Alle Artikel zu:

Arbeitsplätze

Bundesagentur: Arbeitslosigkeit wird wieder steigen

Die Bundesagentur für Arbeit erwartet, dass die Krise in der Weltwirtschaft zu einer höheren Arbeitslosigkeit in Deutschland führen wird. Erste Indikatoren sind bei dem Vergleich zwischen Winter und Frühjahr zu erkennen.

Erstes türkisches Flugzeug könnte bis zu 4000 Arbeitsplätze schaffen

Das türkische TRJet-Programm, auf dessen Basis die Türkei seine ersten eigenen Regionaljets bauen wird, könnte bis zu 4.000 qualifizierte Arbeitsplätze in der Luftfahrtindustrie schaffen. Am Programm selbst seien rund 500 Mitarbeiter beteiligt. Die Verantwortlichen rechnen jedoch mit weitreichenden Multiplikatoreneffekten.

Studie: Jeder sechste erfolgreiche deutsche Unternehmer hat einen Migrationshintergrund

Rund eine dreiviertel Million Selbstständige mit ausländischen Wurzeln schaffen heute etwa 2,2 Millionen Arbeitsplätze in Deutschland. Dabei erzielt jedes vierte Migranten-Unternehmen den Umsatz mit wissensintensiver und moderner Leistung - etwa als Ingenieur, Architekt, Dolmetscher, Kultur- oder Medienschaffender.

CDU-Politikerin Serap Güler: Kluge Investitionen schaffen Arbeitsplätze

Die CDU-Politikerin Serap Güler sagt, dass sich die deutsche Wirtschaft in den vergangenen Jahren gut entwickelt hat. Doch auch die Reformen der Bundesregierung sollen zur Entlastung der Bürger geführt haben. Sie ist Optimistin und ist gleichzeitig Anhängerin der Haushaltsdisziplin. Lediglich „kluge Investitionen“ können positive Effekte erzeugen.

Automobilhersteller warnt Großbritannien vor EU-Austritt

Der Chef des Nissan-Konzerns droht mit Konsequenzen, falls Großbritannien die EU verlässt. Zwar hält er den Austritt für unwahrscheinlich. Doch wenn er kommt, würde Nissan Investitionen in Großbritannien überdenken. Zehntausende Arbeitsplätze sind bedroht.

Allein 5000 Stellen in Deutschland gestrichen: Neuer Siemens-Chef sorgt für Klarheit

Kurz nach seinem Amtsantritt sorgt Siemens-Chef Joe Kaeser endlich für Klarheit. Im Rahmen des laufenden Sparprogramms müssen allein in Deutschland 5.000 Mitarbeiter gehen. Vor allem die Industrie ist betroffen.

Pharmakonzerne: Medikamenten-Export boomt

Die deutschen Pharmaunternehmen exportieren auf Rekordniveau und wachsen bereits seit 2005 schneller als die Gesamtwirtschaft. Durch die hohe Nachfrage an Gesundheitsprodukten verbessert sich die Arbeitsmarktsituation.

IKEA vergrault: Deutsche Kommunen verhindern tausende Arbeitsplätze

Ikea kritisiert, dass die Regierungen in Europa Investitionen verhindern, vor allem in Deutschland. Das Unternehmen würde hier gern mehrere Milliarden Euro investieren und tausende Arbeitsplätze schaffen, scheitert jedoch an protektionistischen Maßnahmen.

60.000 neue Jobs: Türkische Regierung will zwei neue Industrieregionen ausrufen

Wie der türkische Industrieminister Nihat Ergün am vergangenen Sonntag ankündigte, wolle die türkische Regierung zwei große Industrieregionen in den Provinzen Konya und Zonguldak etablieren. Die Gesamtkosten für das ambitionierte Vorhaben belaufen sich auf 31 Milliarden US-Dollar.

Dritte Bosporus Brücke und Nordmarmara-Autobahn: Projekt könnte Tausende Arbeitsplätze schaffen

Fast wäre das Nordmarmara Autobahn-Projekt, das den Bau der dritten Bosporus-Brücke beinhaltet, gar nicht zustande gekommen. Seit vergangener Woche ist jedoch klar, ein türkisch-italienisches Konsortium realisiert das 4,5 Milliarden Dollar Projekt. Nun hat Verkehrsminister Binali Yıldırım die nächste gute Nachricht: Das gesamte Projekt könnte 6000 bis 7000 Menschen beschäftigen.

Broadway meets Türkei: Nederlander Worldwide Entertainment wird in Istanbul aktiv

Nederlander Worldwide Entertainment (NWE) aus New York, eine der führenden Theaterbesitzer am Broadway, wird für die nächsten 25 Jahre das Zentrum für darstellende Künste der Zorlu Holding managen und damit, so die Hoffnung auf beiden Seiten des Atlantiks, die türkische Wirtschaft und den Tourismus nachhaltig beeinflussen.

Was die Finanzkrise für Deutsche und Türken bedeutet

Die Deutsch Türkischen Nachrichten analysieren, warum die Finanzmärkte an der Klippe hängen, der Weg nach oben vertrackt ist, Deutschland eine EU-Konjunkturbremse ist und die Türkei in der Mitte baumelt.

Türkische Zentralbank senkt Leitzins

Die türkische Zentralbank hat überraschend ihren Leitzins um 50 Basispunkte auf ein neues Rekordtief von 5,75 Prozent gesenkt. Als Grund werden die Probleme der Staatsschulden einiger europäischer Volkswirtschaften sowie wachsende globale Risiken angegeben.