Alle Artikel zu:

Asien

Cyber-Krieg: Zeitgleiche Angriffe gegen die Türkei seit drei Tagen

Seit drei Tagen kommt es zu zeitgleichen Cyber-Angriffen gegen Internet-Systeme der Regierung in Ankara. Auch die Ministerien sind betroffen. Die geografischen Ausgangspunkte der Angriffe sollen sich in Europa und Asien befinden.

Monsanto will Asien über die Türkei erobern

Monsanto möchte den Standort Türkei ausbauen, um die Märkte in Asien und Europa zu beliefern. Zuvor hatte der Saatgut-Konzern große Investitionen angekündigt. Zudem sollen Produktions-Stätten in der Ukraine und Russland aufgebaut werden. Trotz der westlichen Sanktionen hat Monsanto seine Operationen in Russland nicht gestoppt.

Das Tunnel-Projekt klingt ambitioniert. Ob es tatsächlich realisiert werden kann, steht auf einem anderen Blatt. (Screenshot Business Insider)

„Verrücktes Projekt“: Türkei will Europa und Asien mit gigantischem Tunnel verbinden

Die türkische Regierung hat Pläne für einen riesigen, dreistöckigen Tunnel bekannt gegeben. Dieser soll unter dem Bosporus verlaufen und so Asien mit Europa verbinden. Verläuft alles wie geplant, könnte der Tunnel 2020 seiner Bestimmung übergeben werden.

Das Tunnel-Projekt klingt ambitioniert. Ob es tatsächlich realisiert werden kann, steht auf einem anderen Blatt. (Screenshot Business Insider)

Neuer Mega-Tunnel in Istanbul: Stadtverwaltung gibt grünes Licht

Die Istanbuler Stadtverwaltung hat einem neuen dreistöckigen Tunnelprojekt unter dem Bosporus hindurch grünes Licht gegeben. Das Vorhaben war Ende Februar von Premier Ahmet Davutoğlu bekannt gegeben worden. Das 3,5 Milliarden-Dollar-Vorhaben stößt bei der Opposition jedoch auf Widerstand.

Investoren nervös: Fallender Öl-Preis erhöht Kriegsgefahr in der Welt

US-Investor Jeff Gundlach sagt, dass ein weiterer Verfalls des Öl-Preises auf 40 US-Dollar pro Barrel die Rendite auf zehnjährige US-Staatsanleihen auf ein Prozent absenken könnte. Doch der Verfall des Öl-Preises ziehe auch geopolitische Folgen nach sich. Vor allem der russische Präsident Putin steht unter Druck. Die russischen Energie-Oligarchen werden unruhig und verlangen Taten von Putin.

Türkei: Wirtschaftliches Tor des Westens nach Nahost und Asien

Seit Anfang Dezember hat die Türkei den Vorsitz der G20-Staaten. Das Land steht nun für ein Jahr symbolisch für die 20 wirtschaftsstärksten Nationen der Welt, deren Staatschefs sich im kommenden Jahr in der Türkei treffen. Trotz der andauernden Konflikte in der Region, konnte sich die Volkswirtschaft Ankaras gegen alle negativen Einflüsse wehren: Selbst eine ständige Vertretung der G20-Staaten in der Türkei scheint denkbar. Unter türkischer Führung sollen besonders Entwicklungs- und Schwellenländer in die Arbeit der G20 mit einbezogen werden.

Marc Faber: USA müssen militärisch aus Asien raus

Der Investor Marc Faber zeigt Verständnis für die Chinesen. Die fühlen sich durch die militärische Präsenz der USA in der Asien-Pazifik-Region bedroht. Washington könne Peking nicht behandeln wie einen Klein-Staat.

Nacht der Empfängnis des Propheten: Muslime in Myanmar stehen vor Auslöschung

Am Donnerstag feiern die Muslime in aller Welt die Nacht der Empfängnis des Propheten Mohammed. Doch dabei lohnt es sich, auch die Muslime in Myanmar in die Gebete einzuschließen. Sie werden seit Jahrzehnten verfolgt, entrechtet und ermordet.

Hunger-Tote weltweit: UN warnen vor Lebensmittelknappheit

Weltweit muss die Nahrungsmittelproduktion bis Mitte des Jahrhunderts um 60 Prozent gesteigert werden. Anderenfalls komme es zu einer Verknappung der Lebensmittel. Die Folgen wären soziale Unruhen und weltweite Bürgerkriege. Besonders dramatisch sei die Situation in Asien, warnt die UN.

Inder statt Kinder? Bundespräsident Gauck will Massen-Einwanderung

Deutschlands Bevölkerung schrumpft. Das Land braucht mehr Einwanderer aus aller Welt. Das ist jedenfalls die Ansicht von Bundespräsident Gauck. Deshalb befindet er sich aktuell in Indien, um die Menschen zur Auswanderung nach Deutschland zu ermutigen.

