Alle Artikel zu:

Banken-Krise

Zugriff auf unsere Bank-Einlagen: Das EU-Gesetz nimmt Form an

Die EU-Kommission hat einen Entwurf vorgelegt, wie Banken-Rettungen künftig aussehen sollen. Der Kern des Papiers: Alle müssen bluten. Neu an dem Papier: Auch die Kredite, die sich Banken untereinander gewährt haben, werden rasiert. Über die Höhe der Beteiligung der kleinen Sparer müssen sich die Finanzminister noch einigen.

SPD-Vorsitzender Gabriel: Er will den „Mafiosi in Nadelstreifen“ an den Kragen

Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel ruft zu einem gnadenlosen Kampf gegen die kriminellen Unternehmer und die „Mafiosi in Nadelstreifen“ bei den Banken auf. Gabriel war in einem früheren Leben zuerst als Aufsichtsrat, dann als Lobbyist für VW tätig. VW unterhält ein breites Geflecht an steuerschonenden Offshore-Firmen. Im Wahlkampf erhält der Klassenkampf bizarre Züge.

Ketten-Reaktion: Wenn Zypern fällt dann wankt auch die EZB

Für die Europäische Zentralbank geht es in der Zypern-Krise auch um das eigene Überleben: Der Großteil der Staatsanleihen von Zypern sind bei der EZB als Sicherheiten hinterlegt. Sie machen ein Drittel des Eigenkapitals der EZB aus. Geht Zypern pleite, wankt die EZB.

US-Analyst: Europa wird im Chaos versinken

Die Krise in Zypern ist nur ein Indikator dafür, dass Europa in einem Zustand des Chaos versinkt, meint der US-Analyst Joe Weisenthal. Dem System drohe der Zusammenbruch. Eine Rettung sei unmöglich, weil die Interessen der Nord- und der Südstaaten einander diametral entgegenlaufen.

Wegen Finanzkrise: Enkel von Ex-Nordzypern-Präsident begeht Selbstmord

Der Selbstmord von Can Polat Denktaş kam überraschend. Er soll sich aufgrund der derzeitigen Wirtschafts-Krise in finanziellen Schwierigkeiten befunden haben. Denn von der Finanz-Krise in Zypern sind auch türkische Zyprioten betroffen. Hingegen gelten Banken auf Nordzypern als relativ sicher. Der nord-zypriotische Finanzminister bietet Anlegern auf Süd-Zypern sogar an, ihre Einlagen nach Nord-Zypern zu transferieren.

Letzter Ausweg Moskau: Zypriotischer Finanzminister reist nach Russland

Die Situation in Zypern nach der Abstimmung ist verzweifelt: Denn tatsächlich kann das Land nicht überleben, wenn die EZB nicht will. Wenn die Euro-Zone nicht einlenkt, verlieren die meisten Sparer ihr gesamtes Geld.

Chaos in Zypern: Banken bleiben eine Woche geschlossen

Das böse Erwachen dürfte für die Zyprioten kommen, wenn sie erfahren, dass das Nein des Parlaments kein Problem gelöst hat. Angeblich sollen die Banken eine ganze Woche geschlossen bleiben.