Alle Artikel zu:

Apple

Gegen Google: Russland entwickelt eigenes Betriebssystem für Smartphones

Russland hat Pläne für die Entwicklung eines eigenen Betriebssystems für Smartphones vorgestellt. Das System soll auf Open-Source Software basieren und mit den US-Anbietern Android und iOS konkurrieren. Mit einem eigenen Programm wolle die Regierung zudem eine Überwachung durch die NSA verhindern.

„Nach der Kirche links“: Apple patentiert smartes Navigationssystem

Eine neue Navigations-Software soll Autofahrern künftig umgebungsbezogene Anweisungen geben. Ein Software-Patent von Apple erkennt dazu die Landschaft. Statt „nach 300 Metern abbiegen“ könnte das Navi künftig sagen: „Nach dem Restaurant an der Ecke links“.

IBM verarbeitet die Gesundheitsdaten der Apple-Nutzer

IBM arbeitet mit Apple bei der Nutzung von Gesundheitsdaten zusammen. IBM werde die gesammelten Informationen aus den Fitness-Apps auswerten und an die Gesundheitsanbieter weitergeben. Die Daten würden dazu „sicher in der Cloud“ gespeichert, so IBM.

Apple und Google steigen in die medizinische Forschung ein

Die IT-Unternehmen Apple und Google steigen in die medizinische Forschung ein. Neue Software gibt Apple-Nutzern die Möglichkeit, ihre Daten aus Gesundheits-Apps direkt für medizinische Forschung zur Verfügung zu stellen. Durch die Rekrutierung von Studienteilnehmern hat es auch Google in den lukrativen Pharma-Markt geschafft.

25 Kanäle: Apple startet eigenen Fernseh-Dienst

Apple steigt mit einem eigenen Online-TV-Dienst in den US-Fernsehmarkt ein. Medien berichten, der lang erwartete Schritt könnte im kommenden Herbst erfolgen. Es gehe um ein Angebot aus etwa 25 Fernsehkanälen und koste etwa 40 Dollar pro Monat.

Apple lässt Nutzer per App an medizinischen Studien teilnehmen

Apple hat eine Software-Plattform für die Medizin-Forschung entwickelt. Mit dem Research-Kit sollen die Apple-Nutzer ihre Gesundheitsdaten per App für medizinische Studien zur Verfügung stellen. Die Open-Source-Software dürfte vor allem Pharmaunternehmen und Forschungsinstitute interessieren.

US-Regierung führt Apple-Pay für Sozialhilfe ein

Die US-Regierung plant, das mobile Bezahlsystem Apple-Pay für behördliche Zahlungen zu nutzen. Sozialhilfeempfänger und Rentner können damit ihre Gelder künftig direkt auf ihr iPhone beziehen. Der Deal umfasst Finanztransaktionen im Wert von 26,4 Milliarden Dollar jährlich.

Wie Polaroid: Smartphone-Hülle druckt Fotos direkt aus

Eine neue Hülle verwandelt Smartphones in Polaroid-Kameras. Der wenige Zentimeter dicke Drucker kann auf das Telefon geclipt werden und druckt Fotos sofort in Bildschirmgröße aus. Der Drucker passt sowohl auf Apple- als auch auf Samsung-Geräte.

Russland: Die große Inflation hat begonnen

In Russland tätige ausländische Unternehmen erhöhen aufgrund des Rubel-Verfalls ihre Produkt-Preise. So hat der US-Restaurantbetreiber McDonalds den Preis für ein Big Mac um 2,2 Prozent auf 94 Rubel erhöht. Um gegen den weiteren Anstieg der Inflation vorzusorgen, kaufen und verstauen die Russen Lebensmittel.

Blogger gründen werbefreie Alternative zu Twitter

Der Mikroblog Quitter will mit einer dezentralen Struktur an der Macht der kommerziellen Netzwerke rütteln. Finanziert wird Quitter über Spenden, die Organisation übernimmt eine schwedische Non-Profit-Organisation. Der Dienst soll Twitter-Nutzern eine werbefreie Alternative bieten.