Muslimisches Handy: Neue SIM-Karte mit Gebets-Reminder und Mekka-Peilung

Rein optisch unterscheidet sich die SIM-Karte von Yiannis Hatzopoulos nicht von anderen Modellen. Lediglich der Hinweis „Islamic“ deutet darauf hin, dass die Entwicklung des griechischen Elektroingenieurs für eine ganz bestimmte Zielgruppe gedacht ist. Der Mehrwert findet sich in der Anwendung. Sie soll Muslimen dabei helfen, ihren religiösen Pflichten im Alltag nachzugehen. Auch wenn diese ein etwas älteres Gerät besitzen.

Konjunktur im August: Deutsche Exporte gehen deutlich zurück

Die Ausfuhren fielen im August deutlich geringer aus als erwartet. Im Vergleich zum Vorjahr beträgt das Minus 5,4 Prozent. Die Hoffnungen ruhen nun auf Katar und der Fußball-WM: Die ist gefährdet, weil die Fifa entdeckt hat, dass es dort im Sommer zu heiß ist. Vielleicht ein Großauftrag für Miele - mit der Lieferung von Kühlschränken.

Zu viele Firmen: Türkische Maschinenbauer machen sich gegenseitig kaputt

In der Türkei gibt es mehr Maschinenbau-Unternehmen als in Deutschland. Doch Deutschland ist der Türkei im Export von Maschinen weit voraus. Der Vorsitzende des Türkischen Exportverbands der Maschinenhersteller, Adnan Dalgakıran, nennt die Gründe: Es sind zu viele Firmen im Binnenmarkt, die dasselbe produzieren. Zudem wird immer noch zu wenig in Forschung und Entwicklung investiert.

Nato fordert höhere Rüstungs-Ausgaben von EU-Staaten

Die europäischen Verbündeten sollten mehr Drohnen, Flugzeuge und Radaranlagen erwerben, so Nato-Chef Rasmussen. Die EU-Staaten müssten künftig mehr Verantwortung für Europa und dessen Nachbarschaft übernehmen. Die USA würden sich zunehmend auf Asien konzentrieren.

Europas Automarkt: BMW und Audi stagnieren, Daimler gewinnt leicht

Audi verliert Marktanteile in Europa. BMWs Absatzzahlen stagnieren. Nur Daimler konnte leicht dazu gewinnen. Die Rezession in Europa hat die Autoindustrie fest im Griff. Die Autobauer versuchen, ihre Gewinn-Einbußen auf den Wachstumsmärkten in Asien und Amerika zu kompensieren.

Bilderberg-Konferenz: Elite der Welt diskutiert über Krise

In London treffen sich an diesem Wochenende die Bilderberger. Die Gruppe von Wirtschafts-Leuten, Politikern, Bankern und Akademikern ist ein informelles Netzwerk des modernen Feudalismus. Die Themen der diesjährigen Tagung geben Aufschluss, was die Finanz-Elite bewegt. Es geht um die Schulden- und Euro-Krise, um die Bürgerrechte und die Nationalstaaten in Europa. Die Elite bereitet sich auf stürmische Zeiten vor.

US-Geheimdienste: Staaten müssen Kampf gegen Einzelpersonen verschärfen

Die US-Geheimdienste halten eine weitere Einschränkung der Bürgerrechte für dringend geboten. Die größte Gefahr für die Staaten geht nämlich von unberechenbaren Individualisten aus, urteilen die Dienste in einem Grundsatzpapier.

17 Prozent Wachstum: eLearning in Asien auf dem Vormarsch

Prognosen zufolge wird sich der Umsatz von eLearning Unternehmen in den kommenden Jahren mehr als verdoppeln. In keiner anderen Region der Welt ist das Potenzial des Sektors so groß wie in Asien.

Merkel: In Griechenland wird es keine unkontrollierbaren Entwicklungen geben

Nach Wolfgang Schäuble meldet sich nun auch Angela Merkel bezüglich Griechenland zu Wort. Es werde keine „unkontrollierbaren Entwicklungen“ wie etwa ein Verlassen der Währungsunion oder einen Zahlungsausfall geben.

Mark Zuckerberg: Hat er beim Ring für seine Frau Priscilla Chan gespart?

Da staunten die Facebook-User am vergangenen Samstag nicht schlecht: Ohne Ankündigung hatte Gründer Mark Zuckerberg seine langjährige Freundin Priscilla Chan geheiratet. Schlicht sahen die beiden aus. Gar nicht so pompös wie man es von einem Milliardärs-Paar erwarten könnte. Das Kleid kostete nur 4700 Dollar und der Ring? Nun, der fiel ebenfalls verhältnismäßig "schlank" aus.