Alle Artikel zu:

Bedrohung

Drohungen: Türkischstämmige Bundestagsabgeordnete unter Polizeischutz

Nach der Abstimmung zu der Armenien-Resolution, nach der die Massaker an Armeniern als Völkermord eingestuft wurden, häufen sich die Bedrohungen gegen türkische-stämmige Abgeordnete des Bundestages. Besonders Grünen-Chef Cem Özdemir hat mit vermehrt scharfer Kritik zu kämpfen.

Umfrage unter Türken: USA und Israel sind die größten Bedrohungen der Heimat

Wie eine aktuelle Umfrage einer türkischen Universtität ergab, halten die Bürger offenbar die USA und Israel für die größten Bedrohungen des Landes. Zwar sanken die Werte im Laufe der vergangenen zwei Jahre etwas ab. Mit über 40 bzw. über 35 Prozent sind sie jedoch nach wie vor signifikant.

Missverhältnis: Muslime sind Deutschland eng verbunden, Islam gilt Einheimischen als Bedrohung

Das Diskrepanz ist augenfällig: Die große Mehrheit der Muslime in Deutschland orientiert sich laut einer Studie an westlichen Werten. Gleichzeitig nimmt eine entgegengesetzte Entwicklung ihren Lauf. Denn offenbar empfindend Deutsche den Islam zunehmend ls Bedrohung.

Deutsch-Türkische „Hells Angels“ bedrohen Bürger in Bielefeld

Mitglieder der Hells Angels MC Nomads Turkey sollen in Bielefeld für Angst und Schrecken sorgen. Zuletzt sei ein hiesiger Gemüsehändler ins Visier der Rocker geraten. Unter Gewaltandrohung habe man ihm erklärt, dass er den einstigen Chef der türkischen Rocker Rezan C. nicht mehr ins Geschäft lassen dürfe. Es soll sogar einen Mordbefehl gegen den Ausgestoßenen geben.

Obamas neue Feinde: IS war gestern, heute geht es gegen Chorasan

Die Amerikaner entdecken im Wochen-Rhythmus neue Feinde im Nahen Osten: Nun ist die Gruppe Chorasan vermeintlich aus dem Nichts aufgetaucht und bedroht den Westen. Von den stets neuen Enthüllungen profitieren vor allem private Spionage-Konzerne, die nun den Erdball nach Verdächtigen durchkämmen sollen.

Beunruhigende Tendenz: Türkisches Gericht schickt erstmals Twitter-User hinter Gitter

Es sind Richtersprüche, die man sonst allenfalls aus Kuwait kennt: Nun wurde zum ersten Mal auch in der türkischen Justizgeschichte ein Twitter-User zu einer Gefängnisstrafe verurteilt. Dem Mann wurde vorgeworfen, ein Model über den Microblogging-Dienst beleidigt und bedroht zu haben.

Minderheiten in der Türkei: Menschen fühlen sich noch immer bedroht

Obschon systematische Drohungen und Angriffe gegen Minderheiten in der Türkei mittlerweile in geringerem Ausmaß stattfinden als noch vor einigen Jahren, fühlen sich diese Menschen noch immer bedroht. Das wurde auf einen zweitägigen Symposium, das von Freunden des verstorbenen Journalisten Hrant Dink organisiert wurde, deutlich. Mitschuld daran trage auch der türkische Staat.

Erschreckendes Umfrageergebnis: Die Hälfte der Franzosen sieht Muslime als Bedrohung

Unter Sarkozy kam das Burka-Verbot, für Marine Le Pen gehört der Islam nicht zu Frankreich. Die politisch kommunizierte Antipathie gegen Muslime ist nun offenbar auch in den Köpfen der französischen Bevölkerung fest verankert. Wie eine aktuelle Umfrage ergab, sieht eine zunehmende Mehrheit Muslime als Bedrohung an.

Entscheidung: Türkische Ärzte dürfen Patienten ablehnen

Ein Verwaltungsgericht in Istanbul hat nun entschieden, dass Ärzte das Recht haben ihre Patienten auszuwählen. Nicht-staatliche Gesundheitsorganisationen bezeichnen die Entscheidung als äußerst positiv.

Matthias D.: Fünfter Mann soll Rechtsterroristen unterstützt haben

Ein 34-Jähriger aus Sachsen soll den mutmaßlichen Rechtsterroristen aus Thüringen geholfen haben.

Döner-Morde: Holger G. bestreitet Tatkenntnis

Gegen den am Sonntag in der Nähe von Hannover festgenommenen Holger G. ist Haftbefehl erlassen worden. Es gebe den dringenden Verdacht, dass er seit 2007 die terroristische Vereinigung "Nationalsozialistischer Untergrund" (NSU) unterstützt hat, erklärte die Generalbundesanwaltschaft.

Zentralrat der Muslime: Wir fühlen uns nicht mehr sicher!

Der Zentralrat der Muslime will von den Behörden eine neue Einschätzung der Bedrohungslage. Nach dem Auffliegen der Neo-Nazis als Mörder von neun Migranten und einer Polizistin erwartet Aiman Mazyek einen besseren Schutz der Muslime gegen rechtsextreme Gewalt.

Ehud Barak zu Iran: Israel will keinen Krieg

Israels Verteidigungsminister Ehud Barak hat am Dienstag Spekulationen zurückgewiesen, Israel plane einen Angriff auf die iranischen Atomanlagen. Man habe sich noch lange nicht für irgendeine militärische Operation entschieden.

Erdoğan: „Israel ist eine Bedrohung für den Nahen Osten“

Während seines Besuchs in Südafrika hat der türkische Premierminister Recep Tayyip Erdoğan Israel als eine "Bedrohung" für den Nahen Osten bezeichnet. Als Grund dafür nannte er den Besitz von Atombomben. Außerdem betreibe Israel seiner Ansicht nach "Staatsterror".

Zentralrat der Muslime: Wir fühlen uns nicht mehr sicher!

Der Zentralrat der Muslime will von den Behörden eine neue Einschätzung der Bedrohungslage. Nach dem Auffliegen der Neo-Nazis als Mörder von neun Migranten und einer Polizistin erwartet Aiman Mazyek einen besseren Schutz der Muslime gegen rechtsextreme Gewalt.

Warum die deutschen Medien die Anti-Islambewegung hofieren

Falls die Diskussionen auf den Kulturseiten der deutschsprachigen Zeitungen im Frühjahr 2010 repräsentativ für die Meinung der Deutschen gewesen sind, müssen wir davon ausgehen, dass etwa die Hälfte der deutschen Bevölkerung den Islam und die meisten Muslime als Bedrohung verstehen und Schleier und Moschee im öffentlichen Raum als Zeichen von Frauenunterdrückung und politischem Hegemonialanspruch empfinden. Dieses Bild entspricht cum grano salis auch den Ergebnissen der Demoskopie. In Frage steht nicht der Befund, sondern seine Bewertung. Zeugt die negative Einstellung gegenüber dem Islam von Wachsamkeit oder von Vorurteilen? Beruht sie auf Fakten oder auf Phobien?