FBI will Zugriff auf private Daten, um Menschen zu helfen

Das FBI wirft Apple und Google vor, dass ihre Verschlüsselungstechnik der Polizei den Zugriff auf Daten der Bürger erschwere. Das ermögliche den Nutzern Zugang zum rechtsfreien Raum. Die Behörde macht die Verschlüsselung sogar für den Tod eines Entführungsopfers verantwortlich.

Mit Chip zum Sport: Gesunde zahlen weniger Versicherung

Fitness-Tracker speichern wichtige Daten, die in Zukunft für individuelle Versicherungsbeiträge sorgen könnten. Denn die wachsenden Daten über unseren Körper sind für die Gesundheitsbranche von enormer Bedeutung. Vereinbarungen mit Krankenversicherungen wurden noch nicht abgeschlossen.

Auflauf in Istanbul: Apple eröffnet ersten Store in der Türkei

Seit vergangenem Wochenende hat die Türkei ihren ersten eigenen Apple Store. Der 424. Laden weltweit befindet sich im neuen Istanbuler Zorlu Center und beschäftigt 100 Mitarbeiter. Schon in der Nacht vor der Eröffnung standen die Fans Schlange.

Apple Store in Istanbul: Am 4. April öffnen sich die Pforten

Das Warten hat für türkische Apple-Fans nun offenbar ein Ende. Gut acht Monate nach der Eröffnung eines Büros in Istanbul, soll Anfang April nun der erste türkische Apple Store seine Pforten öffnen. Zarte Bande knüpfen das US-Unternehmen und die Türkei bereits seit Jahren.

Tablets für türkische Schulkinder: US-Gigant Apple ist aus dem Rennen

Ankara hat im Zuge einer öffentlichen Ausschreibung den US-Tech-Riesen Apple eine Absage erteilt. Im Rahmen eines großangelegten Technologie-Förderprojekts sollen künftig Tablets in der Türkei entwickelt und produziert werden. Diese sollen dann den türkischen Schulkindern zur Verfügung gestellt werden. Gescheitert sein soll der US-Konzern angeblich an den Finanzkriterien.

Jetzt mischt sich Google ein: Biotech-Firma will menschliches Altern aufhalten

In Kooperation mit dem Schweizer Pharmakonzern Roche will sich Google in der Gesundheitsforschung positionieren. Dabei helfen sollen die bereits gesammelten Daten des Internetriesen.

Apple Expansion: Computerriese eröffnet 2014 ersten Laden in Istanbul

Ein Büro gibt es bereits. Im Januar 2014 will Apple nun offenbar auch seinen ersten Store in der Türkei eröffnen. Der neue Laden soll mehr als 2000 Quadratmeter groß sein. Untergebracht wird er im Istanbuler Zorlu Center und befindet sich dann in bester Gesellschaft von Luxus-Einzelhändlern wie Burberry und Louis Vutton.

Turkcell: Türkisches Smartphone soll heimischen Markt aufmischen

Der türkische Mobilfunkbetreiber Turkcell will ab Ende September dieses Jahres ein in der Türkei entworfenes Smartphone in den Handel bringen. Mit dem heimischen Produkt versucht das drittgrößte Mobilfunkunternehmen Europas die Abhängigkeit des Landes von entsprechenden Importen senken. Ob die Türken den von Samsung und Apple dominierten Markt tatsächlich aufmischen können, bleibt abzuwarten.

Ashton Kutcher als Steve Jobs: Grandioser Fehlstart an den US-Kinokassen

Bereits unmittelbar nach der Beerdigung von Steve Jobs Anfang Oktober 2011 schickte sich Hollywood an, den verstorbenen Apple-Mitbegründer auch auf der Leinwand unsterblich zu machen. Seit vergangenem Wochenende ist der Film nun in den US-Kinos zu sehen. Doch die Enttäuschung ist riesig.

George Soros wettet gegen die Federal Reserve Bank

Der Großinvestor hat im zweiten Quartal massiv Verkaufsoptionen für den S&P 500 ETF gekauft. Fällt der Aktienindex, kann Soros massive Gewinne einfahren.Taten sprechen lauter als Worte.