Alle Artikel zu:

Außenministerium

Österreich: Türkische Hacker legen Regierungs-Webseite lahm

Das österreichische Außenministerium soll Opfer eines Hackerangriffs aus der Türkei geworden sein und dessen Internetseite für mehrere Stunden ausgeschaltet haben.

US-Außenministerium setzt Deutsch-Türken auf Terrorliste

Das US-Außenministerium hat einen türkischstämmigen Deutschen auf seine Terrorliste gesetzt. Der in Deutschland zu einer Haftstrafe verurteilte Emrah E. sei "aktiv in Terrorismus verwickelt" gewesen, teilte das Ministerium in Washington mit.

„Dieser Bericht gibt einen einmaligen Einblick darin, was diese Frauen bewegt“, so der BBC-Sprecher. (Screenshot YouTube)

Schwere Anschuldigung der Türkei: Die BBC fördert Terrorismus

Die Türkei beschuldigt die britische BBC, mit ihrer Berichterstattung über die Kurdische Arbeiterpartei (PKK) den Terrorismus zu fördern. Zum Stein des Anstoßes war ein Beitrag geworden, in dem der international hoch anerkannte Sender über ein Trainingscamp der PKK für Frauen verschiedener Ethnien im Nordirak berichtet hatte. Dort werden Kämpferinnen für den Krieg gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) ausgebildet.

Selbstmordanschlag vor US-Konsulat im Nordirak: Auch Türken unter Toten und Verletzten

Unter den Toten bei einem Selbstmordanschlag vor dem US-Konsulat in der nordirakischen Stadt Erbil sind auch türkische Staatsbürger. Zwei der Toten sowie fünf der Verletzten seien Türken, teilte das Außenministerium in Ankara in der Nacht zu Samstag mit.

Türkei kritisiert EU-Parlament wegen Berichts zu Armeniern

Ankara hat sich entschieden gegen einen am Donnerstag verabschiedeten Bericht zu Menschenrechten und Demokratie gewandt. Darin wurde dazu aufgefordert, die Gräueltaten an den Armeniern als Völkermord anzuerkennen. Nach Ansicht der türkischen Regierung beschädige die Darstellung das Verhältnis von EU und Türkei.

Islamisten begehen Anschlag auf türkische Delegation in Somalia

Kurz vor dem Besuch des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdoğan in Somalia ist es zu einem Anschlag auf eine türkische Delegation gekommen. Bei dem Anschlag kamen mindestens drei Polizisten ums Leben. Von der türkischen Delegation ist niemand verletzt worden.

Wahlen 2015: Türken im Ausland sollen leichter abstimmen können

In der Türkei werden offenbar Konsequenzen aus dem Auslandswahl-Debakel dieses Sommers gezogen. Das Außenministerium und die Oberste Wahlbehörde (YSK) sollen sich bereits in Gesprächen befinden, um im Ausland lebenden Türken das Wählen im Jahr 2015 deutlich zu erleichern. Vor einigen Monaten ging das gänzlich schief. Durchschnittlich nur zehn Prozent der Türken in der Fremde schritten zur Urne.

Richterspruch: Türkei muss auch YouTube freigeben

In der Türkei geht es Schlag auf Schlag. Erst am Mittwoch hat das türkische Verfassungsgericht die Twitter-Blockade zum Verstoß gegen die freie Meinungsäußerung erklärt. Am Freitag hat nun ein Gericht in Ankara entschieden, dass auch die Sperre des Videoportals YouTube nicht rechtens sei.

Konsequenz aus Gesprächsmitschnitt: Türkisches Außenministerium verbietet Handynutzung

Nachdem der Mitschnitt eines Top-Sicherheitstreffens in der Türkei veröffentlicht wurde, will das Außenministerium nun offenbar vorbeugen. Um Spionageversuche von vornherein zu verhindern, soll künftig die Nutzung von Mobiltelefonen im Ministerium untersagt werden.

Abhörskand​al in Ankara: Das sind die Stimmen der türkischen Sicherheit​s-Analyste​n

Mehrere türkische Sicherheits-Analysten haben sich zu dem jüngsten Abhörskandal in der Türkei geäußert. Der Lauschangriff gegen die Staatsspitze des Landes sorgt für Unruhe und Verwunderung.

