Alle Artikel zu:

Bahnhof

Der Bahnhof soll täglich mehr als 200.000 Pendler aufnehmen können. (Screenshot YouTube)

Neben Ground Zero: Teuerster Bahnhof der Welt in New York eröffnet

Neben dem Ort der Anschläge vom 11. September 2001 in New York ist am Donnerstag der teuerste Bahnhof der Welt eröffnet worden. Das Gebäude neben den einstigen Zwillingstürmen des World Trade Center wurde von dem spanischen Star-Architekten Santiago Calatrava erbaut und kostete am Ende 3,85 Milliarden Dollar (umgerechnet rund 3,5 Milliarden Euro) - zwei Milliarden Dollar mehr als ursprünglich geplant.

Laut Innenministerium war es um 10.04 Uhr (Ortszeit/09.04 MESZ)vor dem Hauptbahnhof in Ankara zu mindestens zwei Explosionen gekommen. (Screenshot YouTube)

Türkei: Bombenanschlag gegen Friedens-Demo der Kurden, mindestens 86 Tote

In Ankara haben Unbekannte einen Bombenanschlag gegen eine regierungskrititische Demo verübt, der von der kurdischen Opposition mitorganisiert wurde. Mindestens 86 Menschen starben.

Demirtas: Explosionen in Ankara waren «barbarischer Angriff»

Nach den tödlichen Explosionen in der türkischen Hauptstadt Ankara hat der Ko-Vorsitzende der prokurdischen Partei HDP von einem «barbarischen Angriff» gesprochen. Nach aktuellem Stand gab es mindestens 30 Tote und mehr als 120 Verletzte.

Kurz vor einer Kundgebung: Explosionen in Bahnhof in Ankara

Zwei Explosionen haben am Samstag einen Bahnhof in der türkischen Hauptstadt Ankara erschüttert. Den türkischen Medien zufolge habe es mindestens 30 Tote gegeben. Weitere Menschen seien verletzt worden. Die Detonationen ereigneten sich kurz vor einer geplanten Kundgebung gegen die Auseinandersetzungen zwischen Regierungstruppen und der PKK.

Kurdische Theorie um Kobane: Hat umkämpfte Stadt deutsche Ursprünge?

Geht es nach den Kurden in der syrischen Stadt Kobane, hat ihre Heimat deutsche Ursprünge. Zurück geht ihre Theorie auf einen kleinen Bahnhof, den eine deutsche Firma wenige Jahre vor Beginn des Ersten Weltkriegs dort errichtete. Wasserdicht ist ihre Idee allerdings nicht. Auch Einwohner der Region kommen infrage.

Mord in Siegen: Männer aus Moschee verfolgten den Täter

Nachdem ein junger Mann sein sechs Monate altes Baby in einer Moschee abgegeben hatte, wurde er von mehreren Männern aus dem Gotteshaus verfolgt. Der Täter hatte kurz zuvor auf dem Bahnhof von Siegen seine Ex-Freundin erstochen.

Siegen: Mann ersticht Ex-Freundin und gibt Baby in Moschee ab

Ein junger Mann hat am Samstagabend in Siegen seine 18-jährige Ex-Freundin erstochen und ist danach mit dem gemeinsamen Baby im Arm geflüchtet. Das Baby gab er kurz darauf in einer Moschee ab.