Alle Artikel zu:

Ben Bernanke

Fürstliche Entlohnung: Ben Bernanke spricht für 300.000 Dollar in Istanbul

Der ehemalige Chef der US-Notenbank, Ben Bernanke, ist im kommenden September auf Türkei-Visite. In Istanbul soll er eine exklusive Rede halten. Sein Honorar: Satte 300.000 Dollar. So ungewöhnlich hoch, wie das Gehalt auf den ersten Blick erscheint, ist es allerdings nicht.

Nach FED-Rede: Türkische Lira gewinnt wieder an Wert

Nach der Rede des US-Notenbank-Chefs Ben Bernanke erholt sich die Lira vorläufig. Die Ankündigung des Fed-Chefs, die lockere Geldpolitik fortzusetzen, ließ die Lira prompt drei Prozent an Wert gewinnen.

US-Notenbank hält an Billiggeld-Strategie fest

Trotz aller Warnungen setzt die US-Notenbank das Gelddrucken fort. Offenbar ist die US-Wirtschaft entgegen aller Propaganda in einem verheerenden Zustand. Die globale Geldentwertung weiter angefacht.

Gezi-Park Hexenjagd: Untersuchung von Finanztransaktionen schaden der türkischen Wirtschaft

Der türkische Ökonom Uğur Gürses steht den Untersuchungen von Finanztransaktionen im Zuge der Gezi-Park-Proteste kritisch gegenüber. Das Verhalten der türkischen Regierung schade der Wirtschaft. Die Besessenheit von einer „Zins-Lobby“ und die damit verbundene Hexenjagd verhindere, dass die richtigen wirtschaftlichen Entscheidungen ergriffen würden.

USA: Wirtschafts-Wachstum schafft keine Arbeitsplätze mehr

Die US-Wirtschaft ist vor allem aufgrund höherer Staatsausgaben im dritten Quartal um 3,1 Prozent gewachsen. Doch für die kommenden Quartale wird aufgrund der fiskalischen Probleme ein deutlich niedrigeres Wachstum erwartet. Die Arbeitslosigkeit verharrt auf hohem Niveau.