Türkei veranstaltet Holocaust-Gedenktag

Das türkische Außenministerium ist Mitorganisator des diesjährigen Gedenktags an den Holocaust. Die Veranstaltung wird am kommenden Montag an der Kadir Has Universität in Istanbul stattfinden.

Türkei soll israelische Agenten an den Iran verraten haben

Alte Allianzen im Nahen Osten fangen an zu bröckeln. Die Beziehungen zwischen Israel und der Türkei sind besonders belastet. Nun sorgt ein angeblicher Spionage-Skandal für einen erneuten Streit zwischen den beiden US-Verbündeten.

Fastenbrechen im US-Außenmi​nisterium: Aiman Mazyek ist dabei

Das US-Außenministerium hat internationale muslimische Vertreter und Würdenträger zum Fastenbrechen nach Washington eingeladen. Unter den Gästen befindet sich auf ZMD-Chef Aiman Mazyek. Er zeigt sich erfreut über die Einladung und wünscht sich ähnliche Gesten seitens der deutschen Bundesregierung.

USA bezeichnen PKK als tödlichste Organisation Europas

Für das US-Außenministerium ist die PKK offenbar die größte terroristische Gefahr Europas. Das geht aus dem aktuellen Bericht „Country Reports on Terrorism 2012“ hervor. Demnach sei die Türkei im vergangenen Jahr mit einer erhöhten Aktivität der Terrororganisation konfrontiert gewesen.

Gespräche mit der PKK: Erhält die Führungsriege Exil in Europa?

Nach den gescheiterten Friedensverhandlungen der türkischen Regierung mit der PKK im Jahre 2011, initiiert die AKP nun einen erneuten Vorstoß für eine zweite Verhandlungsrunde. Das türkische Außenministerium ist besonders ambitioniert und bei Gelingen der Gespräche könnten 50 PKK-Führer sogar ins europäische Exil gehen. Ein Scheitern der Verhandlungen scheint derzeit nur möglich, wenn es zu weiteren Anschlägen der PKK gegen türkische Einrichtungen und Zivilisten kommt.

Entführung in Syrien: Zwei russische Staatsbürger verschleppt

In Syrien ist es zu einem Entführungsfall mit zwei russischen Staatsbürgern und einem Italiener gekommen. Nach Angaben des russischen Außenministeriums wurden die drei Stahlarbeiter auf einer Autobahn von der Hafenstadt Tartus weg verschleppt. Die Hintergründe der Tat sind bisher absolut unklar.

NATO-Anfrage: Syrien bezeichnet türkisches Vorgehen als „neuen Akt der Provokation“

Die Anfrage der Türkei an die NATO ist ein „neuerlicher Akt der Provokation“, zitiert das syrische Staatsfernsehen an diesem Freitag ein Mitglied des Außenministeriums. Russland, die sich gegen das Vorhaben ausgesprochen haben, hatten genau vor einer solchen Reaktion gewarnt.

Bundeswehr in der Türkei: 59 Prozent der Deutschen halten Einsatz für falsch

Die Aussicht, dass neben deutschen Patriot-Raketen demnächst bis zu 170 Bundeswehr-Soldaten an der türkisch-syrischen Grenze stationiert werden, kommt innerhalb der deutschen Bevölkerung nicht gut an. Zwei Tage, nachdem die Türkei eine formelle Anfrage an die NATO gestellt hat, wird in einer Umfrage offenbar, dass die Mehrheit der Deutschen einen solchen Einsatz längst nicht derart befürwortet wie Außenminister Guido Westerwelle.

Patriot-Raketen für die Türkei: Russland spricht sich gegen NATO-Unterstützung aus

Die Türkei hat am vergangenen Mittwoch einen formellen Antrag an die NATO gestellt, Patriot-Raketen an der türkisch-syrischen Grenze zu stationieren. Das russische Außenministerium lehnt einen solchen Schritt entschieden ab. Eine Internationalisierung, so die Ansicht des Assad-Verbündeten, werde den Konflikt nicht lösen können. Die Türkei sollte sich lieber für einen inter-syrischen Dialog stark machen.

Türkisch-syrische Spannungen: Syrien erteilt Flugverbot für türkische Flugzeuge

Gut eineinhalb Wochen nach der Zwangslandung einer syrischen Passagiermaschine in Ankara, hat die syrische Regierung nun ein Flugverbot für türkische Maschinen über syrischem Territorium ausgesprochen. Die Maßnahme, so teilte das Außenministerium mit, gelte seit Mitternacht.