Alle Artikel zu:

Ausländer

Schweizer Kanton Tessin blockiert Zuzug von Ausländern

Im Tessin haben sich am Sonntag 58 Prozent dafür ausgesprochen, Schweizer gegenüber Pendlern aus dem EU-Ausland bei der Stellenvergabe zu bevorzugen. Die EU ist besorgt.

Betrugsverdacht: Rechtswidrig Pässe an Ausländer vergeben

Eine Mitarbeiterin der Bremer Stadtverwaltung soll rechtswidrig deutsche Pässe an Ausländer abgegeben haben. Die Frau wurde suspendiert. Die Zentrale Antikorruptionsstelle ermittelt.

Die besten Ausländer in der Süper Lig

Gheorghe Hagi, Alex de Souza, Roberto Carlos - die türkische Süper Lig hatte in ihrer Vergangenheit bereits einige internationale Kaliber zu bieten. GazeteFutbol-Redakteur Ümit Yücel stellt seine persönliche Top-10 vor

„Multikuturelle Leidenschaften“: NPD-Chef beim Döner mampfen erwischt

Der Trierer NPD-Chef Safet Babic ist nicht konsequent. Mit dem Verzehr eines Döners hat sich der Kreisvorsitzende jetzt sprichwörtlich ins eigene Fleisch geschnitten. Denn eigentlich scheinen Ausländer so gar nicht sein Ding. Seine Kameraden wissen es jedenfalls besser.

Relative Bedeutung der Komponenten des Bevölkerungswachstum, durchschnittliche jährliche Veränderungsraten. (Grafik: SECO)

Schweiz: Zuwanderung hält Wohnungsmarkt auf Trab

Im vergangenen Jahr haben sich die Immobilienpreise in der Schweiz stabilisiert. Auf dem Wohnungsmarkt hingegen ist noch nicht mit stabilen bzw. sinkenden Preisen zu rechnen. Neben der normalen Verstädterung sorgt hier die Zuwanderung für Engpässe.

„Ein Anschlag mit Ansage“: Flüchtlingsheim in Sachsen geht in Flammen auf

Im sächsischen Meißen kommt es zu einer Demonstration von Rechten. Einen Tag später brennt ein noch unbewohntes Flüchtlingsheim. Der Heimbesitzer sagt: „Das war ein Anschlag mit Ansage, die Polizei hat meine Anzeige nicht angenommen.“

Euro-Krise: Ausländer können in Griechenland weiter Geld abheben

Das Chaos-Wochenende in Griechenland hat auch die Ausländer im Land verunsichert. Banken und die Börse sind dicht. Anderrs als die Einheimischen sollen sie aber weiterhin unbegrenzt an Geld kommen.

Türkei: Immobilienverkäufe an Ausländer erreichen Rekordhöhe

Die Immobilienverkäufe an Ausländer in der Türkei haben im vergangenen Mai ein neues Rekordhoch erreicht. Insgesamt wurden 1.982 Einheiten verkauft. Das entspricht einer Steigerung von 21,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Und das trotz einer derzeitigen allgemeinen Stagnation im Sektor.

Studie: Integration von Ausländern funktioniert immer besser

Wenn es um die formale Integration von Einwanderern und ihren Nachkommen geht, erhält Deutschland gute Noten. Schlechter ist es dagegen um die gesellschaftliche Akzeptanz von Menschen ausländischer Herkunft bestellt.

Ausländerhass auch im Westen: Dortmund gründet Soko „Rechts“

Schlechte Nachrichten von Rechts kommen nicht nur aus dem Osten. Seit Jahren verbreitet ein kleiner, aber aktiver Kreis in Dortmund Angst und Schrecken. Die Bürger wehren sich. Die Polizei rüstet auf.

Einwanderungspolitik: SPD will mit Punktesystem Zuzug von Ausländern steuern

Die SPD möchte mit einem flexiblen Punktesystem den Zuzug von Ausländern nach Deutschland steuern. Das System würde sich dem jeweiligen Einwanderungsbedarf anpassen. In der Union wird ein Einwanderungsgesetz bislang abgelegt.

