Alle Artikel zu:

Anschlag

Boston-Anschlag: Eltern glauben an Unschuld ihrer Söhne

Die Eltern der beiden Brüder, die von US-Behörden verdächtigt werden, den Anschlag in Boston verübt zu haben, glauben, dass ihre Söhne hereingelegt wurden. Das FBI verfolge die Familie ohnehin seit Jahren auf Schritt und Tritt.

Rizin-Brief an Obama: Er sollte das nächste Opfer sein

Das Weiße Haus fand einen Brief mit einer „verdächtigen Substanz“. Der Brief war an den US-Präsidenten Obama adressiert und ging am gleichen Tag ein, wie der Giftbrief an Senator Wicker. Beide Briefe wurden positiv auf das Gift Rizin getestet.

Bombenanschläge von Boston: Verdächtiger im Visier der Ermittler

Nach ersten Ermittlungen haben die US-Behörden einen Verdächtigen im Zusammenhang mit dem Anschlag in Boston im Visier. Zuvor wurde intensiv Videomaterial ausgewertet. Hierbei sei es gelungen, einen Verdächtigen zu identifizieren. Auch von einer Festnahme ist die Rede, das FBI dementierte dies jedoch.

Den Bomben folgt Rizin: US-Senator sollte hochgiftigen Brief erhalten

Der 61-jährige Senator Roger Wicker aus Mississippi sollte einen Brief erhalten, der mit dem hoch giftigen Rizin versehen war. Dieses Gift wurde bereits verwendet, um etwa den bulgarischen Dissidenten Markov zu töten.

Syrien: Selbstmord-Anschlag in Moschee fordert zahlreiche Tote

Terror in Syrien. Bei einem Selbstmord-Anschlag in der Al-Imam-Moschee wurde der islamische Gelehrte Mohammed Said Ramadan al-Bouti getötet. Es sollen eine Reihe von weiteren Personen getötet worden sein. Die Rebellen der Freien Syrischen Armee (FSA) und die islamistische al-Nusra-Front haben verkündet, dass sie den Anschlag nicht verübt haben. Moscheen als Angriffs-Ziele kämen für sie nicht in Betracht.

Türkei: Anschlag auf Partei-Zentrale der Regierungspartei AKP

Das türkische Justizministerium und der Hauptsitz der AKP in Ankara, sind Schauplätze von zwei fast zeitgleichen Anschlägen geworden. Die türkische Polizei war sofort an Ort und Stelle. Nach ersten Erkenntnissen soll die linksextreme Organisation DHKP/C hinter den Aktionen stecken. Doch stichhaltige Beweise liegen bisher noch nicht vor.

Katastrophe von Backnang: Türken misstrauen den deutschen Behörden

Vor genau einer Woche löschte ein verheerender Brand in Backnang acht Mitglieder einer türkischen Großfamilie aus. Türkische wie deutsche Fachleute gehen derzeit davon aus, dass ein technischer Defekt Ursache der Katastrophe war. Überzeugend ist das bisherige Ergebnis jedoch nicht für alle. Sowohl in der Türkei als auch in Deutschland gibt es Zweifel.

Anschlag auf US-Botschaft: DHKP/C bekennen sich

Was die türkische Regierung bereits am Freitag erklärte, wurde jetzt auch von den Tätern selbst bestätigt. Einen Tag nach dem Anschlag auf die US-Botschaft in Ankara bekannte sich die linksextremistische Terrororganisation DHKP / C zu der Tat. Der Selbstmordattentäter soll aus Deutschland illegal in die Türkei eingereist sein.

Anschlag von Ankara: Partnerschaft mit den USA bleibt intakt

Ein Selbstmordattentäter hat die US-Botschaft in Ankara angegriffen. Doch der US-Botschafter Francis Ricciardone hält weiter fest an der türkisch-amerikanischen strategischen Partnerschaft.

Bombenattentat von Ankara: Täter angeblich Mitglied einer verbotenen linken Gruppe

Der Selbstmordattentäter, der sich an diesem Freitag vor der US-Botschaft in Ankara in die Luft gesprengt hat, soll aus dem linksextremistischen Milleu kommen. Das gab die türkische Regierung mittlerweile bekannt. Der 30-Jährige gehöre demnach der verbotenen Organisation DHKP-C an.

