Alle Artikel zu:

Ausgaben

Gesundheitsausgaben wachsen schneller als die Wirtschaft

Die Gesamtausgaben im Gesundheitswesen steigen schneller als das Bruttoinlandsprodukt. Private Haushalte wurden aber trotzdem durch den Wegfall der Praxisgebühr entlastet. Den größten Anteil an den Kosten tragen die Krankenkassen, gefolgt von Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen .

Kein Vertrauen ins Schulsystem: Türkische Eltern investieren 6 Milliarden Dollar in Privatunterricht

Der türkische Dachverband der Handelskammern (TOBB) hat aktuelle Zahlen zum Bildungs-Investment türkischer Eltern veröffentlicht. Demnach seien durchschnittlich 6,13 Milliarden US-Dollar pro Jahr für die private Aus- und Weiterbildung des Nachwuchses ausgegeben worden. Der Trend sei deutlich: Die schulische Bildung der Kinder würde den türkischen Eltern zunehmend wichtiger.

Hälfte der privaten Versicherer erhöht Preise zum Januar 2015

Bei 22 Versicherungen müssen sich Neukunden auf erhöhten Preise einstellen. Aber auch Bestandskunden sind betroffen. Die privaten Krankenversicherer erhöhen nacheinander im Zeitraum von 5 Monaten die Preise. So soll die Wechselbereitschaft der Kunden eingeschränkt werden.

Annexion der Krim: Wirft Russland nun seine Haushaltsdisziplin über Bord?

Die Vereinnahmung der Krim kommt Moskau teuer zu stehen. Um den Beitritt zu finanzieren, will das Land offenbar an seine Reservenfonds. Und das, obwohl Russland bereits am Rande einer Stagnation steht.

Efes-Brauerei: Verkäufe brechen wegen Alkohol-Verbot ein

Der türkische Bierbrauer Anadolu Efes muss seine Produktion in Russland einstellen. Die restriktiven Alkohol-Gesetze haben zu hohen Umsatzeinbußen geführt. Doch auch in der Türkei kämpft die Firma mit dem neuen Alkohol-Verbot.

Türkei: Deutschland zahlt 30 Millionen Euro für Patriot-Einsatz

Der Patriot-Einsatz der Bundeswehr in der Türkei wird den Steuerzahler insgesamt 30 Millionen Euro kosten. Der Einsatz dauert noch bis Ende 2014. Derweil wachsen Zweifel an dem gesamten Einsatz.

Türkische Waffennarren? Bevölkerung gibt 2012 knapp 50 Millionen Euro dafür aus

Die türkische Bevölkerung hat im Jahr 2012 117 Millionen türkische Lira, umgerechnet 49,6 Millionen Euro, für Waffen und Munition ausgegeben. Zudem stiegen die Waffenverkäufe um 54 Prozent an. Das geht aus den Daten des türkischen Instituts für Maschinen- und Chemieindustrie (MKEK) hervor.

Nobelpreisträger Paul Krugman: Griechenland leidet unter verrückter Sparpolitik der Deutschen

Griechenlands Handlungsspielraum ist derzeit sehr begrenzt. Das Land muss sich an die deutschen Forderungen halten, kritisiert der Ökonom. Aber die derzeitige Sparpolitik in Europa ist falsch, sie ist ein „unethisches Experiment am Menschen“.

Online-Shopping: Türken gaben 2012 über 17 Milliarden Dollar aus

In der Türkei wird Online-Shopping immer beliebter. Die türkischen Bürger geben Milliarden aus. Ihre Nachfrage lässt den Online-Markt wachsen und zieht potenzielle Investoren ins Land. Der schwedische Investor Zennström singt deshalb ein Loblied auf die Türken.

EU-Parlament: Doppelsitz Brüssel-Straßburg kostet 200 Millionen jährlich

Das Europäische Parlament verfügt über einen Sitz in Straßburg und in Brüssel. Das Hauptquartier in Straßburg ist voll ausgestattet, wird aber nur zwölf Mal im Jahr genutzt. Allein der Transport der Abgeordneten und ihrer Angestellten für diese Zeit kostet den Steuerzahler fast 200 Millionen Euro jährlich. Großbritannien will Straßburg schließen. Frankreich hält aber daran fest, um die positiven, wirtschaftlichen Aspekte für die Stadt weiter zu sichern.

Türkische Familien im Schuldensumpf: Gut zwei Millionen droht eine Eintreibung

Die Haushaltslage vieler türkischer Familien ist desolat. In den vergangenen neun Jahren sind ihre Verbindlichkeiten um das 18-fache angestiegen. Ihr Gehalt hat sich im gleichen Zeitraum allerdings nur verdoppelt. Darauf hat jetzt ein Abgeordneter der türkischen Opposition hingewiesen.

Türkei: Ausgaben pro Haushalt steigen auf 1.000 Euro im Monat

Die monatlichen Ausgaben sind 2011 auf durchschnittlich knapp 1.000 gestiegen, während diese im Jahr 2010 noch 850 Euro betrugen, wie aus den Zahlen des Türkischen Statistik Insituts hervorgeht. Und das, owbohl die Ausgaben in den meisten Bereichen gesunken sind. Vor allem, um die Mobilitätskosten zu decken, mussten die Türken allerdings in diesem Jahr tiefer in die Tasche greifen.