Galatasaray und die neue Ausländerregelung: Verein will seine Strategie weiterhin verfolgen

Galatasarays Coach Hamza Hamzaoglu hat sich gegenüber der türkischen Presse äußerst positiv über die neu beschlossene Ausländerregelung des Fußballverbandes geäußert. Gleichzeitig schließt der 44-Jährige Transfers in der Winterpause kategorisch aus.

Süper Lig: Ausländerbegrenzung gekippt

Welch ein Paukenschlag in der Spor Toto Süper Lig! Die Ausländerbegrenzung wird zur kommenden Saison vollständig augehoben! Die türkischen Erstligisten können ab der neuen Spielzeit sogar mit elf Ausländern auflaufen.

Anti-Islam-Bewegung: «Pegida» ist Anzeichen für Auseinanderdriften von Ost und West

In Kassel trieb die Anti-Islambewegung keine 100 Menschen auf die Straße. In Dresden waren es gleich mehrere Tausend. Ein Bielefelder Forscher ist sich sicher: Die Zustimmung sei besonders stark bei Menschen, die Angst hätten, etwas zu verlieren. Die Bewegung zeigt - Ost und West driften auseinander.

Integrationsgipfel: Merkel berät über bessere Ausbildungschancen für Migrantenkinder

Vor dem siebten Integrationsgipfel im Kanzleramt ärgert sich Kanzlerin Merkel über Schwierigkeiten junger Menschen mit ausländisch klingenden Namen, in den Beruf zu gelangen. Mehrere Verbände sprechen sich daher für die anonyme Bewerbung aus.

Vorurteil widerlegt: Ausländer spülen Milliarden in deutsche Sozialkassen

Eine Studie hat jetzt ein hartnäckig sitzendes Vorurteil innerhalb der deutschen Bevölkerung widerlegt. Zwei Drittel der Deutschen glauben, dass Ausländer die hiesigen Sozialkassen belasten. Aber: Das Gegenteil ist der Fall. Umgerechnet zahlt jeder Ausländer pro Jahr und im Schnitt 3300 Euro mehr Steuern und Sozialabgaben als er an staatlichen Transferleistungen zurückerhält.

Regierung wirbt Migranten ohne deutschen Pass für öffentlichen Dienst

Die Bundesregierung will Zuwanderer ermuntern, sich für eine Laufbahn im öffentlichen Dienst zu bewerben - und zwar auch solche ohne deutschen Pass. Zu diesem Zweck schaltet die Regierung in den kommenden Wochen Anzeigen, die besonders Zuwanderer im Alter von 14 bis 29 Jahren ansprechen sollen.

Dänemark gegen Sozial-Tourismus: Weniger Arbeitslosengeld für EU-Ausländer

Dänemark könnte bei der Berechnung des Arbeitslosengeldes für Ausländer deren Gehalt in der Heimat zugrunde legen. Diese Regelung stünde im Einklang mit EU-Recht und würde dem dänischen Staat viel Geld sparen.

Gestern Volksheld, heute Provokateur? Sarrazin wird mundtot gemacht

Der umstrittene Buchautor Thilo Sarrazin beobachtet einen „Gleichheitswahn“ in der deutschen Gesellschaft. Die Medien seien hierbei die Hauptverantwortlichen. Ein erneuter Tabubruch mit Folgen. Mit seinen Islam-Thesen galt Sarrazin noch als Aufklärer. Doch nun ist er unwillkommen und unerwünscht.

Türkischer Immobilienmarkt: Hausverkäufe steigen 2013 um ganze 65 Prozent

Im Jahr 2013 wurden in der Türkei 1,3 Millionen Immobilien verkauft. Das entspricht einem Anstieg um ganze 65 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, als 701.621 Häuser ihren Besitzer wechselten. Der türkische Immobilien-Hotspot bleibt nach wie vor Istanbul.