Alle Artikel zu:

Atatürk

Abkehr von Atatürk: Erdoğan will als Präsident eine neue Ära einläuten

Der neue türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan beginnt bereits eine Woche nach seinem Amtsantritt damit, neue Akzente zu setzen. Der einstige Premier bricht mit bisherigen Traditionen und verlegt den angestammten Amtssitz des Präsidenten. Auch die Erziehung der Jugend soll künftig in andere Bahnen gelenkt werden. Vermehrt werden Kinder religiösen Schulen zugeteilt.

Christian Wulff: „Türkischstämmige sind in Deutschland herzlich willkommen“

Christian Wulffs neues Buch bringt nichts Neues. Als er sich noch mit anderen Dingen als mit sich selbst beschäftigt hat, hielt der Bundespräsident allerdings eine bemerkenswerte Rede im türkischen Parlament. Wir dokumentieren diese Rede und ersparen uns die Teilnahme an den aktuellen Medien-Diskussionen.

Aufruhr in der Türkei: Zehntausende Fußball-Fans demonstrieren gegen Erdoğan

Zehntausende Fußball-Fans haben sich am Atatürk-Mausoleum in Ankara zusammengefunden, um gegen die Regierung zu protestieren. Die Vereine sind überzeugt davon, dass Premier Erdoğan die Führungspositionen in den Vereinen mit seinen Vertrauten besetzen will.

Wie islamkritische Zeitungen Unwahrheiten über Atatürk verbreiten

Die Türkei trauerte vor wenigen Tagen um seinen Republikgründer und ersten Staatspräsidenten Mustafa Kemal, genannt “Atatürk”, der Vater der Türken. Doch bis zum heutigen Tag wird er von islamfeindlichen Kreisen missbraucht. Die nutzen sogar falsche Zitate des Republikgründers, um Muslime zu entmenschlichen und den Islam als niederträchtige Religion darzustellen.

90. Jahrestag der Türkischen Republik: Erdoğan will an Atatürk anknüpfen

Den 90. Jahrestag der Gründung der Türkischen Republik nahmen zahlreiche Persönlichkeiten zum Anlass, Botschaften an die Öffentlichkeit zu entsenden. Doch unter ihnen befinden sich nicht nur türkische, sondern auch ausländische Staatsmänner.

Erinnerungen: Atatürks Yacht soll jetzt Museum werden

Die ehemalige Yacht des türkischen Staatsgründers, Mustafa Kemal Atatürk, soll als Museum der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Der bisherige Besitzer hatte die 136-Meter-Yacht vor der Verschrottung gerettet.

Proteste in der Türkei: Das deutsche Freund-Feind-Schema funktioniert hier nicht

Deutsche Deutungsmuster eignen sich nicht um die seit Tagen andauernden Auseinandersetzungen in der Türkei zu erklären. Die Folge: Eine neutrale Berichterstattung, so der Blogger René Sternberg, wird dadurch unmöglich. Ein Blick in die türkische Geschichte hält er für unerlässlich.

Petition: Erbe der osmanischen Sultane soll geschützt werden

Die kürzlich von Premier Recep Tayyip Erdoğan geäußerte Kritik an der Darstellung von Sultan Süleyman dem Prächtigen in der beliebten türkischen TV-Serie „Muhteşem Yüzyıl“ zieht immer weitere Kreise. Mittlerweile haben nicht nur Turkish Airlines reagiert, sondern auch die Bürger. So wurde beim türkischen Parlament eine Petition eingereicht in der gefordert wird, die Erinnerung an osmanische Sultane und ihres Erbes zu schützen.

Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte: Türkei wegen Online-Zensur abgestraft

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hat die Türkei am vergangenen Dienstag wegen der Sperrung des Zugangs auf bestimmte Internetseiten der Verletzung des Rechts auf freie Meinungsäußerung für schuldig befunden. Geklagt hatte der türkische Wissenschaftler Ahmet Yıldırım.

89 Jahre Türkische Republik: Ausschreitungen statt Feierlichkeiten

Bei den Feierlichkeiten zum 89. Bestehen der Türkischen Republik gibt es schwere Ausschreitungen zwischen der Polizei und Demonstranten. Die Polizei setzt Wasserwerfer und Tränengas ein, um die Situation zu kontrollieren.