Ankara: Selbstmordattentat vor US-Botschaft

Ein mutmaßlicher Selbstmordattentäter soll sich vor der US-Botschaft Ankara in die Luft gesprengt haben. Alle US-Botschaften im Nahen Osten stehen in Alarmbereitschaft. Die türkischen Behörden sind alarmiert.

Al-Qaida Rising: Terroristen attackieren BP Gasfeld und nehmen 41 Geiseln

Algerien ist Ziel einer islamistischen Attacke geworden. Dabei wurde ein Standort des Ölriesen BP angegriffen und zahlreiche Ausländer als Geiseln genommen. Über Jahre hinweg hat Mali die algerische Regierung um Unterstützung in ihrem Kampf gegen den Terrorismus gebeten. Dabei handelte es sich um militärische und finanzielle Unterstützung. Eine positive Antwort blieb bisher aus. Geographischer Ausgangspunkt jener terroristischen Aktivität ist Mali. Auch diesmal bittet Mali um Unterstützung.

Gewalt in Athen: Schüsse auf Hauptquartier der Regierungspartei Nea Demokratia

Schüsse wurden auf das Athener Hauptquartier abgefeuert – eine Kugel wurde sogar im Büro des Premiers gefunden. Verletzte gab es nicht. Am Wochenende kam es bereits zu Bombenexplosionen vor den Häusern von Journalisten und Mitgliedern der Regierung.

Nach Terroranschlag auf Bus in Tel Aviv: Israelische Invasion in den Gaza-Streifen rückt näher

Mindestens 21 Menschen sind bei dem Anschlag auf einen Bus verletzt worden. In Gaza wurden Freudenschüsse in die Luft gefeuert. Indes bereitet sich Israel weiter auf einen Einsatz von Bodentruppen im Gaza-Streifen vor.

Aserbaidschan erhöht Gaszufuhr in die Türkei um mehr als 50 Prozent

Im Zuge einer Anfrage des türkische Pipeline-Betreibers Botaş hat Aserbaidschan seine Gaslieferungen von den Shah-Deniz-Feldern gen Türkei am 20. Oktober um mehr als 50 Prozent nach oben geschraubt. Vorausgegangen war diesem Schritt ein Sabotageakt, der den Gasstrom vom Iran in die Türkei tags zuvor unterbrochen hatte.

Zeugenaussage: Anschlag auf Ministerpräsident Erdoğan geplant

Ein Anschlag auf den Ministerpräsidenten Erdoğan sei zwischen 2004 und 2005 geplant worden. Das erklärte nun ein anonymer Zeuge im laufenden Ergenekon-Prozess. Zudem belastete er die Hauptangeklagten mit dem Vorwurf des Rauschgifthandels.

Panik am Taskim Platz: Passanten halten verlassenes Gepäckstück für eine Bombe

Eine Bombenwarnung legte am Mittwoch den Verkehr um den zentralen Taksim-Platz in Istanbul lahm. Passanten hatten vor einer Bank ein verlassenes Gepäckstück entdeckt.

Explosion in Tunceli: Mindestens sieben Tote

In der östlichen Provinz Tunceli kam es am Dienstag zu einer Explosion, bei der mindestens sieben Menschen ums Leben kamen. Die Behörden vermuten eine PKK-Attacke. Derzeit dauern die Gefechte zwischen der terroristischen Organisation PKK und den Sicherheitskräften in der Region an.

Istanbul: Selbstmordanschlag vor Polizeiwache

Ein Selbstmordattentäter sprengte sich in Istanbul vor einer Polizeiwache in die Luft. Dabei wurde ein Polizeibeamter getötet und mindestens acht Personen verletzt. Ein zweiter Attentäter, der sich bereits im Gebäude befand, konnte an der Zündung der Bombe gehindert werden. Sprengstoffspezialisten arbeiten derzeit noch daran, die Bombe zu entschärfen.

Zurechnungsfähig: Massenmörder Breivik bekommt 21 Jahre

Jetzt steht es fest: Der norwegische Massenmörder Breivik wurde zu 21 Jahren Haft mit anschließender Sicherheitsverwahrung verurteilt. Genau das hatte das Volk gefordert. Er sollte für seine Taten zur Verantwortung gezogen werden. Doch auch er triumphiert. Denn vom Gericht nicht zurechnungsfähig erklärt zu werden, wäre für ihn „schlimmer als der Tod“ gewesen.