt. Doch eine Bürger-Initiative zieht insbesondere die SPD, CDU und die FDP in die Verantwortung.

Schwerer Vorwurf: Der BND unterstützt türkische Terror-Organisation

Ein türkischer Journalist erhebt einen schweren Vorwurf gegen Deutschland. So soll der Bundesnachrichtendienst die Terror-Gruppe „Revolutionäre Volksbefreiungsfront“ infiltriert und für sich nutzbar gemacht haben. Doch sowohl die Türkei als auch die USA fahnden nach Mitgliedern der Gruppe.

Attentat auf Jüdisches Museum: Polizei fahndet nach diesem Mann

Es sind Kameraufnahmen aufgetaucht, worauf der Attentäter vom Jüdischen Museum Brüssel zu sehen ist. Die belgische Polizei bittet um Hinweise. Auch die Mitarbeiter des Jüdischen Museums Berlin sind geschockt über den Vorfall.

Drei Millionen Dollar Kopfgeld: USA fahndet nach türkischen DHKP/C-Anführern

Die Vereinigten Staaten setzen bei der Erfassung dreier türkischer Anführer einer linksextremistischen Terrororganisation nun auf die Mithilfe der Bevölkerung. Das Außenministerium hat für die Ergreifung der hochrangigen Mitglieder der Revolutionären Volksbefreiungsfront (DHKP/C) ein Kopfgeld von jeweils drei Millionen Dollar ausgesetzt.

Drama in Istanbul: Anschlag auf ehemaligen Abgeordneten fordert drei Tote

Bei einem Anschlag auf das Auto des ehemaligen ANAP-Abgeordneten Adnan Yıldız sind an diesem Dienstag drei Menschen ums Leben gekommen. Die Attacke ereignete sich im Istanbuler Distrikt Bakırköy. Einer der Täter konnte gefasst werden.

USA: Staatsanwaltschaft fordert Todesstrafe für Boston-Bomber

Der Generalstaatsanwalt der Vereinigten Staaten beantragt die Todesstrafe für Dschochar Tsarnaev. Es gilt als gesichert, dass Zarnajew für die Bombenanschläge in Boston verantwortlich ist. Die Staatsanwaltschaft geht von einer vorsätzlichen Beteiligung Zarnajews aus.

Bombenanschläge in Ägypten: Das Chaos will nicht enden

Bei einem Autobomben-Anschlag Kairo kamen vier Menschen ums Leben. Zuvor hatten die Polizeiwachen das Feuer auf das Auto eröffnet. Innenminister Ibrahim verurteilt die Tat.

Olmypia in Russland: Sotschi ist eine Hochsicherheitszone

Gut einen Monat vor Beginn der Olympischen Spiele in Sotschi geht Russlands Präsident Wladimir Putin nun auf Nummer sicher. Aus Angst vor möglichen Terroranschlägen wird der Schwarzmeer-Kurort zu einer Festung umgerüstet. Eine solch aufwändige Sicherheitsoperation gab es für Olympische Spiele noch nie.

Berlin: Türkische Diplomaten-Autos in Brand gesteckt

Nach einem Brandanschlag auf zwei Fahrzeuge des türkischen Diplomaten-Corps ermittelt die Polizei wegen Brandstiftung. Verletzt wurde niemand. Die Hintergründe zu dem Anschlag bleiben unklar. Weiterhin sind in Berlin vier türkische Wohnungen abgebrannt. Doch hier haben die Behörden bisher keine Untersuchungen eingeleitet.

Bomben-Attrappe: Mann vor Erdoğan-Sitz überwältigt

Ein offenbar psychisch gestörter Mann ist in der Hauptstadt Ankara von der Polizei gefasst worden. Er hatte vor dem Regierungssitz mit einer Bomben-Attrappe einen Selbstmord-Anschlag vorgetäuscht.

Der Hausbrand von Backnang: Opfer-Angehöriger wirft Behörden Vertuschung vor

Die Erinnerung an die Brandkatastrophe von Backnang reißt nicht ab. Insbesondere die Angehörigen der Opfer sind betroffen und erkennen die offizielle Brandursache nicht an. Sie sind überzeugt davon, dass die Tragödie durch einen Brandanschlag ausgelöst wurde. Dafür gebe es Beweise. Doch die seien vertuscht worden.