Alle Artikel zu:

Babys

Geburtsgeld: Türkische Babys erhalten erstes Gold vom Staat

In der Türkei wurden in diesem Juli nun die ersten Geburtsgelder für Neugeborene ausgezahlt. Ankara hat die ersten Zahlen an insgesamt 78.000 Frauen geleistet. Damit bleibt die türkische Regierung ganz nah an der türkischen Tradition. Auch Verwandte begrüßen den neuen Erdenbürger mit Gold.

Studie: Kaiserschnitt-Geburt hat Einfluss auf die Stammzellen

Ist ein Kind nicht dem positiven Stress einer natürlichen Geburt ausgesetzt, kann das offenbar Auswirkungen auf seine spätere Gesundheit haben. Schwedische Forscher haben die Stammzell-DNA von Babys analysiert, die entweder auf normalem Weg oder per Kaiserschnitt zur Welt kamen. Das Ergebnis: Gleich in mehrere hundert DNA-Regionen zeigten sich Unterschiede.

UN: Mehr als 91.000 türkische Mütter pro Jahr sind unter 18

Trotz eines deutlichen Rückgangs an minderjährigen Müttern in den vergangenen zehn Jahren, bekommen immer noch bis zu 91.000 Mädchen unter 18 Jahren in der Türkei Jahr für Jahr ein Kind. Das geht aus den jüngsten Zahlen des Bevölkerungsfonds der Vereinten Nationen (UNFPA) hervor. Besonders häufig geschieht das im armen Osten des Landes. Schuld an der Misere tragen jedoch nicht die jungen Frauen. Hier müssen die Erwachsenen zur Rechenschaft gezogen werden.

Türkischer Gesundheitsminister irritiert: Frauen mit Angst vor Schmerzen können keine mutigen Kinder großziehen

Mit einer abstrusen Theorie wirbt der türkische Gesundheitsminister Mehmet Müezzinoğlu derzeit für natürliche Geburten. Seiner Ansicht nach hätten nämlich nur tapfere Mütter auch tapfere Kinder. Seine Aussagen dürften für neuerlichen Wirbel in der türkischen Öffentlichkeit sorgen. Einen ernsten Hintergrund haben sie dennoch.

Kampf gegen Aids: Haben Ärzte jetzt erstmals ein Baby geheilt?

Die Nachricht verbreitet sich an diesem Montag wie ein Lauffeuer, klingt sie doch wie das Wunder, auf das Aids-Kranke auf der ganzen Welt seit Jahrzehnten gewartet haben: Ein Baby, das mit HIV zur Welt kam, konnte jetzt offenbar geheilt werden. Ein Schritt, der vor allem bei der Geburt infizierten Säuglingen von immensem Nutzen sein könnte.

Saudischer Kleriker dreht durch: Er fordert Burka für Babys

Es klingt wie ein übler Scherz aus dem fernen Absurdistan. Doch ein saudischer Geistlicher meint es mit seiner Forderung nach Burkas für weibliche Babys tatsächlich ernst. Seine hanebüchene Argumentation: Die vollständige Verschleierung der Säuglinge - natürlich inklusive des Gesichts - sei notwendig, um die kleinen Mädchen vor sexueller Belästigung zu schützen.

Babyboom in der Türkei: 2050 gibt es 94,6 Millionen Türken

Nach Angaben des Türkischen Statistischen Instituts (TurkStat) wird die türkische Bevölkerung bis zum Jahr 2050 auf ganze 94,6 Millionen Bürgerinnen und Bürger angewachsen sein.Und noch mehr: Ingesamt werden die Türken zwar älter, haben im Schnitt aber weniger Kinder.

Babys auf Ebay zum Kauf angeboten!

War die Kleinanzeige echt oder nur ein ziemlich übler Scherz? Ganz gleich, welche Intention der Anbieter hatte: Sein Angebot, zwei Babys auf Ebay zu verkaufen, lässt die Nackenhaare zu Berge stehen.

Erdbeben: Dutzende von Neugeborenen kommen in Zelten zur Welt

Über 600 Menschenleben hat das Erdeben in Van gefordert. Nun sorgen die Neugeborenen in Van für neue Hoffnung bei den Menschen. 70 Baby haben bisher in den Zelten das Licht der Welt erblickt.

Türkei: Geburtenrate sinkt kontinuierlich

Das Statistikinstitut der Türkei (TÜİK) hat am heutigen Freitag die Geburtenrate der Türkei veröffentlicht. Diese sinkt kontinuierlich von Jahr zu Jahr.

Robbie und Take That getrennt: Wollten die Fans ihn loswerden?

Gleichzeitig mit dem Bekanntwerden der jüngsten Familienpläne von Robbie Williams und seiner Frau Ayda Field hat Take That-Frontmann Gary Barlow am Dienstag den erneuten Ausstieg des einstigen Bad Boys aus der Band verkündet.

Robbie Williams Baby-Pläne: Er verrät schon ihre Namen!

Jetzt macht Robbie Williams offenbar Nägel mit Köpfen. Gut ein Jahr nach der Trauung mit Ayda Field wird die Familienplanung der beiden schon mächtig konkret. Namen und Zeitpunkt sollen bereits feststehen. Nur über die Anzahl ist sich das Paar noch nicht ganz einig.

Ehre für Erdogan: Syrische Flüchtligsbabys tragen seinen Vornamen

Sie wurden unter unglücklichsten Umständen geboren. Insgesamt 23 Säuglinge erblickten in türkischen Flüchtlingscamps das Licht der Welt. Dorthin waren ihre syrischen Eltern vor den Unruhen in ihrem Heimatland geflohen. Fünf von ihnen wurden jetzt nach dem türkischen Premier benannt.