London: Atatürks Waffe für mehr als 30.000 Euro verkauft

Die Handfeuerwaffe, ein Geschenk des argentinischen Präsidenten de Alvear an den türkischen Staatsgründer Atatürk, hat für 32.700 Euro den Besitzer gewechselt. Doch Bülent Türker, dem das historische Stück nun gehört, will es nicht behalten, sondern in die Türkei bringen.

Fußball-Nachspiel: Türkische Nationalisten hacken Spartak Moskau Webseite

Die Begegnung Fenerbahçe gegen Spartak Moskau hat nun auch ein Nachspiel im Internet. Türkische Nationalisten sollen in der vergangenen Nacht die Internetseite des russischen Clubs gehackt haben. Eingefordert werden soll damit eine Entschuldigung der Offiziellen, nachdem eine Gruppe russischer Fans während der Champions League Begegnung am 21. August türkische Fahnen und Atatürk-Poster in Brand gesteckt hatte.

Atatürk und Erdoğan: Stars im neuen Musikvideo von Nathalie Cardone

Ungewöhnliche Platzierung zweier Politiker: Die französische Schauspielerin und Sängerin Nathalie Cardone hat Bilder des türkischen Premierministers Recep Tayyip Erdoğan als auch von Staatsgründer Atatürk in einem neuen Musikvideo für ihren Titel „New Generation“ eingearbeitet.

Türkische Familienberaterin Sibel Üresin: Polygamie-Verfechterin bietet Ehemann ihre Freundin an

Die konservative türkische Familienberaterin Sibel Üresin sorgt erneut für Aufsehen: Nun behauptet sie, ihre beste Freundin ihrem Mann angeboten zu haben. Wenn er sie denn haben möchte.

„Beleidigung“: Regierungen zwingen Google zur Löschung von Suchergebnissen

In Europa hat kein Land so oft Anfragen auf Löschungen bei Google gestellt wie Deutschland. Aus der Türkei kamen vor allem Lösch-Anträge zu Inhalten, die Atatürk verunglimpfen. Für Google ist der Trend ein "alarmierendes" Zeichen. Nicht nur die Einschränkung der Meinungsfreiheit fällt auf, auch dass viele Anfragen aus Ländern kommen, von denen man das eigentlich nicht erwartet hätte.

Griechische Partei Chrysi Avgi will „Istanbul und Izmir zurückerobern“

Istanbul und Izmir gehöre Griechenland, damit macht die rechte Partei Chrysi Avgi derzeit Wahlkampf-Propaganda. Aus seiner anti-türkischen Haltung macht der Parteivorsitzende Michaloliakos kein Geheimnis.

Yacht von Atatürk: Feierte Mutassim Gadhafi dort Partys mit Prostituierten?

Mutassim al-Gaddafi, der verstorbene Sohn des ehemaligen libyschen Staatschefs Muammar al-Gaddafi, soll an Partys mit Prostituierten teilgenommen haben. Diese haben angeblich während der Filmfestspiele von Cannes im Jahr 2007 auf der "Savarona", der Yacht von Mustafa Kemal Atatürk, stattgefunden.

Atatürk Statue in Artvin: Künstler hält eigene Einweihungszeremonie

Sie ist imposante 22 Meter hoch, kostete gut vier Millionen Lira und anlässlich ihrer Einweihung werden gleich zwei Veranstaltungen um ihre Gunst buhlen. Am 19. Mai soll die größte Atatürk-Statue der Türkei der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Doch Schöpfer und Gouverneur sind sich nicht einig. Sie feiern getrennt.

Größte Spende in der Geschichte von Oxford: Witwe von Atlantic Records Gründer Ahmet Ertegun verschenkt 41 Millionen Dollar

Es ist eine unglaubliche Summe, die da auf das Konto der altehrwürdigen Oxford Universität eingegangen ist und sie stammt von einem gebürtigen Türken: Wie die Hochschule nun mitteilte, hat die Witwe des Atlantic Records Gründers Ahmet Ertegun der Bildungsstätte sagenhafte 41 Millionen Dollar überlassen.

Dänische Geschichtsbücher: Atatürk war ein Diktator

Der Gründer der Türkischen Republik habe nicht gewusst, was Demokratie bedeute - ebenso wie Hitler, Mussolini und Stalin. Diese umstrittenen Aussagen in dänischen Geschichtsbüchern versetzen viele Türken in Aufruhr.